Autor Thema: Wundabzüge über 8?  (Gelesen 263 mal)

zorro

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Wundabzüge über 8?
« am: 19 Mär 2017, 13:37:49 »
Gibt es eigentlich Wundabzüge über 8, bzw. Wundstufen über 4 (Todgeweiht)? Wenn ja, berechnen sie sich weiter als Verdopplung der Wundabzüge pro Wundstufe?

Z.B. Ein Character ist "Schwer Verletzt" und hat den Zustand "Verwundet 4" (z.B. vom Dach gefallen). Ausserdem steht er under einem "Fluch der Schmerzen". Jetzt wird er mit dem Zauber "Schmerzen ignorieren" +1EG verzaubert. Wie hoch sind seine Wundabzüge?

a) 56
7 Wundstufen (Schwer Verletzt(2) + Verwundet(4) + Fluch(1)) =>  64 - Schmerzen ignorieren ( 8 )
b) 0
Effektiv Todgeweiht ( 8 ) - Schmerzen ignorieren ( 8 )
(Ist eventuell immer noch "Blutend", kann aber aufstehen und kämpfen.)


SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 7.816
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Wundabzüge über 8?
« Antwort #1 am: 19 Mär 2017, 15:38:53 »
Ja, ein Malus von 8 Punkten ist hier das Maximum.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Chanil

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.135
    • Profil anzeigen
Re: Wundabzüge über 8?
« Antwort #2 am: 19 Mär 2017, 16:22:01 »
Oder ausführlicher.
Es gibt keinen Malus über die -8 hinaus.
Daher bringt auch "Verwundet 4" + "Fluch der Schmerzen" nicht mehr als ein -8.
Ggf. kann man verhandeln, dass die Person vor Schmerzen bei dieser Kombo automatisch bewusstlos wird.

Ob es offiziell so gedacht ist kann ich nicht sagen, da schweigen sich die Regeln drüber aus. Aber bei der Kombo mit "Schmerzen ignorieren" würde ich das miteinander verrechnen.

Verletzt ist Grad 3 + 5 Grade aus "Verwundet 4" und "Fluch der Schmerzen"
Sind bei Grad 8, -8 Punkte darfst du abziehen, das wäre Todgeweiht Grad 5, also Grad 8 - Grad 5 = Grad 3. Also wieder bei -2 Abzügen.

Aber wie gesagt, Regeln habe ich dazu keine gefunden.
'Nomis' schrieb am 17 Juli 2012 - 11:26:

Anbei erwähnt, ist gesunder Menschenverstand, anders als viele annehmen, sehr variabel in seiner Ausprägung und keinesfalls eine feste Größe in Art, Umfang oder Funktion.