Autor Thema: Zeitweises Aussetzen der Schwäche  (Gelesen 571 mal)

Wulfson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« am: 20 Mai 2017, 02:21:37 »
Hallo zusammen.
Wir haben bei uns in der Gruppe eine Jagodierin der unter anderem als Schwäche "Angst vor großen Wassern" hat.
Hier und da geben es manche Abenteuer aber nun mal her, das Seereisen eingebunden werden, oder man manche Gegenden nur per Schiff erreichen kann. Etwa Joria.
Ich könnte nun natürlich hingehen und ihr ein magisches Artefakt an die Hand geben, dass die Angst unterdrückt... das ist aber wie ein Nachteil An-/Ausschalter.
Weitere Überlegung wäre ein Alchemischer Trank. Der wäre halt aufgebraucht nach der Nutzung.

Ich würde hier gerne weitere Ideen sammeln um etwas für mich "runderes" zu finden, denn klar sind oben gennante Dinge umsetzbar aber ich bin mir nicht sicher inwiefern das Regelkonform wirklich hinhaut. Habe jedenfalls keinen entsprechenden Trank gefunden. "Mut stärken" bewirkt ja regeltechnisch etwas anderes.
« Letzte Änderung: 20 Mai 2017, 03:04:36 von Wulfson »

Dahrling

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 389
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #1 am: 20 Mai 2017, 03:25:21 »
Regelkonform wäre es erlaubt, dass es einfach nicht auslöst, wenn Sie es nicht will. Schwächen "können" ausgespielt werden, wenn der Spieler das möchte.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

von Thurgau

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 51
  • Neyfen Telaris von Jalondra
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #2 am: 20 Mai 2017, 07:22:58 »
Zitat von: The Gamers
Ambrose the Mage: *Enjoys the sight of a majestic river*
Dungeonmaster: Aren't you forgeting something?
Player of Ambrose the Mage: Huh? Like what?
Dungeonmaster: Like your characters paralyizing fear of water?
Player of Ambrose the Mage: Uh yeah!
Ambrose the Mage: *starts to scream like a little girl*

Wie bei the Gamers würde ich die Problembewältigung den Spielern überlassen.
Muss ja nicht so radikal wie dort sein, aber in einer Welt wo Magie so alltäglich ist, wird sich für Situationen wo jemand zickt meist ein Zaubertrank den man ins Essen mischen kann oder ein Zauberspruch finden, welche den Charakter auf humorvolleweise kurzzeitig ausser Gefecht setzen kann.
Der Charakter mit der Wasserphobie wäre also Quasi B.A. vom A-Team.

Sollten die Spieler keine Möglichkeit zur Hand haben, kann es ein Abenteuer sein eine zu Beschaffen oder sogar eine zu Möglichkeit finden die Phobie zu heilen und die Schwäche zu streichen (Man erzählt das Gerücht, dass ein Eremit an der Pforte zum Tiefdunkel einen Weg kennt sich nie wieder im Dunkeln zu fürchten...  Dass er sich einfach von Morgens bis Abends betrinkt  weiss der Gerüchteerzähler leider nicht).

In den Regeln steht ja dass Schwächen durchaus ersetzt oder mit dem "wachsen" des Charakters ausgetilgt werden können.
« Letzte Änderung: 20 Mai 2017, 07:32:58 von von Thurgau »
"Thurgau wie in den Askir Romanen?" - "Nein.  Wie in ich wohne im Kanton Thurgau"

Wulfson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #3 am: 20 Mai 2017, 12:23:41 »
Das sind alles so die Dinge die ich mir auch schon überlegt hatte.
Das mit dem B.A. Problem wird in unserer Gruppe auch genauso wahrgenommen (überwiegend Kinder der 80er ^^).
Die Sache hat zwei Knackpunkte.
Wir haben einen sehr erfahrenen SL als Spieler in der Gruppe, der mit Regelbüchern schläft, sie frisst und jede Zeile auswendig kennt. Darüber hinaus sind Regeln für ihn nicht Optional sondern wenn sie niedergeschrieben sind dann sind sie das wohl aus gutem Grund und in Stein gemeißelt. (Seit dem Seleniaband interessant, da es zwei Möglichkeiten gibt Lanzenreiten zu bekommen.Nur auf unterschiedlichen Graden. Mit Bestienmeister auch schön, da einige Regeln Interpretation ermöglichen wie denn nun was funktioniert... Spieleabende wurden zu Disskussionsrunden sag ich nur).
Wenn also etwas um die Schwäche zu umgehen nicht explizit in den Regeln irgendwo vermerkt ist als Meisterschaft, Trank, Zauber whatever, wird er sich kaum drauf einlassen.
Klar ich könnte als SL einfach handwedeln aber ich würde ihn doch gern regeltechnisch überzeugen können. Das wäre eleganter.
Der zweite Aspekt ist, dass durch besagten Spieler andere angesteckt wurden und Schwächen dadurch rigoros ausgespielt werden müssen.
Der Hochmut und der unbedingte Hierarchieglaube des selenischen Ritters kostete die Gruppe oftmals fast den Hals, die Wasserangst macht Schiffsreisen unmöglich, der "Hass auf Gnome" des Midstädters verhindert jedwedes Abenteuer in Dakardsmyr oder auch nur mit einem Gnom als Auftraggeber und der Varg mit seinen primitiven Sitten hat so manche Diplomatie platzen lassen, die Albe die getöteten Feinden die Augen ausstechen muss, damit sie Sie nicht aus der Geisterwelt finden können, macht das auch in der Stadt... pikant und Midstäder Nr. 2 rafft dauernix weil ungebildet.

Ihr merkt also... an einer guten Möglichkeit Schwächen auszusetzen wäre mir sehr gelegen. :D

Ravenking

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #4 am: 20 Mai 2017, 12:55:01 »
Also die beste Lösung fände ich die bereits genannte mit dem Trank: sie könnte sich bei einem Alchemisten einen Trank besorgen, der sie beruhigt und die Angst abmildert, zumindest soweit, dass sie ein Schiff betreten kann und nicht die ganze Gruppe und das Abenteuer ausbremst. Das wäre vergleichbar mit unserer Welt, wo Leute mit Flugangst Valium schlucken oder so.

Die (etwas gedämpfte) Angst kann sie ja dann während der Reise noch ausspielen (sie bleibt lieber in der Kajüte und nie zu nah an der Reling usw.), ggf. kann sie dafür dann auch Splitterpunkte bekommen, wenn die Situation dazu passt.

Falls ihr mit langfristiger Entwicklung spielen wollt, könnte ich mir vorstellen, dass sie bei häufigen Schiffsreisen, die Angst dann auch irgendwann verliert. Ihre Schwäche könnte sie dann gegen eine andere tauschen. Vielleicht Drogensucht, weil sie sich so an die Beruhigungstränkchen gewöhnt hat...  ;D

Die Frage nach dem generellen Aussetzen und deine Beispiele klingen aber fast so, als gäbe es da eher ein generelles Problem, wie die Gruppe mit dem Ausspielen von Schwächen umgeht. Vielleicht solltet ihr das dann eher mal out-game thematisieren?
Schwächen sollten ein bisschen Rollenspiel reinbringen und eine Möglichkeit geben, Splitterpunkte zu verteilen, sie sollen nicht die Gruppe entzweien und Abenteuer verhindern.
« Letzte Änderung: 20 Mai 2017, 12:57:13 von Ravenking »

Wulfson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #5 am: 20 Mai 2017, 13:04:44 »
Danke für die Anregung mit der Drogensucht... gefällt mir ^^
Finde aber halt tatsächlich kein offizielles Rezept oder nen Zauber etc in irgendeinem Buch der das bewirkt, das ist meine Crux.
Die Outgame Diskussion hatten wir öfters schon... wir hatten ganze Spielabende wo statt zu spielen heiß über Regeln diskutiert wurde. Also sprechen tun wir miteinander...
Es ist halt die Ansicht von einigen, das Regeln da sind und befolgt werden müssen. Also wenn eine Schwäche im Buch steht, dann wird sie auch ausgespielt. Punkt. Begründung: Man hat ja auch einen dauerhaften Vorteil:potenziell Splitterpunkte verdienen.

rparavicini

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 438
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #6 am: 20 Mai 2017, 13:05:29 »
Wie schon wer geschrieben hat, gibt es hier eine RAW Lösung: man muss eine Schwäche nicht ausspielen wenn man nicht will

Ravenking

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #7 am: 20 Mai 2017, 13:14:18 »
Es ist halt die Ansicht von einigen, das Regeln da sind und befolgt werden müssen. Also wenn eine Schwäche im Buch steht, dann wird sie auch ausgespielt.
Mir geht es nicht darum, OB sondern WIE Schwächen ausgespielt werden. Das ist m.E. keine Frage von Regeln, sondern von (Rollen-)Spielweisen.

Wenn auf meinem Charakterbogen steht "hasst Gnome", dann sollte ich das für den Charakter natürlich ausspielen, aber was es genau bedeutet, ist doch Interpretationssache. Ich kann das von sehr mild (er macht nach Möglichkeit einen Bogen um Gnome und lässt vielleicht mal eine böse Bemerkung fallen) bis fanatisch (er läuft Amok sobald er einen Gnom sieht und versucht ihn zu töten) auslegen.

Ich denke, darüber könntet ihr euch vielleicht mal unterhalten: welche Auslegung und Spielweise für die Schwächen die Gruppe und die Abenteuer befeuern und voranbringen könnte statt euch zu blockieren.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 7.443
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #8 am: 20 Mai 2017, 14:07:32 »
Ich würde auch sagen, dass du da als SL ein Machtwort sprechen solltest und auch darfst.

Wie gesagt, RAW muss man die Schwächen nicht ausspielen. Sie sind eher Fluff! Deshalb wirst dazu keine regeltechnische Lösung finden.

Ansonsten: In Jenseits der Grenzen gibt es Alchemika, die "Angsterfüllt" und "Panisch" heilen.
« Letzte Änderung: 20 Mai 2017, 14:10:14 von SeldomFound »
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Wulfson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #9 am: 20 Mai 2017, 14:17:19 »
Danke für die Antworten.
Ja ich könnte ein Machtwort sprechen im allgemeinen werden die Dinge aber bei uns ausdiskutiert um dann eine gemeinsame Regelung zu finden.
Die Alchemika aus JDG geben mir auf jeden Fall schon mal einen neuen Argumentationsansatz. Danke :)

Dahrling

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 389
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #10 am: 20 Mai 2017, 14:44:59 »
Ich würde den "Das Paladin-Problem"-Kasten aus "Die Götter" S. 120 mal zum lesen empfehlen

Ein Kasten der das fanatische Ausspielen von Glaubensschwächen ablehnt um das Spiel nicht zu zerstören, weswegen Schwächen auch "Charakterzüge" sein sollen und nicht Charaktermittelpunkt.

Ich glaube das der folgende Satz als Zitat erlaubt ist: "Denn auch wenn man eine entsprechende Schwäche besitzt, heißt das nicht, das man sie immer und in jeder Situation kompromisslos ausspielen muss".
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Wulfson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #11 am: 20 Mai 2017, 15:02:19 »
Das Argument hatte ich schon. Antwort: Bezieht sich auf Glaubenschwächen ^^
Trotzdem Danke :)

Dahrling

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 389
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #12 am: 20 Mai 2017, 15:36:00 »
Dann frag dich, warum sie das so sehen wollen. Ich habe solche Charaktere auch schon gespielt in anderen Systemen - weil ich die Konsequenzen der Welt wollte. Weil ich sehen wollte, wie weit solch ein Verhalten tragbar ist - in einer Welt in der man auch mal schnell zum Tode verurteilt werden kann. (oder noch schlimmer, nach ~20 Stunden Spielzeit das Abenteuer NICHT schafft, weil man z.B. nicht bereit ist einen Kompromiss einzugehen - und die entsprechenden EP fürs schaffen nicht bekommt.)

In unseren Runden haben Kampfbesessene selten das 1. und nie das 2. Abenteuer überlebt. Gerechtigkeitsfanatiker haben Gruppen verlassen, weil sie mit den anderen Charakteren nicht klar kamen, Moralapostel haben das Schicksal der Welt aufs Spiel gesetzt weil sie verstört waren vom Rest der Gruppe ("Ja, der hat uns angegriffen und ich habe seinen Tötungswillen gespürt und er hat 400 Freunde und wir können nicht weglaufen, aber musstet ihr ihn gleich umbringen? So können wir nicht zusammen bleiben! Bye!"), Goldgierige haben Flüche nicht brechen können, weil sie lieber schnell eine Karawane begleiten wollten und die Spieler nicht bereit waren (trotz unterstützenden Würfelwurfes) über ihren Schatten zu springen um rechtzeitig da zu sein "Der Meister muss schon dafür sorgen, dass wir nicht versagen."


Wenn sie das so hart sehen, dann müssten sie bei mir mit den Konsequenzen leben oder sich einen anderen Meister suchen.
Ich würde aus meinen Abenteuer weder Gnome, noch Wasser, noch sonst etwas streichen. Sie wollen diese Charaktere spielen UM diese Problematik zu erleben und herauszufinden ob diese Charaktere trotz ihrer Schwächen die Helden sein können - dann müssen sie auch bereit sein bei Abenteuern zu versagen, sitzungslange Umwege zu nehmen oder deswegen zu sterben.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Wulfson

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 34
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #13 am: 20 Mai 2017, 15:40:00 »
Bisher sind es am ehesten die sitzungslangen Umwege. Wir haben für die Kampagne aus der Einsteigerbox 9 Monate bei 1-2 Treffen pro Monat gebraucht. Es gefällt ihnen selbst nicht immer aber es ist so eine Art selbstauferlegtes Joch "weil die Regeln es ja so sagen".

Nunja... ich werde mir mal weiter den Kopf zerbrechen wie ich das gelöst bekomme... Danke für all die Anregungen :)

Xandila

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 291
    • Profil anzeigen
Re: Zeitweises Aussetzen der Schwäche
« Antwort #14 am: 20 Mai 2017, 22:17:52 »
Wenn du regeltechnische Argumente haben willst, hilft es vielleicht, wenn du den Absatz zum Thema Schwächen im Grundregelwerk ihn ganz wörtlich nehmen läßt?
Speziell denke ich dabei an folgende Formulierungen: "Die Schwäche kann jederzeit ausgespielt werden," (das heißt, sie MUSS nicht jederzeit ausgespielt werden!) und "Wichtig ist, dass kein Zwang des Ausspielens besteht, sondern lediglich eine Anregung gegeben werden soll."
RAW ist dort meines Erachtens überaus deutlich, daß niemand die Pflicht hat, jederzeit von seinen Schwächen gelähmt zu werden.

Vor allem finde ich das Verhalten ziemlich bescheuert, wenn es wie du schreibst, den Spielern selber auch nicht gefällt, sie sich aber von den Regeln zu dieser Spielweise gezwungen fühlen.
Dann wird nämlich die oberste Regel des Rollenspiels gebrochen: Es soll Spaß machen und Regeln sind zwar das Gerüst, aber kein Korsett!