Autor Thema: Maximaler Bonus auf Proben  (Gelesen 884 mal)

Mogontius

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Maximaler Bonus auf Proben
« am: 24 Mär 2017, 09:04:07 »
Hallo liebe Gemeinde :)

Ich hab da ne einfache Frage. Auf Seite 18 im Regelwerk steht, das der maximale Bonus durch Ausrüstung un Zauber gedeckelt ist. Heldengrad 1 maximal +3 aus beiden Quellen.
Bedeutet das, wenn ich nen schweren Schuppenpanzer (VTD +4) und ein Rundschild (VTD +2), nur ein+3 auf Verteidigung erhalte. Obwohl der Gesamtwert +5 beträgt. Macht, wenn es um den reinen VTG-Wert dann das Schild keinen Sinn. Der schwere Schuppenpanzer auch nicht. Die Anderen Vorteile wie Merkmal Defensiv Schadensreduktion oder ne Abwehr von Fernkampfangriffen ausser Sicht gelassen.

Das Gleich für Magie. Zaubere magische Rüstung mit Erfolgsgrad +3 VTD + Steinhaut 2 VTD + die eiserne Aura, eventuell nochmal +2 auf VTD. Macht ne +7. Davon kann ich dann aber auch wieder nur +3 nutzen.

Verstehe ich das so richtig oder hab ich da was übersehen?

Gruß Mogontius :)

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.276
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #1 am: 24 Mär 2017, 09:08:17 »
Du verstehst das richtig.
Wobei ich mich mit Schilden nicht auskenne und die Werte nicht überprüfen kann.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Draconus

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 541
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #2 am: 24 Mär 2017, 09:13:22 »
Guten Morgen Mogontius,

ich kann es ebenfalls bestätigen. Die Begrenzung ist richtig.

Die erwähnten Boni die du außen vor lässt hingegen sind nicht begrenzt. Defensiv und Schadensreduktion haben kein Maximum (da sie weder Probenboni noch Abgeleitete Werte sind).
Ich gehe, da du sie absichtlich ausschließt, davon aus, dass es dir bekannt war. Bestätigen kann ich es ja dennoch ^^

Grüße zurück.
Ich weiß, dass ich verrückt bin, normal ist langweilig

p.s. das großartige Profilbild stammt von Joshua Carrenca und es ist eigentlich... größer

Mogontius

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #3 am: 24 Mär 2017, 10:30:11 »
Danke für die schnelle Antwort. :)
Ja. Schadensreduktion und Merkmal Defensiv ist mir bekannt.
Ging mir nur um die Verteidigung. :)

Jeong Jeong

  • Korsaren
  • Hero Member
  • *
  • Beiträge: 3.269
  • Kapitänin Zahida
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #4 am: 24 Mär 2017, 10:47:35 »
Mit der Stärke Einen Schritt voraus gibt es noch die gerade für Schildkämpfer oft sehr praktische Option, einen Punkt mehr Bonus auf Proben und abgeleitete Werte zu bekommen.

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #5 am: 24 Mär 2017, 11:40:29 »
Diese Regel der maximalen Probenboni aus Ausrüstung und Zaubern gehört zu den wenigen Dingen an Splittermond, die sich für mich falsch anfühlen und meine Immersion in die Welt stören. Die Regel ist so abwegig für mich, dass ich sie im Laufe der letzten Monate mehrmals umständlich im Regelbuch suchen musste (und sie drängt sich mir dort nicht auf, sondern versteckt sich). Ich musste einfach ab und zu nachschlagen, ob das wirklich so gemeint ist.

Wenn die "bestmögliche" Ausrüstung sich durch das Erreichen einer EP-Schwelle ändert ist das für mich seltsam. Wenn ein Ritter in dicker Rüstung mit großem Schild X Punkte Verteidigung verschwendet und sich lieber "dünner anziehen" sollte, ist das für mich sehr seltsam. Und wenn es 14 Erfahrungspunkte oder 2 Punkte in Stärken kostet, dieses Limit um einen ganzen Punkt hochzusetzen, zeigt mir das, wie wichtig die Einschränkung den Entwicklern ist.

Ich verstehe ja, dass die Regel Balancinggründe hat, aber sie führt meiner Ansicht nach zu seltsamen Entscheidungen beim Kauf von Rüstungen und Schilden, bei der Charaktererschaffung und Fertigkeitswahl. Und wäre es so tragisch, wenn es die Einschränkung nicht gäbe? Man müsste mit den Behinderungswerten und Tickzuschlägen klarkommen und wäre dafür schwer zu treffen. Stein, Schere, Papier, jeder erkaufte Vorteil lässt woanders Lücken.

Eine für mich künstliche Beschränkung, die im Laufe der Heldengrade nachlässt, und für mich ähnlich aufgepflanzt wirkt wie die Meisterschaften zum beidhändigen Kampf. Klar, auch auf HG1 kann ich in jeder Hand eine Waffe führen, es bringt nur praktisch nichts.
Küchenpsychologe

Gargyl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #6 am: 24 Mär 2017, 12:24:39 »
wieso beeinflusst der Max Bonus die Kaufentscheidung? du darfst einen höheren Bonus haben nur nicht nutzen!
Ich habe jetzt in HG 2 mir eine Rüstung gekauft die für immer bleiben wird, und habe schon bedacht wie viel Bonus ich in HG4 nutzen kann.

SM beton immer, das Balanceing ihnen Wichtiger ist als Realität, (Finde ich gut!) klar ist es komisch das eine Ritterrüstung auf HG 1 geringer schützt als auf HG4, aber sag dir einfach der Ritter ist als Knappe noch nicht so gewöhnt an die Rüstung so das er nicht den vollen Nutzen aus ihr ziehen kann.

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 737
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #7 am: 24 Mär 2017, 12:32:44 »
Kaufentscheidung: Warum sollte ich mit meinem HG1 Charakter zu seinem Anderthalbhänder und Schuppenrüstung einen Rundschild mitnehmen? Der macht dass ich schlechter werde, weil er mir keinen Bonus bringt, aber die Waffe 1-händig geführt ja weniger Schaden macht und der Schild auch noch eine Behinderung von 2 mitbringt.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.196
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #8 am: 24 Mär 2017, 12:35:41 »
Weil du mit einem Schild Fernkampfangriff aktiv abwehren kannst, aber nicht mit dem Anderthalbhänder.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #9 am: 24 Mär 2017, 13:19:37 »
wieso beeinflusst der Max Bonus die Kaufentscheidung? du darfst einen höheren Bonus haben nur nicht nutzen!
Ich habe jetzt in HG 2 mir eine Rüstung gekauft die für immer bleiben wird, und habe schon bedacht wie viel Bonus ich in HG4 nutzen kann.

SM beton immer, das Balanceing ihnen Wichtiger ist als Realität, (Finde ich gut!) klar ist es komisch das eine Ritterrüstung auf HG 1 geringer schützt als auf HG4, aber sag dir einfach der Ritter ist als Knappe noch nicht so gewöhnt an die Rüstung so das er nicht den vollen Nutzen aus ihr ziehen kann.

Mein HG1-Schwertrichter ist aber kein Knappe, sondern ein Ritter.  ;) Klar, ich verstehe deinen Ansatz, ich für meinen Teil sehe eine Splittermondkampagne eher als Reise vom Ritter zum kontinentweit bekannten Heroen als vom Knappen zum Ritter. Die "Ausbildung" meines Charakters ist vor Spielbeginn abgeschlossen und die Erfahrungspunkte danach spiegeln die steigende Kampferfahrung wider.

Das ist aber nicht wirklich relevant hier, denn man kann auch argumentieren, dass Rüstung und Schilde mit steigender Kampferfahrung mehr bringen. Letztendlich geht es wohl darum, ob man abgeleitete Werte künstlich deckeln will oder nicht. Eine simple Balancing-Entscheidung, die ich anders treffen würde als du.
Küchenpsychologe

Gargyl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #10 am: 24 Jul 2017, 07:14:51 »
Ui, Sommerloch, habe erst jetzt gelesen, das du geantwortet hast,
nur zum aufwärmen, ich bevorzuge die Deckelung alleine dadurch, das deswegen die werte nicht zu weit auseinander klaffen,
zum einen kann ich die HG1 Monster nehmen und diese gegen HG1 Helden schicken, ohne anzupassen, da diese auf das sehr kleine Wertefeld ausgelegt sind und ich habe keine extremen Ausreißer bei den Werten der Spieler, die Verteidigung 18 oder 38 haben in HG 1, was bedeutet, das ich dem einen sehr viel Schaden verursachen, und dem anderen gar nicht treffen kann.

Gromzek

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 130
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #11 am: 24 Jul 2017, 14:20:40 »
Ich denke, es macht durchaus Sinn sich gut auszurüsten, auch wenn man damit erst einmal die "Nutzbaren" Boni aus Gegenständen/Zaubern überschreitet. Der Grund ist einfach: Vielseitigkeit. Bezogen auf den Ritter, der oben angesprochen wurde, einige Beispiele:
- Der klassische nächtliche Überfall: Die Rüstung liegt irgendwo rum, sie anzuziehen dauert ewigkeiten. Das Großschild hingegen kann mit 5 Ticks einsazubereit gemacht werden und unser Ritter bekommt doch noch einen VTD-Bonus (und entsprechende Merkmale)
- Beschuss! Unser Ritter hat sich netterweise ein Schild gekauft, um die Pfeile trotz seines recht schlechten Akrobatikwertes abzuwehren
- Der besuch beim hochgestellten Persönlichkeiten: Hier kann eine Rüstung durchaus Ok sein, dass der Ritter neben seinem Langschert sein Waffenarsenal mit vor den Fürst nimmt ist anzuzweifeln
- Schildspalter (ja, zugegeben ein schlechtes Manöver): Obwohl das Schild kaputt ist, bleibt dank guter Rüstung ein ordentlicher VTD-Bonus
- Der dunkle Gang: Beide Hände sind mit Schid und Schwert voll. Also muss das Schild weg, aber die VTD der Rüstung bleibt.

Mir ist bewusst, dass die Beispiele nicht auf alle Situationen zutreffen oder es möglichkeiten gibt die Schwierigkeiten anders zu umgehen (Halterung am Schild, Illusionsmagie auf dem Schild, Lichtzauber, das Merkmal Bequem,...) aber diese hat man meiner Erfahrung nach oft trotzdem nicht zur Hand wenn man sie braucht. Besonders auf niedrigen Heldengraden.

Andarin

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 128
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #12 am: 24 Jul 2017, 15:44:24 »
@ Gromzek: Danke sehr, du hast wirklich gute Argumente aufgeführt! Vielseitigkeit ist sehr viel wert, da stimme ich dir zu. Man könnte noch das simple "nach und nach bessere Rüstung kaufen kostet mehr Geld" hinzufügen.

@ Gargyl: Klar, auch in meiner Gruppe gibt es größere Unterschiede bei Verteidigungs- und Angriffswerten. Das bedeutet für den SL, dass er entweder die kampfschwächeren SC überfordert oder die kampfstarken SC unterfordert. Oder das Kunststück wagt, unterschiedlich starke NSC gegen jeweils grob passende SC zu stellen. Aber das ist ganz normal und in jedem RPG-System so. Ein D&D- oder DSA-Magier im Nahkampf hat auch meistens ein echtes Problem, da geht es ihnen wie dem SpliMo-Gelehrten.

Wie so vieles ist auch diese Regel letztlich Geschmackssache. Für die einen geht Balancing vor Realismus oder durchgängigen Regeln, für andere ist es andersherum. Darüber kann man trefflich diskutieren, ohne dass man die Meinung des Gegenübers beeinflussen kann. Muss ja aber auch nicht immer sein, Verständnis für die eigene Ansicht zu wecken ist schon viel wert.

Ich für meinen Teil kann auf die Deckelung verzichten. Sie wirkt auf mich aufgesetzt und losgelöst vom Rest der Regeln. Wenn ich mir die Rüstungen und Zauber und Schilde anschaue, möchte ich die kombinierbaren Dinge aufaddieren und sehen, wohin mich das bringt - und nicht, wohin mich das auf Heldengrad Y mal bringen wird und auf Heldengrad X bereits bringt. Absurd wird es für mich, wenn ich mich gegen eine Zauberschule entscheide, weil deren hervorragender Rüstungszauber meinem rüstungstragenden Charakter erst in 100 EP den ersten Punkt Verteidigung bringt. Und in 300 EP den nächsten. Oder wenn die mittlere Kettenrüstung durch den Umstand attraktiver wird, dass ihre hohe Schadensreduktion nicht gedeckelt ist. Warum nicht? Weil SR kein abgeleiteter Wert ist. Das muss man auch erst mal kapieren und sich merken, da steckt in der Sonderregel noch eine versteckte Sonderregel.

Es ist mE einfach nicht elegant, wenn man Ausrüstung und Zauber hat und ein Teil ihrer Werte durch einen Absatz auf S. 18 abhängig vom Heldengrad verändert wird. Dann hätte ich die Ausrüstung und die Zauber lieber so geschrieben, dass das nicht nötig ist, oder die resultierenden Unterschiede bei den Werten der SC akzeptiert. Aber das Redaktionsteam ist in vielerlei Hinsicht auf Nummer sicher gegangen, siehe das eingebaute "Geländer" beim Zauber "Stoß".

Früher hatte ich als SL auch ein Problem damit, wenn es solche Unterschiede in der Gruppe gab. Alles musste doch immer exakt passen. Ich sehe das mittlerweile viel entspannter. Es darf auch mal einfach sein, oder einfach für einen Teil der Gruppe. Es darf auch mal haarig werden, solange es fair und lösbar bleibt. Und Flucht kann auch eine Lösung sein, kein Kampf MUSS zu gewinnen sein. Geschmackssache halt. Und wenn jemand sich auf etwas spezialisieren will darf er mE darin auch sehr gut sein. In anderen Bereichen ist er dafür deutlich schlechter, während ein Allrounder überall passabel bis gut ist. Die Deckelungsregel bremst Spezialisierer aus und bevorzugt die Allrounder. Das kann man gut finden oder nicht.
Küchenpsychologe

Gargyl

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 66
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #13 am: 25 Jul 2017, 07:57:37 »
@ Adrian, aber im Gegensatz zu den genannten RPG wo es einfach ein  getroffen oder nicht getroffen gibt, und ein kritischer Treffer IMMER zum Treffer führt, ist es bei SM anders geregelt,  es wird einiges an Extraschaden über die höhe des Erfolges verursacht, und es gibt eine Unverwundbarkeitsschwelle ( Angriffwert +21 = nicht Treff bar)
bei beiden Systemen wird es auch schwer eine wirklich großen unterschied zu erarbeiten, in SM würde ich schnell auf Verteidigung von über 40 in HG 1 kommen und nicht mehr getroffen werden.
Schön wenn ihr in eurer Gruppe das alles Hausregelt, aber dann könnt ihr auch diese Regel entfallen lassen,
aber was ist mit Con, und Random gruppen, wo immer ein Spieler dabei ist, der ALLES ausnutzt was möglich ist?
Auch da muss ein gutes Regelsystem greifen, ohne das der SL vor Spielbeginn, 3 der 5 Angemeldeten Spieler ablehnt und nur noch mit 2 Gästen spielt, und gerade das macht SM sehr gut, was mich bei anderen System abschreckt, diese auf Cons zu spielen.

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.276
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Maximaler Bonus auf Proben
« Antwort #14 am: 25 Jul 2017, 08:03:54 »
@ Andarin.
Ich finde die Caps gerade in Zsh mit den HG gut.
Eine Rüstung lohnt sich auf HGI nicht, aber auf HGII schon?
Supi, habe ich n Grund, umzurüsten und zu einem Zeitpunkt Geld zu verbrennen, wo ich gefühlt "schon alles hab'"

Ein Zauber lohnt sich auf HGI nicht, aber auf HGII schon? Kein Ding, sind die Spieler halt gefordert und motiviert auch in ihre Sekundärbereiche EP zu investieren.

Und man kann als SL gerne auch mal ein Goodie präsentieren, ohne gleich Angst haben zu müssen, dass es wegen Stapelbarkeit irgendwelche Grenzen sprengt.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"