Autor Thema: Umschmieden von Waffen bzw. nachträgliches Erhöhen von Qualitätsstufen?  (Gelesen 514 mal)

Shednazar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Ich kenn mich mit der Herstellung von Waffen nicht wirklich aus, darum weiß ich nicht, wie realistisch dies ist - auch habe ich dazu in Splittermond nichts gefunden (muss also davon ausgehen, dass dies nicht möglich ist), dennoch aber:
Muss man jede Waffe neu schmieden lassen? Oder wäre das Umschmieden von Waffen (also das nachträgliche Erhöhen einer Qualitätsstufe zB. von 4 auf 5, also eine zusätzliche Verbesserung hinzufügen) möglich?

Also dass man das liebgewonnene Langschwert auf QS4 nicht verkaufen und/oder einschmelzen lassen muss, wenn man irgendwann das nötige Geld für und das Verlangen nach einer besseren Waffe hat, sondern man es nachträglich auf QS5 verbessern bzw. umschmieden lassen kann? Natürlich nicht mit einfachen Aufschlag für die nächste Qualitätsstufe - in dem Fall 60 Lunare - das ganze müsste selbstverständlich mehr kosten. Wobei es mir hierbei darum geht eine zusätzliche Verbesserung hinzuzfügen - wobei die Waffe gleich bleiben soll (das Langschwert bleibt also Langschwert und wird kein Säbel).
Mir ist auch bewusst, dass es nachträgliche Verbesserungen in den Mondstahlklingen gibt. Aber die beziehen sich ja mehr auf ein nachträgliches Feintuning. Zumindest sehe ich das so.

Wandler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Splittermond Mondstahlklingen, Seite 89: Magie im Handwerk, neue Zauber: Segnung des Relikts (Ritus), Stärkung 5, Schicksal 4
Damit kannst Du ein Relikt einmal um eine Stufe erhöhen.
Braucht halt einen wirklich guten Handwerksmeister ...

Wandler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Und dann die "freie Variante" - da Du einen Tiergefährten "aufbauen" kannst und ihm mehr und mehr Reliktpunkte verpassen würde ich es auch als Meister nach Absprache in der Runde zulassen dass in eine Waffe mehr Punkte investiert werden - dann allerdings unter Nutzung plausibler und (fürs Spiel) interessanter Dinge wie besondere Materialien, Gefallen an Feenwesen, herausragende Tat ... und auch dann nicht 1 Punkt pro Monat  ;)

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.199
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Relikte kann man mit Zustimmung des Spielleiters wie alle anderen Ressourcen auch theoretisch unbegrenzt steigern.

Bei normalen Gegenständen gibt es da - mit Ausnahme des verstärkten Zaubers Segnung des Relikts - keine Regeln, aber inoffiziell ist das nachträgliche, weitere Verbessern von Gegenständen meine Hausregel Nr. 1. Und dafür würde ich auch niemals extra Geld oder dergleichen veranschlagen. Mich persönlich stört es einfach, wenn man ewig Geld spart für die eine gute Waffe oder Rüstung und jeder Abenteurer dadurch wie Dagobert Duck auf dutzenden Solaren hockt.

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.700
    • Profil anzeigen
Ich würde das nachträgliche Verbessern auch zulassen. Allerdings für einen kleinen Aufschlag abseits der einfachen Stufenkosten. Über die Höhe habe ich mir aber noch keine Gedanken gemacht.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Wandler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Grundregelwerk Seite 89:
Zitat
Ressourcen: Ressourcen benötigen nie einen Lehrmeister, vielmehr ist es hier nötig, eine vernünftige Begründung
etwa für den Erwerb von Titeln, Reichtum oder zusätzlichen Kontakten zu finden.

So würde ich das auch für jede andere Ressource sehen: Ein Tier braucht Zuwendung, Pflege und Training, Ansehen entsprechende Taten, und so weiter. Da ein Relikt eben nicht einfach nur ein Gegenstand bestimmter Qualität ist würde ich in diesem Fall mehr als nur "Gold" verlangen.

Bei einer Waffe die kein Relikt ist würde ich mich meinen Vorrednern anschließen.

Shednazar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Erstmal danke für die zahlreichen Antworten.

Es geht mir primär um mondäne Gegenstände bzw. Waffen, also keine Relikte, die aber eben eine höhere Qualität besitzen. Also ein "normales" Langschwert QS4 zB., das ich eben einem (guten) Schmied in die Hand drücken wollen würde, der es nachträglich verbessert.
Bei Relikten würde ich das natürlich anders sehen und da - zumindest wenn es sich um Legendäre Kräfte handelt - eben nicht einfach damit zu einem Meisterschmied/-verzauberer gehen können.

Wenn wir aber schon dabei sind: Wie würdet ihr dann das nachträgliche Verbessern von Relikten handhaben, wenn es sich um "normale" Verbesserungen handelt?
Also wenn ihr das bei normalen Waffen erlaubt, von zB. QS3 auf 4 von einem Schmied verbessern zu lassen, würdet ihr das dann auch bei Relikten zulassen, soferne es sich eben um zB. die Verbesserung "Erhöhter Waffenschaden" handelt?


Wandler

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Relikte sind unproblematischer - meiner Meinung nach - da Du dafür ja in Reliktpunkten zahlst, also in gewisser Weise dreifach:
  • Voraussetzung für Steigerung Relikt: Also Tat, Beschaffung besonderes Material ..
  • Erfahrungspunkte für Steigerung
  • Normale Kosten

Danach ist es eine Frage einen guten Schmied zu finden dem man so eine besondere Waffe anvertraut - und ja - ich würde definit die allermeisten Verbesserungen zulassen - denn sie sind im Vergleich zu anderen Ressourcen "eher harmlos".

Shednazar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Relikte sind unproblematischer - meiner Meinung nach - da Du dafür ja in Reliktpunkten zahlst, also in gewisser Weise dreifach:
  • Voraussetzung für Steigerung Relikt: Also Tat, Beschaffung besonderes Material ..
  • Erfahrungspunkte für Steigerung
  • Normale Kosten

Danach ist es eine Frage einen guten Schmied zu finden dem man so eine besondere Waffe anvertraut - und ja - ich würde definit die allermeisten Verbesserungen zulassen - denn sie sind im Vergleich zu anderen Ressourcen "eher harmlos".

Stimmt, man zahlt ja in Relikt- bzw. Erfahrungspunkten, daran hab ich grad gar nicht gedacht. Insoferne erübrigt sich meine Zusatzfrage eigentlich auch schon wieder. Danke ; )

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.199
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Bei Relikten lasse ich auch ganz normale Verbesserungen nachträglich zu. Selbst die nachträgliche Wahl eines Besonderen Materials würde ich zulassen, habe mich damit aber in noch keiner Gruppe durchsetzen können. >:(

Weitere Kosten außer den EP verlange ich beim Steigern von Relikten übrigens grundsätzlich nicht. Allerdings lasse ich dafür Legendäre Kräfte in der Regel nicht zu, weil sie mir persönlich zu wenig gebalanced sind. Die beseelten Relikte aus dem Götterband würde ich hingegen zulassen. Die sind für mich ein wenig eine neue, verbesserte Version der Legendären Kräfte. :)

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 7.982
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Bei Relikten lasse ich auch ganz normale Verbesserungen nachträglich zu. Selbst die nachträgliche Wahl eines Besonderen Materials würde ich zulassen, habe mich damit aber in noch keiner Gruppe durchsetzen können. >:(

Bei Relikten würde ich das durchaus zulassen, sofern die Umstände dafür passend ist. Wenn du einem Feenschmied geholfen hast, macht es Sinn, dass er als Gegenleistung das Material deiner Ausrüstung magisch verändert.

Was den Legendären Kräfte angeht, stimme ich dir im Bezug auf "Klang des Schreckens" und "Segen der Mondkraft" zu. Ansonsten halte ich die legendären Kräfte für ganz akzeptabel.

Ansonsten stimme ich bezüglich "mundaner" Verbesserungen, den meisten Kollegen zu: So etwas sollte ohne Probleme gehen, jedoch sind Relikte halt narrative Werkzeuge, weshalb ihre Verbesserung auch immer narrative Gründe oder Konsequenzen haben darf.


Bei der Verbesserung von mundanenen Gegenständen würde ich immer auf den Kontext schauen. Solange ich innerhalb der Geschichte sinnvoll die Verbesserung erklären kann, sollte es in Ordnung gehen. Allerdings muss ich hierbei anmerken, dass explizit bei Gegenständen mit hohen Qualitätsstufen gesagt wird, dass sie aus hochwertigen Material gemacht sind (nicht zu verwechseln mi besonderen Materialien).

Meine Faustregel ist:  Q1-Gegenstände können auf Q2 und Q3 verbessert werden. Q2 und Q3-Gegenstände können auf Q4 verbessert werden. Aber nur ein Q4-Gegenstand kann auf Q5 oder Q6 verbessert werden. Über Q6 sind keine Verbesserungen möglich, wenn nicht außerordentliche Umstände vorliegen. Natürlich kann man dann einen Gegenstand erst auf Q4 verbessern und dann auf Q6.

Möchte ich zum Beispiel ein Q1-Schwert auf Q6 verbessern gilt:

Q1 -> Q2 (Kosten: Ca. 15 Lunare)
Q2 -> Q4 (Kosten: Ca. 60 Lunare)
Q4 -> Q6 (Kosten: Ca. 120 Lunare)

Insgesamt kostet die Verbesserung 195 Lunare, also genauso viel, wenn man direkt die Kosten bezahlen würde.

Der Grund für diese Verrenkungen ist aber folgender: Ich möchte nicht, dass das Upgrade zu schnell geschieht! Ich möchte meine Spieler dazu antreiben, sich immer nur schrittweise zu verbessern, so dass sie nicht an Tag 1 mit einen Q1-Schwert reinkommen und an Tag 2 mit einem Q6-Schwert abreisen. (Disclaimer -> Bei diesem Beispiel handelt es sich um eine Hyperbel!)
« Letzte Änderung: 13 Sep 2017, 22:16:21 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.511
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Bei Relikten würde ich auch keine weiteren Kosten außer den EP für die Ressource ansehen.
Das ist dann halt das Schwert, dass seinen Träger und seine Taten anerkennt und somit diesen mehr von seinen eigenen Fähigkeiten offenbart (was dann halt beliebige Verbesserung sein kann, je nach der Ressourcensteigerung halt).

Bei Nicht-Relikten würde ich auch einfach nur Kosten in Höhe der Differenz von derzeitigem Gegenstand und Zielgegenstand machen und damit hat sich die Sache, würde hier auch keine Extrakosten vorsehen.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Shednazar

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 142
    • Profil anzeigen
Meine Faustregel ist:  Q1-Gegenstände können auf Q2 und Q3 verbessert werden. Q2 und Q3-Gegenstände können auf Q4 verbessert werden. Aber nur ein Q4-Gegenstand kann auf Q5 oder Q6 verbessert werden. Über Q6 sind keine Verbesserungen möglich, wenn nicht außerordentliche Umstände vorliegen. Natürlich kann man dann einen Gegenstand erst auf Q4 verbessern und dann auf Q6.

Das finde ich eine sehr gute Überlegung! Danke.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.067
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Die Verbesserung eines Relikts würde ich jederzeit unter Invest von Erfahrungspunkten zulassen.
Dabei fallen KEINE materiellen Kosten an.
Das ist für mich eine mystische Sache und damit hat es sich.

Bei normalen Gegenständen würde ich NIE eine Verbesserung der QS zulassen.
Es gibt besser und schlechter geschmiedete Schwerter.
Dein Schwert ist dir zu schlecht? Gib es in Zahlung und hol dir ein neues.

Wo ist das Problem? Geiz?
Was anderes kann es ja nicht sein, oder übersehe ich da was?

Liebe? Dann hat man halt zwei liebgewonnene Schwerter und wenn das neue QS5-Ding kaputt ist, nimmt man halt das alte QS3-Ding vom Packpferd und steht immer noch besser da als der Nachbar dem sein einziges QS6-Ding gerade kaputt gegangen ist.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Gargyl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
wieso den Spieler für geleistete Arbeit bestrafen?
die Spieler habe Abendteuer erlebt und dafür Belohnungen bekommen,
die Verbesserung dürfen sie aber nicht nutzen, da der neu zu Erworbene Gegenstand
statt dem Listenpreis plötzlich mehr kostet, nur weil der SL es so will?
bei uns gibt es auch keine Gegenstände zu Finde,
sondern darf der Spieler sich mit den Gefundenen Gold seine Belohnungen selbst überlegen und anschaffen.
(Mus sich der SL nicht überlegen, worüber der Spieler sich freuen würde)

Aber Splittermond hat sehr überzeugende Regeln, so das wir uns in unseren Gruppen geeinigt haben,
dass wir unsere QS Schrittweise nachkaufen können.
(hat den Vorteil der stetigen Verbesserung und nicht: "ich warte noch 50 Abenteuer, dann kaufe ich den QS 9 Gegenstand bis dahin habe ich nur QS 2")

Denn nachdem ich mit meinem Händler gut verhandelt habe und für meinen gebrauchte QS den Vollen Preis erhalten haben
und für den neuen QS 50% Rabat erhalten habe und dadurch meine QS Verbesserung hatte, und sogar noch Geld bekommen habe,
wurde der Verkauf/Kauf für Verbesserungen abgeschafft.   Spezialisten Rocken :-)