Autor Thema: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?  (Gelesen 1620 mal)

Dshafir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 184
    • Profil anzeigen
Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« am: 26 Jul 2017, 14:27:55 »
Klassische Fechtwaffen in Lorakis - gibt es sie und wie könnten sie (regeltechnisch) aussehen?

Gerade bei der Schattenklinge, aber überhaupt bei (Gelegenheits-)Kämpfern im Mantel-und-Degen-Stil drängt sich mir immer das Bild von Degen und Buckler oder Florett und Linkhand auf.

Im GRW und in Mondstahlklingen habe ich in dieser Richtung bisher nur die Skavona gefunden. Wenn man sich an der DSA-Klassifikation orientiert (Rapier -> mehr Hieb als Stoß, Florett -> nur Stoß, Degen -> gleichermaßen Hieb und Stoß), dann entspricht nach meinem Empfinden die Skavona am ehesten dem Rapier. Die beiden schlankeren Fechtwaffen habe ich noch nicht entdeckt.

Gibt es so etwas in Lorakis? In welchen Kulturen wären sie üblich? Und - last but not least - wie sähen sie in Regeln gegossen aus?

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.198
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #1 am: 26 Jul 2017, 15:04:29 »
Es gibt noch die Patalische Stoßschwerter, aber ich glaube, man hat auf Rapier, Florett, etc. absichtlich verzichtet, da diese Waffen der frühen Neuzeit sind und Splittermond ist eher mittleres Spätmittelalter.

Natürlich sind die Grenzen hier fließend und es spricht meiner Meinung nichts dagegen, dass es erste Prototypen der Mantel-und-Degen-Waffen gibt.

Allerdings würde ich sie von den Werten ähnlich wie die Skavona behandeln.

Wenn man komplett neue Waffenwerte haben will, sollte man sich überlegen, was der Kontext und Funktion der jeweiligen Waffe war.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.269
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #2 am: 26 Jul 2017, 15:43:45 »
Für eine meiner Gruppen habe ich mit einem Mitspieler mal über alternative Merkmale der Skavona nachgedacht, um so Rapier & Co. darstellen zu können. Wir haben uns am Ende für einen Rapier für Kritisch 1 und Durchdringung 1 statt der üblichen Durchdringung 2 entschieden. Alternativ kann man statt Durchdringung 2 auch Kritisch 1 und Scharf 2 nehmen. Die Unterschiede sind da alle recht minimal, aber es reicht aus, damit sich die Waffen etwas unterschiedlich anfühlen. :)

Quendan

  • Welt-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.044
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #3 am: 26 Jul 2017, 15:49:20 »
aber ich glaube, man hat auf Rapier, Florett, etc. absichtlich verzichtet, da diese Waffen der frühen Neuzeit sind und Splittermond ist eher mittleres Spätmittelalter.

Das ist korrekt.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.280
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #4 am: 26 Jul 2017, 15:54:51 »
Und trotzdem habe ich ehemaliger "Mantel und Degen"-Junkie an Splittermond nen Schweinespaß.
Sie MÜSSEN also alles richtig gemacht haben...  ;D
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.269
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #5 am: 26 Jul 2017, 16:07:23 »
Wenn man nicht direkt Degen & Co., sondern einfach nur primär auf Stöße ausgelegte Schwerter haben will, findet man davon aber auch schon einige im späten 14./ frühen 15. Jahrhundert. Siehe beispielsweise hier ein sehr schöne Exemplar im Video: Unusual late-medieval arming sword (A461) in the Wallace Collection (ab 1:47 wird es von Matt Easton (Schola Gladiatoria) und Dr. Tobias Capwell (Wallace Collection) historisch eingeordnet).

Nekio

  • Autor
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 183
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #6 am: 27 Jul 2017, 08:32:53 »
Das Dschian ist eine zhoujiangische Waffe die man auch in die frühe Kategorie der Fechtwaffen einordnen kann. Es gibt eine passende Meisterschaft im Zhoujiang Band um die Scheide als Parierwaffe zu führen.

Verdammnis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #7 am: 16 Aug 2017, 14:17:19 »
aber ich glaube, man hat auf Rapier, Florett, etc. absichtlich verzichtet, da diese Waffen der frühen Neuzeit sind und Splittermond ist eher mittleres Spätmittelalter.

Das ist korrekt.
Schade, so ein Mantel und Degen Setting, in Burgen oder auf hoher See, hätt ich mir auch gut bei Splittermond vorstellen können. Zu sehr muss man sich an unsere Historie nicht halten, aber ich verstehs :(

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.198
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #8 am: 16 Aug 2017, 14:36:19 »
Für Mantel-und-Degen fehlt vielleicht der Degen, aber für Swashbuckler gibt es den Buckler.

Ich denke, wenn es allein um den Flair geht muss man sich nicht von einem bestimmten Gegenstand abhängig machen.

Die Meisterschaften erlauben durchaus einen entsprechenden Kampfstil, es gibt nicht umsonst die Riposte als HG2-Meisterschaft für Klingenwaffen.
« Letzte Änderung: 16 Aug 2017, 14:46:31 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Verdammnis

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #9 am: 16 Aug 2017, 14:43:44 »
Es heißt aber schon Mantel und DEGEN. Wäre Wie Steampunk ohne Dampf. ;)

http://www.filmposter-archiv.de/filmplakat.php?id=7642
« Letzte Änderung: 16 Aug 2017, 14:55:23 von Verdammnis »

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.269
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #10 am: 16 Aug 2017, 14:50:31 »
Für Piraten hat man aber zumindest Entermesser und Säbel. Ersteres stammt übrigens glaube ich auch erst aus dem 16./17. Jahrhundert und der klassische Säbel entwickelte sich soweit ich weiß ebenfalls erst im 17. Jahrhundert. Zu den beiden würden Rapier & Co. zeitlich also eigentlich ganz gut dazu passen. :)

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.783
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #11 am: 16 Aug 2017, 14:51:23 »
Ich habe lange Zeit Dungeons & Dragons gespielt ohne einem einzigen Drachen zu begegnen und ich kann nicht sagen, dass es wenig Spaß gemacht hätte.  8)

Aber zurück zum Thema: Ich bin eigentlich ganz froh, dass Degen & Florett es nicht mit eigenem Werteset in die Regeln geschafft haben. Ich finde, wir haben genug schwertähnliche Waffen und eigene Werte sollten in erster Linie für fremdartige Waffen eingeführt werden (wie etwa der Schuhdorn, der Kriegsfächer oder die Kettenpeitsche). Ein Degen ist für mich einfach ein Schwert, das anders geführt wird. Die Sparsamkeit mit Sonderregeln ist eigentlich eine der größten Pluspunkte für Splittermond - lieber übersichtlich und abstrakt als konkret und detailliert.

LG
« Letzte Änderung: 16 Aug 2017, 15:14:37 von Loki »
Lokis Lorakischer Namensgenerator

Never smile at a trusting gamemaster.

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.656
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #12 am: 16 Aug 2017, 16:17:57 »
Mehr Schnetzelwerkzeug in dieser Richtung bestimmt im Mertalisband^^
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Drakon

  • Autor
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 440
  • Mertalier der ersten Stunde
    • Profil anzeigen
    • Der Zeilenschmied
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #13 am: 17 Aug 2017, 17:50:02 »
Mehr Schnetzelwerkzeug in dieser Richtung bestimmt im Mertalisband^^
Kann sein.
Im Mertaliaband hingegen eher nicht  ;)

Grund: siehe Quendan oben
aber ich glaube, man hat auf Rapier, Florett, etc. absichtlich verzichtet, da diese Waffen der frühen Neuzeit sind und Splittermond ist eher mittleres Spätmittelalter.

Das ist korrekt.
« Letzte Änderung: 17 Aug 2017, 17:53:19 von Drakon »
Der Eule kurz, dem Feinde lang. Näk.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.280
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Klassische Fechtwaffen in Lorakis?
« Antwort #14 am: 28 Aug 2017, 08:12:05 »
Vereinfacht:
Nimm "Säbel", nenne ihn "Degen".
Auf dem Protokoll steht dann "Degen (Werte wie Säbel)" und alle sind glücklich.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"