Autor Thema: Meisterschaften bei Zusammenarbeit im Kampf  (Gelesen 211 mal)

аwtоr zashigajet

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 547
    • Profil anzeigen
Meisterschaften bei Zusammenarbeit im Kampf
« am: 17 Jul 2017, 08:52:48 »
folgenden Situation:

Kämpfer A unterstützt B nach den Regeln zur Zusammenarbeit. Er hat "Umklammern"
Kämpfer B führt den Angriff an. Er hat "umreißen".

Dürfen bei dem gemeinsamen Angriff beide Meisterschaften genutzt werden? - Und befindet sich dann A "ringend" mit dem Gegner, obwohl er den Angriff selber nur unterstützt hat?
Alle diese Momente werden verloren sein in der Zeit wie Tränen im Regen [Blade Runner (das Orginal)]

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.783
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Meisterschaften bei Zusammenarbeit im Kampf
« Antwort #1 am: 17 Jul 2017, 09:03:45 »
Hi.

Soweit ich das sehe, ist die Situation regeltechnisch nicht klar geregelt. Meine Meinung:

  • Unterstützer können keine Wirkungen eigener Meisterschaften in den Kampf einbringen. Das wäre alleine schon des Umstands wegen zu gut, dass sie gegen eine um 5 reduzierte Schwierigkeit würfeln.
  • Wenn der Hauptakteur bei einer Zusammenarbeit im Nahkampf ein Meisterschaftsmanöver einsetzen will, müssen alle Unterstützer ebenfalls über dieses Manöver verfügen. Man kann jemandem nicht dabei helfen, jemanden in den Schwitzkasten zu nehmen, wenn man selbst keine Ahnung hat, wie das geht.

In deinem Beispiel benötigt Kämpfer A (meiner Meinung nach) also ebenfalls die Meisterschaft Umreißen, um Kämpfer B überhaupt unterstützen zu können. Ist dessen Angriff erfolgreich, betrifft die Wirkung aber nur Kämpfer B (würde Kämpfer B z.b. Umklammern einsetzen, wäre nur er Ringend, nicht Kämpfer A).

LG
« Letzte Änderung: 17 Jul 2017, 09:05:23 von Loki »
Lokis Lorakischer Namensgenerator

Never smile at a trusting gamemaster.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.695
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Meisterschaften bei Zusammenarbeit im Kampf
« Antwort #2 am: 17 Jul 2017, 09:10:40 »
Ich würde das so sehen, dass nur der Hauptangreifer das Manöver macht. Alle anderen unterstützen nur, machen aber keinen wirklichen Angriff.

Dementsprechend müssten sie mMn auch nicht alle das Manöver haben, was der Hauptangreifer einsetzt. Schließlich unterstützen sie nur und machen selbst keinen Angriff.
Die Unterstützung könnte dann auch so aussehen, dass sie den Gegner versuchen abzulenken oder ähnliches, womit der Hauptangreifer den Gegner dann mit seinem eigentlich angriff überrumpeln kann.

Insofern:
Nur der Hauptangreifer kann Manöver und sowas einsetzen, aber die Helfer brauchen das Manöver selbst auch nicht kennen, können aber auch keine eigenen Manöver einsetzen.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Sinn haben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 202
    • Profil anzeigen
Re: Meisterschaften bei Zusammenarbeit im Kampf
« Antwort #3 am: 17 Jul 2017, 11:42:33 »
Was ich aus dem Regeltext herauslese, ist, daß es sich bei dem Hilfsangriff im Grunde um eine Kampfaktion handelt (die 8 Ticks dauert), die eine Probe auf ein Nahkampftalent ist (kein Fernkampf, die Probe muß aber anscheinend auch nicht die gleiche Nahkampffertigkeit des Hauptkämpfers sein) und gegen den VTD-5 geht (damit sind Manöver auf andere Widerstandswerte schon mal raus, daher mMm generell Manöver nicht angedacht).
Der Hauptangreifer (auch nur Nahkampf) bekommt die Modifikationspunkte und kann Manöver machen, wie es ihm  beliebt.

Ich würde weiterhin annehmen, daß es sich pro Unterstützer nur einmal möglich ist, für einen speziellen Angriff zu helfen, auch wenn er mehr als 16 Ticks vor dem Hauptkämpfer dran ist, und alle Helfer müssen vor dem Hauptkämpfer dran sein.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.198
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Meisterschaften bei Zusammenarbeit im Kampf
« Antwort #4 am: 17 Jul 2017, 11:51:49 »
Ich stimme "Sinn haben" zu. Das scheint mir eine solide Auslegung zu sein.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

rparavicini

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 456
    • Profil anzeigen
Re: Meisterschaften bei Zusammenarbeit im Kampf
« Antwort #5 am: 17 Jul 2017, 13:17:59 »
Rein RAW könnte man Manöver gegen VTD einsetzen, RAI denke ich das es wie der Schaden den Nahkampfangriffes entfällt.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.198
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Meisterschaften bei Zusammenarbeit im Kampf
« Antwort #6 am: 17 Jul 2017, 13:33:39 »
Dann gibt es folgende Kombinationen, die Sinn machen, da sie nicht einfach nur zusätzlichen Schaden verursachen (welcher komplett ignoriert wird):

Schwelle 1: Ausfall (Gegner verliert 3 Ticks)
Schwelle 2: Entwaffnen (!), Klingenwirbel, beidhändiger Angriff (?), Rundumschlag (?), Schmerzhafter Hieb
Schwelle 3: Verbesserter Klingenwirbel, Blutiger Aderlass (!)
« Letzte Änderung: 17 Jul 2017, 13:35:33 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man