Autor Thema: Frage zu Götterdiener / Götter / Frevel  (Gelesen 1526 mal)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.574
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Götterdiener / Götter / Frevel
« Antwort #45 am: 24 Nov 2017, 12:02:58 »
Was man vielleicht beachten sollte, hinsichtlich des "Götter sind nur regional aktiv"-Arguments:

Es ist stark impliziert, dass es gar nicht so viele Götter gibt. Es gibt durchaus mehrere, aber einige Götter, die auf Lorakis verehrt werden, sind tatsächlich verschiedene Masken von ein und demselben Gott.

Ich vermute, dass neben dem Paradebeispiel (Spoiler), vor allen Dingen die Götter der Himmelskörper wahrscheinlich in allen größeren Kulturen die gleichen sind:

Sonne: Aand, Akahara, Din-Loh, Morwano, Naraka, Tayru, (Hüeng?)

Großer Mond: (Karzadai?), Luseria, Maneldin/Manildan, (Morwano?), Nurghon, Yonnus

Splittermond: Darunwal/Derunwal, Ronash, Kronar

Düstermond: Ronay, Wesantia/Wesinta,

Ich finde es generell ganz interessant, dass die westlich der Kristallsee die Verehrung von Mondgöttern dominiert, während im Osten (zumindest in Pash Anar und Arakea) eher die Sonnenkulte vorherrschend sind.

In Takasadu und der Smaragdküste ist es nicht ganz so einfach, ein Muster zu erkennen...


Ansonsten: Meint ihr der Affengott Tamtamkamara in Zusammenhang mit Lyxa/Lyxerion steht? (Aspekte, die Kreativität und Witz betonen, bevorzugen die ähnliche Magieschulen)
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Zelon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 217
    • Profil anzeigen
Re: Frage zu Götterdiener / Götter / Frevel
« Antwort #46 am: 25 Nov 2017, 11:55:00 »
Abgesehen von der Macht eines Gottes würde ich noch Folgendes in den Ring werfen: In einer Welt, in der jeder irgendwie Magie wirken kann, muss man sich schon fragen was die Religion einen bietet. Macht ist wohl eher zweitrangig (zumindest bis wir plötzlich Superpowers haben können, hehe :D), aber Religion hat ja noch andere Vorteile. Du bist zum Beispiel Teil einer größeren Gemeinschaft, mit festen Regeln, die dir beisteht wenn du versuchst diese Regeln einzuhalten. Du bekommst eine Ausbildung, ein Ziel für dein Leben und erhälst auch noch Wertschätzung durch andere.

In einer Welt voller Krieg und Monster sind das durchaus auch Faktoren, die die Anbetung eines Gottes sinnvoll machen.

Okay, zurück zum Thema. Was die Macht eines Gottes angeht, würde ich die Bestrafung eines Frevlers durch einen Gott auch davon abhängig machen, wie viel ein Gläubiger von sich aufgibt. Wir wissen ja noch nicht, ob die Götter nicht doch Seelenfresser sind, aber wenn zum Beispiel ein Novize des Yonnus sich komplett aufgibt, um einen Haufen Räuber zu bestrafen, die gerade ein Dorf plündern, würde Yonnus in diesem Fall auch auf die Pauke hauen, selbst wenn der Novize erst angefangen hat. Ein älterer Hohepriester, der seit Jahren die Rituale einhält, würde dagegen Strafen verteilen können, weil er die Rituale einhält und sich langsam in den höheren Kreis hochgearbeitet und sich den Gott immer mehr verschrieb. Er ist also nicht ganz so leidenschaftlich wie der Novize, aber seine Seele "gehört" immer mehr seinem Gott und ich glaube nicht, dass ein Gott es zu schätzen zu weiß wenn sein Eigentum kaputtgemacht wird. Außerdem ist ein Hohepriester mehr ein Symbol der Glorie der Gottheit, als kleine Novizen.