Autor Thema: Das geheimnisvolle Amulett  (Gelesen 288 mal)

Jamaz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Das geheimnisvolle Amulett
« am: 19 Jul 2017, 19:02:50 »
Hallo, liebe Splitterträger,

wir spielen jetzt schon 3 Sessions Splittermond und finden das Regelsystem super. Bisher waren alle Sessions aufgrund mangelnder Zeit improvisiert. Jetzt habe ich allerdings Urlaub und möchte gerne einen etwas längeren Plot entwickeln.

Kurze Zusammenfassung der bisherigne Ereignisse auf Impro-Basis daher bitte Logik-Lücken verzeien:

- auf dem Rückweg aus dem Unreich finden sie eine Brosche mit den Initialen S.H und dem Bild eines Gnomenmädchens darin.
- SC's suchen im Register von Herathis nach den Initialen. Am Ende bleiben zwei Mädchen über die das passende Alter von ca. 8-9 Jahren haben, genauso alt ist nämlich auch die Brosche (Handwerks-Probe), sowie dem geschätzten Alter des Mädchens.
- erstes Haus gehört einer ärmlichen Familie, Tochter seit einigen Monaten tot, zweites Haus verlassen, gehörte aber der damaligen Familie Holbar die hier lebte.
- SC's brechen ins leerstehende Haus ein und finden 2 Briefe (Brief an die Eltern & Sorgerechtübertragung an die Eltern) und die gleiche Brosche nochmal, sonst ist dort alles verstaubt und es stehen immer noch die alten Möbel dort.
- durch eine Arkane Kunde-Probe finden die SC heraus, dass eines der beiden Broschen (welches im Unreich gefunden wurde) noch ein wenig magische Kraft besitzt. Scheinbar wurde hiermit vor langer Zeit ein mächtiger Bewegungszauber gewirkt. Das andere Amulett aus dem Haus ist eine gewöhnliche Brosche.
- SC's finden durch Briefe heraus, dass die Eltern "von Lyrheim" heißen und die Nachbarin erzählt, dass das Mädchen vor ca. 8 Jahren abgeholt wurde und sich seit dem Tod der Großeltern keiner um das Haus gekümmert hat, Besitzreche liegen immer noch bei den Eltern des Mädchens "von Lyrheim". Die Großeltern starben also und kurze Zeit später wurde das Kind mit einer Kutsche der Lyrheims abgeholt.

Name des Mädchen: Selena Holbar von Lyrheim

Ich würde das Ganze gerne mit einer Fee verbinden weil die sich ja öfter mal Kinder schnappen. Es kann aber gerne etwas verworrener sein und nicht das typische Eltern gehen Pakt ein damit mehr Lyrstoff produziert werden kann.

Habt ihr da Ideen für mich? Habe das Feenbuch heute bekommen und werde mich da parallel auch mal reinlesen :)

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.713
    • Profil anzeigen
Re: Das geheimnisvolle Amulett
« Antwort #1 am: 19 Jul 2017, 19:51:11 »
Zunächst eine Frage:
Ist in der Brosche ein Foto von dem Mädchen? Wenn ja, wie alt ist sie dort ca?
In der Beschreibung klingt es, als wäre sie dort ca 8 Jahre. Wenn sie aber vor 8 Jahren entführt wurde, wird es schwierig mit einem aktuellen Foto...

Es ist also wahrscheinlich, dass in der Brosche das Bild eines sehr jungen Mädchens ist.
Oder eben das der Eltern. Das könnte man auch als Spur nehmen.

Aber anscheinend ist das ganze ja schon geschehen. Also soll jetzt überlegt werden, wie es weiter geht?
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Jamaz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re: Das geheimnisvolle Amulett
« Antwort #2 am: 19 Jul 2017, 19:54:15 »
In der Brosche ist das Bild eines 8 jährigen Gnommädchens. Mittlerweile müsste sie also 16 sein. Die letzte Spur führt zu den Eltern nach Lyrheim.

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.713
    • Profil anzeigen
Re: Das geheimnisvolle Amulett
« Antwort #3 am: 19 Jul 2017, 20:12:38 »
Okay dann hab ich das falsch verstanden, sorry.

Möglicherweise war das Mädchen ja Teil eines Paktes, den die Eltern dann doch nicht einhalten wollten. Nun sind sie vielleicht auf der Suche nach einem Weg, ihr Kind zurück zu bekommen?
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Jamaz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re: Das geheimnisvolle Amulett
« Antwort #4 am: 24 Jul 2017, 19:38:38 »
Hab jetzt mal ein wenig was zusammen geschrieben :)

Was haltet ihr davon?

https://docs.google.com/document/d/18dVgXz5TRlx7WuHcMey_orG6XDPi7T8m1PMFY7aHJi8/edit?usp=sharing
« Letzte Änderung: 24 Jul 2017, 20:23:53 von Jamaz »

Dshafir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Re: Das geheimnisvolle Amulett
« Antwort #5 am: 24 Jul 2017, 19:53:01 »
Mach doch mal ein .pdf daraus, dann kann das auch jeder öffnen.

Mr.Renfield

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 327
    • Profil anzeigen
Re: Das geheimnisvolle Amulett
« Antwort #6 am: 25 Jul 2017, 09:15:34 »
was mir beim lesen als unstimmig ins auge fällt (und nein, das ist kein vorwurf, ich leite oft selbst völlig improvisiert und baue da wesentlich dickere klöpse, auch wenn die erstaunlich wenigen spielern auffallen, die ich dann später mehr oder minder elegant durch sidestories rundschleife):

sofern die eltern das hausmädchen tatsächlich nur wegen der behandlungskosten krepieren ließen, .. warum lassen sie dann jahrelang eine ungenutzte immobilie verrotten anstatt sie teuer zu verkaufen/vermieten/... ?

an mindestens einer dieser beiden punkte würde ich ein dunkles geheimnis einbauen.
beim haus böte sich natürlich auch "irgendwas feenpaktiges" an (ich vermute, daß eines der elternteile dort geboren wurde/aufwuchs? wenn ja welches?)

da - falls ich das ganze richtig verstanden habe - die spieler ja noch nichts von dem toten hausmädchen wissen, könntest du auch überlegen, sie ebenfalls gnomin gewesen sein zu lassen, das würde die möglichkeit eröffnen, daß sie evtl die leibliche mutter war (oder der vater, wenns kein hausmädchen sondern der stallbursche oder kammerdiener oder ... gewesen ist).... egal ob das nun zutrifft oder nur eine falsche spur. im ersten fall müßten natürlich beide "eltern" das geheimnis gemeinsam bewahren, im zweiten nur evtl gemeinsam wahrscheinlicher aber sogar gegeneinander.

natürlich spricht auch nichts dagegen, sowohl beim dienstmädchen als auch dem elternhaus ein dunkles geheimnis einzubauen, solange du keine obergrenzen bei spielzeit/plotkomplexität beachten mußt.
Nicht ich ignoriere Plots.
Viele Spielleiter wollen Plots erzwingen, die meinen Charakter ignorieren!

Jamaz

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Re: Das geheimnisvolle Amulett
« Antwort #7 am: 25 Jul 2017, 11:41:25 »
Okay danke dafür schonmal :)

Dann werde ich da nochmal nachjustieren.