Autor Thema: Startausrüstung  (Gelesen 1327 mal)

Taker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #15 am: 26 Apr 2017, 20:13:03 »
Alles klar, danke. Klingt einleuchtend!

Aber dann drehe ich das aus Interesse nochmal um: Was wäre denn etwas, was ihr zu Beginn nicht zulassen würdet (also anhand expliziter Beispiele)?

Loki

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 1.733
  • 2B || ¬2B
    • Profil anzeigen
    • Google
Re: Startausrüstung
« Antwort #16 am: 26 Apr 2017, 20:26:31 »
Ich als Spielleiter würde zum Beispiel nicht zulassen, dass ein Gelehrter sich für sein Handwerkszeug ein verbessertes, personalisiertes Breitschwert holt (warum auch immer er das tun sollte). Ich handhabe das aber auch näher am RAW als wohl einige andere hier das tun. Wenn es nicht zum Charakter passt (und nicht anders begründet wird, wie z.B. das in der Familie weiter vererbte Schwert via Relikt), kommt auch nicht zu Spielbeginn auf den Ausrüstungszettel.
Lokis Lorakischer Namensgenerator

Never smile at a trusting gamemaster.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.507
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #17 am: 26 Apr 2017, 20:29:20 »
Wie ich bereits gesagt habe ignoriere ich diese Mehrteilung (die ja sowieso nur eine Faustregel ist und nichts festgesetztes, insofern ist auch anderes vorgehen RAW, als das, was die Faustregel aussagt), sondern packe einfach alles in einen Topf und lasse sie denn holen, was sie wollen.
Von mir aus also könnte der Gelehrte auch ein personalisiertes Breitschwert sich holen, hätte ich absolut kein Problem damit.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Nazir ibn Yussuf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #18 am: 27 Apr 2017, 01:28:57 »
Wenn er dafür eine vernünftige Begründung hat, warum nicht. Allerdings ist ein persönliches Breitschwert auch schon etwas besonderes. Ein Beil ist einfach erstmal ein recht belangloses Werkzeug.

Kannst du den Satz auch bitte vollständig zitieren? :)

Das Ende des Satzes drückt doch meine Bedenken aus: "[...] obwohl es jetzt nicht den direkten Charakter-Bezug hat." Ich persönliche sehe in der Startausrüstung eben jene charakterbezogene Grundausrüstung und nicht "kauf dir alles, was mal nützlich sein könnte und ins Budget passt", daher empfand ich die Nachfrage jetzt nicht völlig aus der Luft gegriffen. Viel eher wollte ich wissen, ob sowas wie Spaten und Beil bei euch dazu gehören und man sie entsprechend bedenkenlos austeilen kann.
Wunderbar. Ich wollte tatsächlich wissen, auf welchen Teil es dir ankommt. Der zitierte Teil war es ja glücklicherweise nicht. Natürlich kauft man hauptsächlich Dinge, die hoffentlich irgendwann mal nützlich sind.
Direkter Charakterbezug ist eine andere Sache. Den hat ein Beil normalerweise nicht. Wie auch ein Wasserschlauch, Fackeln, ein Zelt, ein Wanderstab und weitere Dinge. Kann man sowas bedenkenlos austeilen? Natürlich!

Wobei... die Frage wäre, was denn deine Bedenken sind. Dass die Charaktere dadurch Vorteile bekommen könnten? Ja, das ist der Sinn von Ausrüstung. Bedenken sind bei so günstiger Ausrüstung völlig unangebracht. Entweder sind es harmlose Gegenstände, oder sie sind völlig regelkonform zu bekommen. Unstreitig darf der Krieger mit Kreatur 3 sowohl eine schwere Rüstung, als auch zwei Waffen und ein Schlachtross haben. Dagegen wirkt es seltsam, sich mit einem Beil zu beschäftigen. Ein Spaten ist noch ne Nummer langweiliger. Weiter würde ich meinen Spielern auch (unter anderem) folgende Dinge erlauben:
Angelhaken mit Schnur, Becher, Essbesteck, Hammer, Handbeil, Jonglierbälle, Kamm, Kerze, Kerzenlaterne, Kletterhaken, Pechfackel, Pfanne, Räucherwurst, Seife, Spaten, Spielkarten, Tuchbeutel, Wasserschlauch, Wolldecke, Würfel, Hartwurst, ...

Dann würde ich nur entsprechend die anderen Spielern, die sich nur spärlich ausrüsten, weil sie denken, "mehr geht nicht", darauf hinweisen - zumindest, insofern ich die Meinung dann am Ende teile.
Dringend! Auf jeden Fall! Wenn deine Spieler so zurückhaltend und selbstbeschränkend sind, solltest du da schnellstens eingreifen. Nichts ist schlimmer, als Spieler, die bei allem auf die Erlaubnis des Spielleiters warten. Und wenn wir schon so weit sind, dass Spieler Bedenken haben, sich ein BEIL (!) als Startausrüstung zu holen, dann ist das bedenklich. Sag ihnen besser auch gleich, dass sie im Spiel auch mehr dürfen, als auf Zuruf Fertigkeitsproben würfeln. :)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.067
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #19 am: 27 Apr 2017, 07:54:43 »
man sollte auch eines bedenken:
Je härter man im Bereich "handwerkliche Ausrüstung" einschreitet, also bereits bei Beil, Spaten und dergleichen interveniert,
desto eher sind die Spieler verführt, doch nur wieder den xten Kämpfer als "LazyPick" mit tollen effektiven Waffen zu wählen.

Meine Meinung:
Wer statt einem Schwert einen Spaten und ein Beil wählt, schränkt sich bereits ein.
Ich werde den Teufel tun, Spielern die statt "weitere Bewaffnung als Handwerkszeug" tatsächlich "Werkzeug" wählen, irgendwelche Steine in den Weg zu legen.
Machen wir uns doch nichts vor: Dank kostenechtem System mit diversen Abwandlungsmöglichkeiten ist das "Etikett=Beruf=Was bin ich eigentlich?" relativ frei wählbar.
Nur weil jemand in sich ging und nicht den 158. Kämpfer/Leibwächter/Krieger/Kampfmagier/Kampfmagierheiler erstellt, sondern einen Normo (ob mit Kampffähigkeiten oder ohne) oder einen Kämpfer mit starken profanen Anteilen,
sollte dieser nicht schlechter gestellt werden.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Taker

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 39
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #20 am: 27 Apr 2017, 08:05:05 »
Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich im Laufe dieses Threads einfach zu unklar ausgedrückt habe, oder ob einzelne exemplarische Begriffe inzwischen etwas zu sehr betont werden.

Um also vor allem anderen mal festzuhalten: Persönlich würde ich den Spielern gleichermaßen Geld zur Verfügung stellen, um zu kaufen, was sie wollen. Ich sehe auch persönlich kein Problem mit irgendwelchen Gegenständen wie einem BEIL, um es nochmal zu unterstreichen. :) Denn wenn solche Gegenstände im Endeffekt dazu da sind, Spielern weitere Handlungsoptionen zu bieten bzw. sie zu kreativen Ideen zu verleiten, ist es doch eher förderlich. Und wenn sie das eine kaufen, schließen sie damit für sich selbst geldtechnisch gesehen aus, etwas anderes zu kaufen. Grob: Balancing quasi von alleine.

Allerdings scheinen es im GRW Einschränkungen zu geben und ich habe lediglich versucht herauszufinden, wie weitergreifend diese bei euch wirken. Da übermächtige Gegenstände mit dem Startkapital im Prinzip nicht zu kaufen sind und besonders wertvolle Gegenstände ggf. als Relikt gewählt werden sollten, habe ich versucht zu überlegen, was ich denn nun einschränken sollte, um mich etwas am Regelwerk zu orientieren und nicht Dinge im Voraus zu übersehen, welche ich mit mehr Spielerfahrung vielleicht vorausgesehen hätte.

Wenn es bei euch also im Prinzip im Rahmen des Startkapitals überhaupt keine Einschränlungen gibt, reicht mir das schon als Aussage. Dann bin ich insofern auch wieder schlauer geworden und bedanke mich noch einmal für eure Beteiligung.
« Letzte Änderung: 27 Apr 2017, 08:07:29 von Taker »

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.507
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #21 am: 27 Apr 2017, 09:00:19 »
Denk dran, dass es sich bei dem blauen Kasten zur Startausrüstung nur um Faustregel handelt. Daran muss sich also auch niemand halten, der normalerweise stark nach den Regeln spielt (/spielen will).
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.067
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #22 am: 27 Apr 2017, 10:27:46 »
Am Ende des Generierungsprozesses sollte jeder Spieler mal in sich gehen und sich fragen "Was spiel ich hier eigentlich?".
Ganz gleich, ob und wenn ja welche Bausteine er im Vorfeld gewählt hat. Beim Freibau sowieso.
Und ob voreingestellte Etiketten überhaupt dem Endergebnis entsprechen.

DANN sollt er die endgültige Profession/Beruf/Identität eintragen und sei es gedanklich.
Und DANN sollte er passende Ausrüstung auswählen (dürfen).
Dann kann man nicht viel falsch machen.

Die Vorgaben im Regelwerk sind dahingehend gedacht, jedem Charakter vernünftige Ausrüstung zuzugestehen, ohne dass
a) es zu beliebig wird
b) der eine dem anderen stark im Vorteil/Nachteil ist.
Und da halte ich b) für viel wichtiger als a)
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Nazir ibn Yussuf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 111
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #23 am: 27 Apr 2017, 11:57:58 »
Das sehe ich auch so! Der Kasten ist gut, um jedem eine Anregung zu geben oder als Hinweis auf Dinge, die man nicht vergessen soll.
Selbst wenn man das ernst nimmt und eine Verbindung zum SC-Hintergrund fordert: Die Gruppe besteht in fast allen Fällen aus reisenden Abenteurern. Auf Reisen braucht man ein Beil, einen Spaten, Becher, Essbesteck, Hammer,Pfanne, Räucherwurst, Wolldecke, Hartwurst, ... ;) Der Bezug lässt sich also bei 100% der SC herstellen. Daran sieht man allerdings auch, wie verzichtbar die Vorgabe ist.

Dshafir

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #24 am: 04 Jun 2017, 23:20:05 »
In meiner Gruppe haben wir diesen Punkt der Charaktererschaffung fast komplett übersprungen. Jeder Charakter hat die Bewaffnung und Rüstung, die zu seiner Ausbildung passt:

-Furgischer Kämpfer: Kette und Relikt Streithammer sowie Rundschild
-Vargische Waldläuferin: Kurzbogen und Speer (keine Rüstung)
-Gnomische Magierin: Relikt Kampfstab Strukturgeber Flammende Waffe, keine Rüstung.

Dazu haben sie alle die AStA, die Abenteurer-Standart-Ausrüstung. Was diese beinhaltet wird "unterwegs" geklärt. Zwerg: "Ich habe doch bestimmt ein Seil dabei, oder?" SL: "Als Kämpfer? Eher nicht, aber frag mal die Waldläuferin."

Damit fahren wir bislang sehr gut. Und die AStA darf sich auch passend zum Erlebten und zur Recource Vermögen verändern. Nach zwei Abenteuern in den Bergen hat dann evtl. auch der Zwerg ein Seil...

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.067
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Startausrüstung
« Antwort #25 am: 07 Jun 2017, 08:00:28 »
Meine Tips:
-- "Pragmatisch sehen": Keine Einschränkungen machen, die keinem (SL, Abenteuer, Spieler) nützen
-- "Authentisch sehen": Würden 3/5 Leuten diesen Ausrüstungsgegenstand kritisch/als unpassend sehen? Oder umgekehrt: Fänden sie es unauthentisch, wenn er fehlen würde?

Ich hab als SL mittlerweile keinen Bock zu fragen: "Hat JEMAND Fackeln und Seile dabei?" IRGENDWER wird ein Seil oder Fackeln haben.
Allenfalls frage ich "20 Fackeln? Ernsthaft? 50m Seil? Ehrlich? Mehr als 1 Beil?"
Ich lasse Proviant auch erst abstreichen, wenn eine Knappheit naheliegend wird.
Spätestens mit nem Jäger in der Runde spare ich mir das.

Bei der Startausrüstung bin ich tolerant, was die Art der Startausrüstung ist. Ich will mich NIE streiten, ob der minnesängende Ritter jetzt eher Barde, Kämpfer oder gar Schmied ist. Das darf er schön selbst entscheiden.
Nur bei der jeweiligen Menge wäre ich eher restriktiv und halte die beiden Pötte getrennt... "wäre".... hab keine Lust als SL das nachzuhalten, sollen sich die Spieler selber drum kümmern, gibt wichtigeres.
« Letzte Änderung: 07 Jun 2017, 08:05:36 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"