Autor Thema: Der Große Garten  (Gelesen 17033 mal)

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.909
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #30 am: 20 Mär 2017, 23:13:44 »
Ich muss innerlich lachen. Da hab ich mir ja genau den richtigen zum Freund gemacht.
Ich halte mich über Wasser (wie auch immer die das geschafft haben, hier einen Fluss rein zu legen) und spreche kräftig, aber ohne zu schreien:
"Ich bin Theodorus Alriksander aus Haus 2. Ich brauche Eure Hilfe, Magister Warkrasch."
Ich beginne zu frieren.
"Das mit der Eisbahn tut mir leid. Irgendwie hab ich das für eine kluge Idee gehalten. Ich kenn mich hier nicht aus und Euer Flur ist echt gruselig."
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.282
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #31 am: 21 Mär 2017, 07:42:11 »
Oatu zu Anklor:
"Ja, Herr"
Oatu
rückt seinem Herren den Stuhl und hilft ihm in den Mantel.
Sollten sie Aufbrechen, weist er den nächstbesten Diener mit einer arrogantfreien (na fast) Selbstverständlichkeit an, das Geschirr wegzuräumen.
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 741
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #32 am: 21 Mär 2017, 10:10:26 »
Und so wandern Oatur und Anklor durch den Familiensitz der Frühlingsfelsen. Vorbei an Anklors ehemaliger Kinderstube, die jetzt als Gästezimmer genutzt wird.
Er selber und sein Begleiter sind jedoch aktuell in einem anderen Bereich untergebracht um genug Platz zu zweit zu haben. Durch die Eingangshalle hindurch unter den Blicken der Portraits seiner Vorfahren geht es an seiner Mutter vorbei, die gerade mit einer Dienerin den nächsten Marktbesuch bespricht in den Flügel mit den privaten Gemächer.
Den kleine Yonnus Schrein in der Wandnische lassen sie hinter sich und betreten die Gemächer von Rulger von Frühlingsfelsen, dem aktuelle Schatzmeister der Familie.
"Mal sehen, was wir hier finden. Aber was wir mit diesem Schrieb hier machen... und warum der für mich ist. Ich habe keine Ahnung." Und so beginnt er die kleine Bibliothek zu durchforsten. "Schau du mal dort in der Vitrine nach ob du vielleicht eine ähnliche Münze findest."
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Albenkind

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 929
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #33 am: 21 Mär 2017, 10:51:20 »
Teordorus du kannst jetzt vor dir licht erkenne und auch die Gesalt eines Gnomes der dich finster ansieht.Warum hast du das nicht gleich gesagt, ich habe gedacht Ihr wärhed nur ein Mietglied, diese erlauben sich regelmäßig diesen scherz natürlich nur wenn der nebel weg ist und sie freie Sicht haben um den Gang entlangzu schlietern als ob es winter währe, auch diese behaupten ein Zirkelmietglied zu sein. Aber jetzt kommt ersteinmal rein, ich bitte um entschuldigung, es passiert nicht oft das wir besuch von den zweiten bekommen ich werde drinnen Eure kleidung mittels Magie wieder sauber machen. meint Warkrasch zu dir. Es wird langsam anstrengend dieses schwimmen im nebel. aber du hast es fast geschafft.

Oatu
du gehst zu der Münzsammlung auf die dein Herr gedeutet hat und beginnst dir die veschieden Münzen anzusehen es ca 40 Stück aus verschieden Epochen und Ländern, sie sind grob sortiert worden und du bist eine weile damit beschäftigt sie dir anzusehen. Keine der münzen trägt ein Loch so wie diese hier. Aber vieleicht wurde das Loch ja auch küntlich erschaffen?


Anklor
Du beginnst zu suchen. Nach was aber genau deine Finger streichen an verschieden Bänden entlant, das Leben im Kaiserreich, der Yonnusglaube in der Praxis, die Zeit der Drachlinge, das Feentor, Farukan und sein Ehrenkoxes, das Geheimnis der Herren,
die Rabenbrüder eine Ballade. Du kannst die Schrift auf dem Brief nicht lesen, ach ja es sind sogar 2 Briefe aber auch auf diesem kannst du die Schrift nicht lesen.


Niam wenn du den Brief vorsichtig öfnest findest du darin ein Flöte aus Holz mit ornamenten verziert, Blütenranken, Vögeln und klieen Bäume sind kunstvoll in das dunkle Holz eingearbeitet worden.
« Letzte Änderung: 21 Mär 2017, 11:58:37 von Albenkind »

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.909
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #34 am: 21 Mär 2017, 12:05:51 »
Ich stutze. Auf die Idee, den Flur als Eisbahn zu nehmen wäre ich nicht gekommen, auch wenn es spaßig klingt.
Dankend nehme ich die Hilfe an, und nachdem ich mich aus dem Wasser gezogen habe, begleite ich den Zwerg in seinen Arbeitsraum, sehe mich beiläufig aber neugierig um.

"Ist ja nichts passiert. Ich finde nur die Gänge auf dieser Etage etwas... Naja, gewöhnungsbedürftig.
Als ich das letzte Mal hier war, mit Firion, hat er dafür gesorgt dass man gut durch kommt, aber so allein..."


Interessiert betrachte warte ich ab, bis mein Magiergewand wieder trocken und sauber ist, und als die Sprache darauf kommt, was ich hier will, sage ich:
"Magister Bruno meint, Ihr habt hier Die 5 Thesen zur Drachlingsmagie zu weiteren Studien, und Ihr seid ja ausgewiesener Experte auf dem Gebiet, ich könnte da etwas Hilfe gebrauchen."

Ich hole Brief (im Umschlag) und den Ring hervor. Ich habe Glück, der Brief hat sich nicht im Wasser zersetzt und die Schrift ist noch lesbar. Sofern man denn die Lingua Dracis lesen kann.
"Wenn Ihr euch kurz dies hier ansehen würdet?"
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Zokora

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 437
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #35 am: 21 Mär 2017, 13:32:25 »
der Magist er nimmt den Brief entgegen und beginnt ihn zu studieren.
[/ja, dieses Buch habe ich tasächlich erst heute erhalten, aber ich kann die Schrift lesen und dieser Brief ist nur für Euch bestimmt und der Ring soll ihn auch für Euch lesbar machen steht hier, ihr könnt das Buch ausleihen ich hätte es aber gerne über Saldor morgen vormittag wieder zurück. color] Der Magister deute auf ein Buch welches neben einer Kette aus eisen liegt. [color=black]Sonst befindet sich hier noch 1 Schreibtisch, 1 Bücherregal und eine weitere Tür. Auch ein Alchimistenlabor kannst du in einer Ecke erkennen es riecht nach Kräutern, und etwas blumigen. ein Fenster in der Wand zeigt nach Arwingen hinaus.
Der Verfasser, es ist ein Gnom, will Euer magisches können mit diesem Brief auf die Probe stellen und daher werde ich Euch nicht sagen was in dem Brief steht da ihr nur den Ring zu benutzen müsst um ihn selber zu lesen. meint der Magister und würde dir den Brief wieder zurückreichen. Ich bringe Euch noch bis zum Durchgang damit ihr nicht aus versehen auf die Geierschildkröten trettet welche sich gerne als Trittsteine tarnen.


Oatu du hast die Münze in deiner Hand und drehest und wendest sie hin und her um etwas über sie heraus zu finden als es knack macht und du nur noch 2 hälften in der Hand hälst. sie ist in der mitte durchgebrochen. Aber jetzt hörst du eine Stimme in deinem kopf, die stimme klingt männlich und sehr alt von wem sie stammt kannst du nicht sagen aber es schmerzt sie zu hören:
[spoiler][/Versagt, du bist es nicht würdig an meiner Aufgabe teilzunehmen ich werde Euch etwas anderes senden und ihr könnt ee nochmal probieren aber falls ihr auch dort scheitert so kann ich Euch bei meiner Expedition nicht gebrauchen. Mein Bote wird in 1 Tag wieder bei Euch sein. Ich sehe dich. Oatu, diener von Anklor von Frühlingsfesspoiler]
« Letzte Änderung: 21 Mär 2017, 14:01:35 von Zokora »

Zokora

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 437
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #36 am: 21 Mär 2017, 14:20:40 »
Niam deine Schlange welche gemütlich auf einem Stein in der nähe gelegen hat und sich die sonne auf die schuppen scheinen gelassen hat hebt den kopf und fängt an zu zischen als du den Brief entgegen nimmt. Das Zischen wird noch lauter als du die Flöter heraus holst, sie beginnt sich auf zurichten und mit dem Oberkörper hin und her zu pendeln und dabei das Maul aufzusperren so das ihre kleinen Zähne sichtbar werden. Der ander Tempelbruder geht ein paar schritte zurück Hier muss sehr mächtige Magie im spiel sein wen sie sich aufrichtet, ist es nicht so das sie nur zischt wenn irgendwo Magie gewirkt wurde auch wenn keine Formeln oder gesten verwendet werden

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.282
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #37 am: 21 Mär 2017, 14:26:02 »
"Ähm, Herr, ich habe etwas ganz schlimmes getan, seht her........ bestraft mich, wie es euch beliebt.... nur wisset, dass der Geist der Münze zu mir sprach und folgendes sagte, äh ja : "VERSAGT, du bist es nicht WÜRDIG an meiner Aufgabe teilzunehmen ....  ich werde Euch etwas anderes senden und ihr könnt es nochmal probieren aber falls ihr auch dort scheitert so kann ich Euch bei meiner Expedition nicht gebrauchen. Mein Bote wird in 1 Tag wieder bei Euch sein. Ich sehe dich. Oatu, Diener von Anklor von Frühlingsfels, WUHAHAHA!!! "Verzeiht mir einfachem und unwürdigem Sohn der Einfalt, ich werde es wieder gutmachen!" dabei verbeugt er sich tief.
« Letzte Änderung: 21 Mär 2017, 14:28:55 von TrollsTime »
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.909
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #38 am: 21 Mär 2017, 14:44:02 »
"Und ich schaffe es nicht mal, den Brief zu übersetzen..."
Resigniert lasse ich den Kopf hängen. Aber nur kurz. Ich packe alles ein, nehme mir das Buch und bedanke mich bei Magister Warkrasch.
"Ihr habt mir sehr geholfen, werter Warkrasch. Ich lasse das Buch bis morgen zurück liefern. Hübsches Labor übrigens"

Ich mache mich zurück auf den Weg in mein eigenes Labor um die Sache endlich zu klären.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.282
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #39 am: 21 Mär 2017, 15:26:26 »
Oatu:
"Was mir noch zum Boten einfällt: Es war ein Mensch, er hatte langes schwarzes Haar, blaue Augen, war mittelgroß und schlank, hatte Reiterstiefel, eine braune Wildlederhose, ein weißes Hemd, einen Reiseumhang und eine weinrote Weste an. Seine Stimme war tief, es war nicht die Geisterstimme aus der Münze.
Hm, das Pferd war schwarz und hatte Schwarze Flügel welche dicht am Körper anlagen. sowie eine weiße Blässe in form eines Raben auf der Stirn. Der Reiter und das Pferd sind in westlicher Richtung davon geritten. Die Flügel konnte ich erst erkennen, als er wieder davon ritt da sich dort ein paar Federn gestreubt haben. Ich war mir dessen erst nicht sicher, Herr!"
"Habt ihr Bekannte oder verwandte im Westen mit derlei Rabenkulten, -Symbolen oder -Wappen?"
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 741
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #40 am: 21 Mär 2017, 15:29:32 »
Mit der "Zeit der Drachlinge" und "Rabenbrüder - eine Ballade" in der Hand dreht sich Anklor zu Oatu um.
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Anklors Laune gerade noch gute Laune brauste urplötzlich auf und scheint sich bei dem Gedanken seine Neugierde bis morgen nicht befriedigen zu können massiv zu verdunkeln.
"Die war magisch? Und jetzt ist sie zerstört? Ich gehe davon aus, dass das keine Absicht war... und überlege mir welche Strafe dafür passend ist. Aber du solltest darüber nachdenken, ob dein gesuchter Herr deine Tollpatschigkeit zu schätzen weiß, oder ob du dich demnächst besser konzentrierst... Es war so ein spannendes Rätsel und jetzt müssen wir bis morgen warten um weiter zu machen!"

Er überlegt kurz und setzt düster hinzu: "Weißt du wenigstens in welcher Sprache die Stimme war? In seinem Kopf legt er eine Sammlung an Hinweisen an, die ihm bisher aufgefallen sind.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

TrollsTime

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.282
  • Brückentroll
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #41 am: 21 Mär 2017, 15:50:53 »
Oatu lässt die Schimpftirade mit gebeugter Stirn über sich ergehen, sodann antwortet er: "Ja, Herr! Die Stimme war in 'telepathisch'!"
"Und was euren Test betrifft... ihr versucht mich doch zu testen, Herr? Wir müssen nicht bis morgen warten! Der Geist aus der Münze versucht uns in die Irre zu führen wie die Peitsche der heiligen Whippela!"
Nach kurzem Warten und neugierigem Blick in das Gesicht seines Herren...
"Wir haben doch noch beide Hälften und dass sie ein Loch hat wissen wir eh... auch wenn sie jetzt keines mehr hat... hm oder ein halbes Loch jeweils.....ohoh, ich Sohn der Einfalt, ohoh...
Also warum hat sie ein Loch?
Wie wurde sie gelocht?
Spielt es eine Rolle, dass es gerade eine Münze dieser Prägung ist?
Muss man etwas durch das Loch betrachten?
Die Fragen sind nach wie vor die gleichen...
das denkt ihr doch auch Herr?"

Dann fängt Oatu an gruselig zu lachen:
"Bei meinen brennenden Qualen: Der Geist aus der Münze hat uns auch einen Hinweis gegeben.
Es geht um eine Expedition und er kennt uns genau. Zwar sprach er von mir, aber wer bin ich Sohn der Einfalt schon, dass er gerade mir Wert beimisse, mich zurecht zu weisen?
Schließlich wusste er auch, dass ich euer Diener bin..."
Quendan zu TrollsTime: "Du musst nicht alle überzeugen!"

Dahrling

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 741
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #42 am: 21 Mär 2017, 16:17:50 »
"Du willst sagen, dass er meinte, dass ICH unwürdig sei? Es entsteht eine kurze fragende Pause. In Ordnung, gib mir eine Sekunde. Langsam dreht sich Anklor wieder um und betrachtet die Buchreihen.
Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Einige Sekunden später dreht er sich wieder um. Eine magische Münze mit einem Loch in der Mitte? Ein Brief von dem der Sender sicherlich weiß, dass wir es nicht lesen können? Und dein Hinweis, dass man "etwas" durch das Loch hätte betrachten müssen. Vielleicht hätte man, solange der Strukturgeben heile war, durch die Münze auf die Briefe schauen müssen? Wenn das so ist, dann müssen wir tatsächlich bis morgen warten. Komm mit Oatu, wir setzen uns ins Lesezimmer und ich lese dir aus den "Rabenbrüdern" vor. Vielleicht ist es ja kein Zufall, dass mir gerade dieses Buch eben in die Hände gefallen ist. Oder hast du gerade eine bessere Idee?

Immer noch etwas geknickt, würde er sich umdrehen und das das Zimmer seines Onkels verlassen in der Erwartung dass der Diener ihm folgt.
Leben vor Sterben. Stärke vor Schwäche. Reise vor Ziel. - Brandon Sanderson

Cherubael

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 2.909
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #43 am: 21 Mär 2017, 16:32:25 »
Kurze Zeit später komme ich wieder in meinem Büro an. Ich stelle den Stab an meinen Tisch, lege den Brief vor mir aus und nehme den Ring von der Kette.
Soll ich oder soll ich nicht..? frage ich mich, den Ring gebannt betrachtend.
Ich zucke mit den Schultern und ziehe mir den Ring über den rechten Zeigefinger. Passt... Komischer Zufall.
Ich fahre mit der Hand über das Geschriebene. Meiner Vermutung nach, ist ein Zauber darin gespeichert, also muss ich mich nur...
Halt. Erst das Buch. Nicht dass es da unliebsame Überraschungen gibt. Ich greife mir den Stab und Die 5 Thesen der Drachlingsmagie und gehe hinüber zu meinem Sessel. Stelle den Stab in Griffweite und schlage das Buch auf.
"Ich wusste, dass sie wussten, dass ich es wusste.
...
Deswegen ist Ihr Stuhl mit dem Stromnetz verbunden." - Edward Nygma

Zokora

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 437
    • Profil anzeigen
Re: Der Große Garten
« Antwort #44 am: 21 Mär 2017, 16:48:20 »
Teodorus du sitzt grade in deinem sessel da siehst du einen hellen grünen lichtschein über das papier wandern. Als du mir dem stab in der hand vorsichrig näher trittst siehst du wie eine schlange aus blaugrüngelben körper welche rote funken sprüht die auch über das papier hinaus gehen jede zeile entlang geht und die schrift ins basargnomische übersetzt. Die funken werden immer mehr.
« Letzte Änderung: 21 Mär 2017, 16:53:47 von Zokora »