Autor Thema: Minimale Größe für Strukturgeber  (Gelesen 443 mal)

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 676
    • Profil anzeigen
Minimale Größe für Strukturgeber
« am: 07 Aug 2017, 06:45:37 »
Gibt es eine Mindestgröße die ein "Gegenstand" haben muss um als Strukturgeber zu gelten oder könnte jemand einen extrem teuren Sandbeutel dabei haben?
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Drachenbrut

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
    • Profil anzeigen
Re: Minimale Größe für Strukturgeber
« Antwort #1 am: 07 Aug 2017, 07:15:00 »
Nein es gibt keine Mindestgröße. Aber der Gegenstand muss immer noch zum Zauber passen. Da wird die Wahl bei Sandkörnern eng.
Außerdem muss das Artefakt in der Hand gehalten werden. Ďa wäre es dann am Spielleiter, ob es dann noch im Sack mit den anderen sein darf.
Hallo :)

Quendan

  • Welt-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.979
    • Profil anzeigen
Re: Minimale Größe für Strukturgeber
« Antwort #2 am: 07 Aug 2017, 14:50:07 »
Wenn du ein Sandkorn verzaubern wollen würdest, dann müsstest du eben genau das beim Zaubern in der Hand halten. Nicht einen Beutel, in dem es steckt. 

Und dazu kommt Drachenbruts korrekter Punkt mit der Tauglichkeit des Gegenstandes.

Abseits dieses unpassenden Beispiels gilt aber: Nein, aktuell ist keine Mindestgröße festgelegt.

Chanil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.136
    • Profil anzeigen
Re: Minimale Größe für Strukturgeber
« Antwort #3 am: 08 Aug 2017, 18:56:33 »
Klingt ganz nach einer regen Verbreitung von Bettelarmbändern auf Lorakis  ;D
'Nomis' schrieb am 17 Juli 2012 - 11:26:

Anbei erwähnt, ist gesunder Menschenverstand, anders als viele annehmen, sehr variabel in seiner Ausprägung und keinesfalls eine feste Größe in Art, Umfang oder Funktion.

Drachenbrut

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
    • Profil anzeigen
Re: Minimale Größe für Strukturgeber
« Antwort #4 am: 08 Aug 2017, 20:35:40 »
Oder einem Magie-System a la Gothic 1 bzw. 2 (und evtl auch 3, nie gespielt). Auch wenn ziemlich Off-Topic: wäre es nicht mehr balanced, wenn man Meisterschaften und die Möglichkeit neue Zauber per EP zu lernen gegen neue Zauber durch Geld und keine Meisterschaffen und auch keine Schwerpunktboni durch Gegenstände eintauscht?

Edit: vermutlich ja, weil man es ja trotzdem mit Magieschulen kombinieren kann. Entweder / oder ginge wohl, passt aber nicht zu Splittermond und ist so deshalb auch nicht vorgesehen . Denke ich.
« Letzte Änderung: 08 Aug 2017, 20:39:25 von Drachenbrut »
Hallo :)

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.507
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Minimale Größe für Strukturgeber
« Antwort #5 am: 08 Aug 2017, 20:54:58 »
wäre es nicht mehr balanced, wenn man Meisterschaften und die Möglichkeit neue Zauber per EP zu lernen gegen neue Zauber durch Geld und keine Meisterschaffen und auch keine Schwerpunktboni durch Gegenstände eintauscht?
Nein, wäre es nicht. Weil Geld eine miserable Größe fürs Balancing ist, da wir eine Gruppe mit 10L pro Abend und andere mit 1000L pro Abend haben (und alles möglicher dazwischen und auch außerhalb davon), diese aber von den EP her gleich sein können und deshalb nicht mehr wirklich vergleichbar sind.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.