Autor Thema: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?  (Gelesen 1015 mal)

JohnLackland

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.530
  • Nicht Beißen!
    • Profil anzeigen
    • Oh Kultes
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #15 am: 17 Mai 2017, 14:18:24 »
Es gibt ja auch mehr Einteilungen zu Fantasy

  • High Fantasy
  • Heroic Fantasy
  • Sword and Sorcery
  • Low Fantasy
  • Medieval Fantasy
  • Historical Fantasy
  • Contemporary Fantasy
  • Urban Fantasy
und das sind nur die wichtigsten. Die Englische Wikipedia hilft da: https://en.wikipedia.org/wiki/Fantasy oder http://www.starsuncounted.com/p/kinds-of-fantasy_15.html (wobei da.... ist Harry wieder High Fantasy... tata)

rparavicini Idee mit den Checkpunkten ist ganz gut, die Frage ist nur, was bringt uns das weiter wenn wir festlegen das SpliMo HighFantasy oder LowFantasy ist?

Nachtrag und nach Stars Uncounted ist SpliMo Medieval High Fantasy... what... what - is all fantasy... have fun!
« Letzte Änderung: 18 Mai 2017, 10:07:36 von JohnLackland »
Spielst du schon oder diskutierst du noch über die Regeln?

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.195
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #16 am: 17 Mai 2017, 17:05:19 »
Ich persönlich würde High und Low Fantasy immer rein nach den verwendeten Narrativen definieren und nicht nach Details der beschriebenen Welt.

In diesem Sinne die deutsche Wikipedia zu High Fantasy:
Zitat
Die Handlung folgt oft einem schematischen Aufbau; um eine globale Bedrohung abzuwehren – etwa durch eine finstere Macht –, begeben sich die menschlichen oder menschenähnlichen Protagonisten auf eine Quest, d. h. eine längere Reise, und reifen während dieser zu Helden heran. Sie zeigen Schwächen, machen wie jeder normale Mensch Fehler, und versuchen Probleme möglichst gewaltfrei, etwa verbal, über den Verstand zu lösen.[3] Die Quest dient dabei der Selbstfindung. Diese Erzählform erinnert an die Artus-Epik und die Heldensagen, in denen ebenfalls die Aventiure im Mittelpunkt steht. Moderne High Fantasy löst sich allerdings zusehends von diesen Schablonen und legt oft einen stärkeren Wert auf eine realistische Handlung und auf ambivalente Charaktere.

Und ebenfalls die deutsche Wikipedia zu Low Fantasy:
Zitat
Der Begriff wird in erster Linie zur Abgrenzung von der klarer definierten High Fantasy verwendet und kann sich unter anderem auf humoristische Fantasy und auf Genremischungen wie die Dark Fantasy beziehen. Entscheidend ist vor allem der Verzicht auf epische Strukturen der Fantasy und auf die klare Unterteilung in gute und böse Figuren. Statt eines klar erkennbaren Helden stehen oft zwiespältige Charaktere im Mittelpunkt, etwa Fafhrd und der graue Mausling in Fritz Leibers Fantasygeschichten. Als Prototyp eines Low-Fantasy-Charakters gilt allerdings nach wie vor Conan der Barbar, eine Schöpfung des Schriftstellers Robert E. Howard. Als weiteres Beispiel sei der von Steven Brust ersonnene Meuchelmörder Vlad Taltos genannt.

Low Fantasy verzichtet meist auf eine weltumfassende Handlung. Nicht die Weltrettung steht im Vordergrund, sondern das persönliche Schicksal der Hauptfiguren. An die Stelle höherer Konflikte treten direkte Konfrontationen mit Gegnern und Gefahren. Betont werden Action-, Sex- und Gewaltszenen, die die Handlung schnell vorantreiben. Die Geschlechterzeichnung folgt oft den Mustern der Pulpliteratur: Heldentum, Mut und körperliche Stärke werden als männliche Tugenden propagiert, Frauen tauchen häufig als Sexualobjekte oder als Amazonen auf, wie etwa das Conan-Pendant Red Sonja. Die Fantasywelt selbst wird oft als rückständiger, archaischer und unorganisierter als in der High Fantasy beschrieben. Dies verbindet sich oft mit einer Darstellung zivilisatorischer Strukturen und Errungenschaften als überholt und verkommen, so etwa bei Jack Vance oder Robert E. Howard.

Die beiden Artikel gehen darüber hinaus auch noch darauf ein, dass es alternative Definitionen gibt, die sich, wie hier im Thread diskutiert, auf die unterschiedliche Gewichtung magischer und mystischer Elemente beziehen. Davon würde ich persönlich aber Abstand nehmen, denn wenn man am Ende Herr der Ringe, den Grundstein der High Fantasy, als Low Fantasy einordnen muss, dann stimmt meiner Meinung nach was mit der Definition nicht. :D

Für Pen and Paper hat die rein narrative Definition zur Folge, dass es letzten Endes komplett auf die eigene Gruppe ankommt, ob eine Welt High oder Low Fantasy ist. Offizielle Abenteuer tendieren zwar manchmal in die eine und manchmal in die andere Richtung, aber letzten Endes ist es den Gruppen überlassen, wie sie sie interpretieren und spielen.

Sinn haben

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 174
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #17 am: 17 Mai 2017, 20:18:21 »
Wie man sehen kann sind die "Definitionen" der Begriffe verschieden und fast jeder hat ander Vorstellungen, was den nun höhere oder niedrigere Phantastik ist. Da hilft es auch nicht, wenn in einer Wiki Definitionen als Fakt formuliert stehen, die wiederum aus den Vorstellungen irgendwelcher (Fantasy) Schriftstellern abgeleitet werden (selbst wenn das literaturwissenschaftlich akzeptierte Definitionen sein sollten).

Dazu kommt, daß man sich sein Splittermond-Spiel ja auch persönlich unterschiedlich gestalten kann. In der einen Gruppe sind die Abenteuer und die Umgebung vielleicht sehr "geerdet" und spielt hauptsächlich auf HG1-Niveau, um irgendwelchen Bauern entlaufende Kühe wiederzufinden, wärend eine andere Spielrunde auf ihren fliegenden Feenwelten-Gefährtentieren in Kintai von der Terrorherrschaft Myurikos befreit.

Und das sehe ich als Vorteil von Splittermond: Es ist (im Regelwerk / Weltbeschreibung) nicht exakt festgelegt, wie "hoch/niedrig" denn nun die Phantastik "generell" ist: Die Spielgruppen können das selbst variieren ohne grob gegen den Hintergrund zu verstoßen; und ich hoffe, daß das auch so bleibt.

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 674
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #18 am: 17 Mai 2017, 20:34:32 »
Ich halte die Jagd nach Kühen nicht für HG-1 Stuff...

https://www.youtube.com/watch?v=LxXjsQbCZR8
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.195
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #19 am: 17 Mai 2017, 21:07:41 »
Wie man sehen kann sind die "Definitionen" der Begriffe verschieden und fast jeder hat ander Vorstellungen, was den nun höhere oder niedrigere Phantastik ist. Da hilft es auch nicht, wenn in einer Wiki Definitionen als Fakt formuliert stehen, die wiederum aus den Vorstellungen irgendwelcher (Fantasy) Schriftstellern abgeleitet werden (selbst wenn das literaturwissenschaftlich akzeptierte Definitionen sein sollten).

Als Fakt formuliert ist auf Wikipedia glaube ich nichts, im Gegenteil zeigen die Artikel im Deutschen wie im Englischen eigentlich sehr gut die Vielfalt der Definitionsmöglichkeiten auf.

Letzten Endes laufen glaube ich fast alle Definitionsversuche auf eine Analyse der Unterschiede zwischen Herr der Ringe und Conan hinaus. Was macht Herr der Ringe und die in dieser Tradition stehenden Werke aus (=High Fantasy) und was macht Conan bzw. die Pulp-Geschichten und die in ihrer Tradition stehenden Werke aus (= Low Fantasy). Das einzige Problem dabei ist, dass Fantasy-Literatur insgesamt einfach zu vielfältig ist, um sie mit zwei Begriffen vollständig zu erfassen. :)

Luxferre

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 137
  • streunendes Monster
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #20 am: 17 Mai 2017, 21:17:11 »
high fantasy, high magic, rules heavy
ina killatēšu bašma kabis šumšu

... stell' Dir vor es geht und keiner kriegts hin ...

Gonzo

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 579
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #21 am: 17 Mai 2017, 22:05:21 »
In der Regel mag ich bei Film, Buch, Musik und Kunst eh Sachen die sich nicht klar einem Genre zuordnen lassen und mir ist egal wie die Schublade heißt in der sich Splittermond laut Metabetrachtung Dritter befindet. Wichtig ist dass ich und die Leute mit denen ich spiele Spaß an Lorakis und unserer subjektiven Art der Spielumsetzung haben.

Blizzard

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #22 am: 18 Mai 2017, 07:44:24 »
Ich denke die Definitionen helfen dabei, das Ganze etwas einzugrenzen-mehr aber auch nicht. Bei der Frage nach HF(High Fantasy) oder LF(Low Fantasy)muss man sich immer das Gesamtbild anschauen. Für mich steht ja bei der Abgrenzung in HF oder LF immer die Frage nach der Magie im Vordergrund, und dabei die Punkte:
-wie verbreitet ist die Magie im Setting?
- Welche Arten von Magie gibt es?
- Wie mächtig ist die Magie?
- Ist Magie böse/verrucht/gefährlich? Oder eher "normal" und alltäglich?

Erst danach werfe ich einen Blick auf die Kategorie Fantasy. Hierbei sind für mich wichtig:
-wie viele unterschiedliche, spielbare Rassen gibt es?
-wie viele unterschiedliche nicht spielbaren Rassen gibt es?
-wie hoch ist der Anteil an übernatürlichen Elementen?
-wie kommt allgemein das Setting rüber? Eher hell oder eher dunkel/dark?

Ausgehend von dem, was ich von SpliMo noch in Erinnerung habe und von dem, was ich mir gerade in Vorbereitung für die Runde wieder an Wissen anlese, würde ich sagen:
SplitterMond ist eherHigh Fantasy. Ausgehend vom Fantasy-oder Setting-Faktor würde ich sagen: Ja klar, schon eher High Fantasy. Bei der Magie wiederum sehe ich das nicht so klar in Richtung High Fantasy. Auf der einen Seite gibt es natürlich viel Magie, und Magie ist irgendwo mehr oder minder allgegenwärtig in Lorakis. Auf der anderen Seite hat Seldom Found schon Recht, wenn er sagt:
Jeder kann in Lorakis zaubern, aber genau deshalb kann man nicht so viel mit Zauberei erreichen, wie man aus anderen Fantasy-Spielen gewöhnt ist.

Denn die magisch Fähigkeiten müssen den mundanen Fähigkeiten angepasst sein.
Abgesehen davon, dass mir das an der lorakischen Magie so gut gefällt, ist das ein Punkt, der eher gegen HF spricht (für mich). In der Summe aber, sehe ich es im Prinzip wie Seldom Found:
Dennoch, im lorakischen Alltag sind magische Phänomäne derart häufig, dass man Splittermond als ein High-Magic-Setting betrachten kann.

Der Threadstarter hat ja Splittermond bei seiner Einstufung inl Low & High Fantasy eine 8 gegeben. Ich würde -eben u.a. wegen der Magie-nicht ganz so hoch gehen und SplitterMond in diesem Ranking eine 6 verordnen. Ich würde allerdings auch WarHammer nicht so weit bei HF ansiedlen wie der werte Kollege Threadstarter. ;)

Thaxx

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 44
  • Heil dem Knochenkönig!!!
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #23 am: 18 Mai 2017, 15:12:38 »
Ich persönlich würde SpliMo schon eine 8 auf der High-Fantasy Skala geben.

Nicht nur das es allgegenwärtige Magie gibt - man kann ja praktisch überall (natürlich regional variierend) in ein Portal in die Feenwelten treten. 
Mondportale, Göttinnen die als Kaiserinnen oder als "wasweißich" in einem Wald herrschen  ;D, ein Tiefdunkel mit noch nicht entdeckten Zivilisationen und eine dunkle, über allem bedrohlich aufragende, finstere Göttin deren Pläne so umfassend sind, dass wahrscheinlich nicht einmal die Dame - *ACHTUNG SPOILER*  8) die als Ihre Auserwählte gilt - alles weiß.

Für mich schreit alles in SpliMo geradezu High Fantasy.
Also: Gehen ein Hirsch, ein Pfau und ein Kranich in eine Taverne...

Zelon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 117
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #24 am: 18 Mai 2017, 16:36:06 »
Hach, wie schön. Erst vorgestern gepostet und schon zwei Seiten, so muss das :D! Eine gemeinsame Definition finden wir nicht, aber ich finde die Beiträge soweit schon interessant.

@Blizzard

Du darfst meinen Nick schon ausschreiben, ich beiße dich schon nicht ;).

Warhammer bekam eine 6 da gefühlt jeder dritte ein Mutant ist, die Magie aber auch der Stoff ist, aus dem die Realität geformt ist. Zwar hat nur eine ausgewählte Elite Zugang um sie zu nutzen oder zu erforschen, aber sie schlägt auch in allerlei Reliquien nieder, die magisch sein können, weil die Menschen GLAUBEN, dass sie funktioniert. Trotzdem ist sie nicht so alltäglich wie in Lorakis und ermöglicht auch keine so durchgeknallten Gesellschaften wie in den Reichen (siehe Betrachter. Ohne Magie könnten die nicht existieren).

Die Reiche kriegen eine 7, da ich als Bauer der Schwertküste wohl immer noch mein gesamtes Leben verbringen kann, ohne je in Kontakt mit Magie zu kommen, sieht man mal von meinem gewählten Glauben, aber der Teil ist ja erst im Tod wichtig.

Die Sache mit der Magie am möglichen Powerlevel festzumachen, finde ich eher müssig, da fliegende Festungen und gewaltige Rituale ab Aventurien theoretisch überall möglich sind, wenn die Ressourcen und das Wissen gegeben sind. Deswegen habe ich mich auf Aspekte konzentriert, die den Alltag von Nicht-Abenteurern betreffen.

@rparavicini

Zitat
Notiz am Rande: wenn Gottwerdung von Sterblichen ein Kriterium ist, ist in den DnD Welten eigentlich kein Problem, und zum Beispiel in den Forgotten Realms schon passiert.

Guter Punkt,aber ich habe das Gefühl, dass du in Lorakis eher noch einem Heiligen oder potentiellen Gott begegnest als in den Reich, da die Grenzen zwischen echter Welt und Feenwelt dünner sind. Ist so eine Gefühlssache, da es theoretisch ja auch eine Menge kleiner Gottheiten in Lorakis geben kann.
« Letzte Änderung: 18 Mai 2017, 22:02:14 von Zelon »

Blizzard

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 363
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #25 am: 18 Mai 2017, 21:46:16 »
@Blizzard

Du darfst meinen Nick schon ausschreiben, ich beiße dich schon nicht ;).
Och, davor habe ich keine Angst (gehabt), auch wenn dein Avatar durchaus als Vampir durchgehen könnte. ;)Ich wusste einfach deinen Nick nicht mehr und war zu faul/ zu müde, nachzusehen.

Zitat
Warhammer bekam eine 6 da gefühlt jeder dritte ein Mutant ist, die Magie aber auch der Stoff ist, aus dem die Realität geformt ist. Zwar hat nur eine ausgewählte Elite Zugang um sie zu nutzen oder zu erforschen, aber sie schlägt auch in allerlei Reliquien nieder, die magisch sein können, weil die Menschen GLAUBEN, dass sie funktioniert. Trotzdem ist sie nicht so alltäglich wie in Lorakis und ermöglicht auch keine so durchgeknallten Gesellschaften wie in den Reichen (siehe Betrachter. Ohne Magie könnten die nicht existieren).
Ich hätte WarHammer eine 4 gegeben. Wir haben da wohl eine unterschiedliche Sichtweise in Bezug auf die Magie in WarHammer-was ja auch völlig legitim ist. Ich will das aber hier jetzt auch nicht breittreten, denn es geht ja um SplitterMond und nicht um WarHammer. ;)



Richtenstahl

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #26 am: 29 Jun 2017, 17:23:14 »

Nach meiner Definition ist SpliMo auch HighFantasy.  DSA oder Mittelerde wird schon schwerer.
Nur meine persönliche Meinung: Nachdem in Aventurien 1/3 des Koninentes von Dämonen und bösen Zauberern besetzt ist, und die Helden auf Drachen und EInhörnern rum fliegen, um fliegende Festungen zu bekämpfen, sehe ich inzwischen DSA definitiv auch im High Fantasy Bereich. Früher muss ich dir zustimmen, hat sich DSA schonmanchmal eher Low Fantasy angefühlt.

Splittermond sehe ich auch als High Fantasy. Magie ist allgegenwärtig, fast jeder kann mindestens ein bischen zaubern, und niemand, aber auhc wirklich niemand, wird in der Welt Magie als etwas besodneres oder außergewöhnliches ansehen.
I came into this world screaming and covered in someone else's blood.
I plan on leaving the same way!

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 7.954
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #27 am: 29 Jun 2017, 17:30:07 »
Und außerdem ist der Umgang mit Feenwesen und Geisterwesen je nach Region teilweise Teil des Alltages... und teilweise auch nicht, wodurch es auch in Splittermond unterschiedliche Grade von "Fantastischen Elemente" gibt: Jemanden aus Zhoujiang würde ein Spukschloss vielleicht weniger beeindrucken, aber Tir Durghachan wäre für ihn hingegen ein sehr, sehr seltsamer Ort.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

barbarossa rotbart

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 722
    • Profil anzeigen
Re: High- oder Low Fantasy, wo seht ihr Splittermond?
« Antwort #28 am: 25 Jul 2017, 08:50:25 »
SpliMo ist in meinen Augen eher High als Low Fantasy. Auch wenn die Magie relativ schwach ist, ist sie doch nun wirklich alltäglicher als in vielen Welten, die High Fantasy zählen.