Umfrage

Welche Note würdet ihr dem Abenteuer geben?

Note 1
8 (38.1%)
Note 2
10 (47.6%)
Note 3
3 (14.3%)
Note 4
0 (0%)
Note 5
0 (0%)
Note 6
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 21

Autor Thema: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 1937 mal)

Thallion

  • Moderator
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 98
    • Profil anzeigen
Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« am: 31 Mär 2016, 16:34:53 »
Die Seidene Stadt
Die Seidene Stadt ist ein Abenteuer und für Abenteurer des zweiten Heldengrades gedacht. Es führt die Gruppe in den fernen Osten von Lorakis, in das Reich der Kintarai und ihrer Lebenden Göttin.

Verfügbar im Splittermond-Shop:
Splittermond-Shop

Wiki Artikel:
Die Seidene Stadt

Autor:
Stefan Unteregger

Klappentext:
„Die Lebende Göttin ruft Und die Welt gehorcht. Die Seidene Stadt erblüht.“

Alle drei Jahre fordert die Gottkaiserin von Kintai, Myuriko, den Tribut von den Händlerfamilien im Norden ihres Reiches ein, und ihre getreuen Untertanen folgen ihrem Ruf: In einer prächtigen Prozession ziehen mehr als zweitausend Schwertalben und Angehörige anderer Völker von Atasato nach Senrai. An jedem längeren Aufenthalt errichten sie aus ihren Wagen, Zelten, Seidensegeln und papierenen Wandschirmen einen riesigen Jahrmarkt, um den Prunk und die Schönheit ihrer Waren zu zeigen und lukrative Geschäfte abzuschließen: die Seidene Stadt. Wenn die Karawane schließlich ihr Ziel erreicht, erblüht die Stadt ein letztes Mal, und die Gottkaiserin blickt huldvoll auf ihre Schönheit. Die Seidene Stadt ist ein Wunder aus hauchzarten Wänden und magischen Lichtern, doch in ihren Schatten lauern Intrige und Gefahr: Ist es denkbar, dass jemand es wagt, dem Willen der Lebenden Göttin zu trotzen?

Die Seidene Stadt lädt die Abenteurer zu einer wundersamen Reise durch den Norden Kintais ein. Dabei bleibt es der Gruppe überlassen, welche Ziele sie verfolgt und auf wessen Seite sie sich stellt: Ob treue Untertanen der Gottkaiserin, Spione ausländischer Mächte, Glücksritter oder gar Rebellen gegen die Tyrannin auf dem Kaiserthron – verschiedene Ziele und flexible Handlungsfäden erlauben es, das Abenteuer genau an ihre Gruppe anzupassen. Natürlich enthält der Band auch eine ausführliche Beschreibung der Seidenen Stadt, ihrer Bewohner und ihrer Geheimnisse.
« Letzte Änderung: 31 Mär 2016, 16:36:29 von Thallion »

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.049
  • Forentreffen-Orga
    • Profil anzeigen
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 31 Mär 2016, 19:37:04 »
Meines Erachtens ein wirklich sehr gelungenes Abenteuer, dass trotz des doch eher linearen Grundsettings (Begleitung einer Karawane / einer Prozession) wirklich geniale Sandbox-Elemente aufweist (das Spiel in der Karawane). Es hat mir jedenfalls einen Riesenspaß bereitet das Abenteuer zu lesen und ich freue mich darauf, es irgendwann mal leiten zu dürfen.

Guldor

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 01 Apr 2016, 00:36:40 »
Ich bin äußerst hin und her gerissen. Ich habe dem Szenario eine 2 gegeben.

Um zuerst etwas vorweg zu nehmen: Ich finde gutausgearbeitete Sandboxszenarien prima und freue mich, dass die Splittermondpublikationen oft in diese Richtung gehen und so auch lineare Handlungen mit verschiedenen Lösungswegen und Ideen angereichert werden. Bitte weiter so!

Die Seidene Stadt ist ein kreativer, gut durchdachter Hintergrund der wirklich toll den fernöstlichen Flair von Kintai rüberbringt. All die Händler, Waren, Ideen, politischen Hintergründe und ganz generell die Kreativität des Autors erzeugen sehr plastisches Kopfkino. Und aus der Perspektive eines Quellenbandes ist die Seidene Stadt für mich sehr wertvoll.

Aber kommen wir zu den Handlungssträngen. Bevor ich mit etwas Gemaule anfange erstmal spoilerfreie, positive Betrachtungen:

Beide Grundideen finde ich solide und gut geeignet parallel zueinander zu laufen. Es ist alles übersichtlich beschrieben und mit einem Durchlesen würde ich mir trotz des sehr offenen Plots schon jetzt zutrauen das Abenteuer zu leiten. Vielleicht wäre eine kleine Timeline noch nett gewesen, aber das Fehlen finde ich hier nicht so tragisch. Man kann fast alle möglichen Abenteuergruppen einbauen und es werden immer wieder hilfreiche Tips gegeben, wie man die Helden ohne Railroading zu den Plots bringt, seien es die beiden Hauptplots oder die zahlreichen Nebenplots.

Aber nun zu den beiden Hauptplots und den Problemen die ich mit ihnen habe:

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Alles in allem freue ich mich mit einigen geringen Modifikationen sehr darauf das Abenteuer zu leiten. Wenn ich das Szenario und die Ideen des Autors nicht so spannend finden würde,,würde ich mir nicht die Mühe geben, so viel dazu zu schreiben. Deswegen meine Kritik bitte nicht als zu harsch empfinden, sonst würde ich ja keine 2 geben. Allein der ambitionierte Ansatz ein solch komplexes Sandboxszenario zu schreiben verdient Respekt. Also bitte nicht entmutigen lassen von mir und weiter so!

P.s.: Auf Seite 29 ist der Wertekasten falsch überschrieben.  :)
« Letzte Änderung: 01 Apr 2016, 00:42:00 von Guldor »

SplitterImAuge

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 53
  • SplitterInDerPfote
    • Profil anzeigen
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 03 Apr 2016, 15:56:12 »
Insgesamt hat mir das Abenteuer beim Lesen gut gefallen. Ich hege jedoch die Vermutung, dass es nicht ganz so einfach zu leiten ist.

Was mich am meisten stört: bei den japanisch klingenden Namen und Begriffen gibt es keine Erläuterung und keine Hinweise zur Aussprache. Wie z.B. wird Tomoe ausgesprochen? "Tomo", "Tomö", "Tomo-e",...?
Und bei den Bewaffneten, den Ashigaru: welche Silbe wird betont, wie lautet der Singular und wie ist das deutsche Äquivalent?

Manche Informationen sind auch unglücklich untergebracht. So findet man die Anzahl der Teilnehmer der Seidenen Stadt in der Einleitung und bei der Auswahl der Abenteurer, aber nicht im Anhang 2, der die Seidene Stadt beschreibt. Bei der Beschreibung der NSCs steht bei Yui (S. 44), sie würde unterwegs auf "Omen und Zeichen der Kami" achten. - Was sind die Kami? Die Erklärung findet man im Fließtext auf S. 26.
So geht das nicht. Solange es keine Beschreibung der Gegend gibt, in der solche lokalen Begriffe erklärt sind, sollten sich die Abenteuer ein bisschen mehr Mühe geben und selber Erklärungen liefern, und zwar so, dass man sie auch schnell findet.

Trotzdem gebe ich eine 2. Der Abzug kommt weniger von den obigen Punkten als vielmehr von der Arbeit, die das Abenteuer einem Spielleiter macht. Beispielsweise kann man auf S. 17 ein Gespräch zwischen Kan Otaro und Midori Kikisho belauschen. Und worüber reden die? Über das Wetter? Werden die bei einem Empfang tatsächlich irgendwelche verfänglichen Sachen sagen? Das kann sich der Spielleiter selber ausdenken. Und das sind nur 2 von vielen NSCs. Und das Abenteuer lebt praktisch durch seine NSCs.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 7.955
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 03 Apr 2016, 16:44:28 »
Insgesamt hat mir das Abenteuer beim Lesen gut gefallen. Ich hege jedoch die Vermutung, dass es nicht ganz so einfach zu leiten ist.

Was mich am meisten stört: bei den japanisch klingenden Namen und Begriffen gibt es keine Erläuterung und keine Hinweise zur Aussprache. Wie z.B. wird Tomoe ausgesprochen? "Tomo", "Tomö", "Tomo-e",...?
Und bei den Bewaffneten, den Ashigaru: welche Silbe wird betont, wie lautet der Singular und wie ist das deutsche Äquivalent?

Hier kann ich dir weiterhelfen: Japanische Namen spricht man in der Regel wie man sie auch schreibt. Im Falle von Tomoe also tatsächlich Tomo-e. Es gibt keine Umlaute. Ansonsten gilt für die Mehrzahl von Fremdwörtern wie bei den Ashigaru, dass man im Deutschen sowohl Ashigarus (als Bezeichnung) oder auch Ashigaru sagen darf.


Zitat
So geht das nicht. Solange es keine Beschreibung der Gegend gibt, in der solche lokalen Begriffe erklärt sind, sollten sich die Abenteuer ein bisschen mehr Mühe geben und selber Erklärungen liefern, und zwar so, dass man sie auch schnell findet.

Hier muss ich zugeben, dass ein Glossar am Ende oder eine Einführung in besonderes Vokabular am Anfang des Abenteuers stehen sollte. Gerade wenn das Ziel des Abenteuers einen exotischen Flair zu erzeugen, sollte für nicht Japan-interessierte Spielleiter eine kleine Spielhilfe mitgegeben werden oder zumindest der Hinweis, dass man es da nicht so ernst nehmen muss.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Guldor

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 35
    • Profil anzeigen
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 04 Apr 2016, 00:32:14 »
Dazu möchte ich noch etwas loswerden:


Trotzdem gebe ich eine 2. Der Abzug kommt weniger von den obigen Punkten als vielmehr von der Arbeit, die das Abenteuer einem Spielleiter macht. Beispielsweise kann man auf S. 17 ein Gespräch zwischen Kan Otaro und Midori Kikisho belauschen. Und worüber reden die? Über das Wetter? Werden die bei einem Empfang tatsächlich irgendwelche verfänglichen Sachen sagen? Das kann sich der Spielleiter selber ausdenken. Und das sind nur 2 von vielen NSCs. Und das Abenteuer lebt praktisch durch seine NSCs.

Solche Punkte sind bei einem Sandboxszenario zu erwarten. Solche Arten von Abenteuern bringen etwas mehr Arbeit für den Spielleiter mit sich, erlauben aber eben auch mehr Freiheit für die Spieler. Das ist es mir persönlich allemal wert. Auch wird hier der beschränkte Platz eine Rolle gespielt haben. Für den verfügbaren Raum hat sich der Autor alle Mühe gegeben, dem Spielleiter seine Arbeit zu erleichtern finde ich.
« Letzte Änderung: 04 Apr 2016, 00:34:06 von Guldor »

Meister Hildebrand

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 104
  • immer positiv auslegen
    • Profil anzeigen
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #6 am: 11 Apr 2016, 10:46:12 »
"Die seidene Stadt" ist sehr gutes Sandbox-Abenteuer, dass noch dazu eine gute Einführung zu Kintai bietet.
Das Grundabenteuer ist sehr gut ausgearbeitet und kann je Spielstil von der SL rasch und übersichtlich erweitert werden. Der Autor weißt immer wieder auf mögliche verschiedene Zielsetzungen der Gruppe hin.
Dazu möchte ich noch ergänzen, dass ich das Abenteuer nur gelesen (und viele Ideen im Kopf hatte), aber natürlich nicht gespielt habe. Trotzdem würde ich mich freuen das Abenteuer zu spielen.


Korrektur am 12.04.2016 um 12:50:

Die Herrscherin Myuriko soll als Göttin dargestellt werden dh kein Glimmer & Co in der Endszene.
s.
Geht einfach mal grundsätzlich von einer Gottheit aus, dann macht ihr nix verkehrt.

Gesendet von meinem GT-I8160P mit Tapatalk 2


Ein sehr gutes Abenteuer das Spaß auf mehr macht. (Eventuell mit einer Feenpfad-Rückreise nach Dragorea? ;)
« Letzte Änderung: 12 Apr 2016, 12:52:08 von Meister Hildebrand »

Quendan

  • Welt-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 5.979
    • Profil anzeigen
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #7 am: 11 Apr 2016, 20:18:06 »
Moderation: Diskussion zu Myuriko abgetrennt in eigenes Topic: http://forum.splittermond.de/index.php?topic=4136.0

La Cipolla

  • Beta-Tester
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 122
    • Profil anzeigen
    • Los Muertos Facebook-Page
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #8 am: 11 Apr 2016, 23:54:04 »
Hab mich mal zum Spontankauf hinreißen lassen und bin nach dem Lesen äußerst angetan. :)

Vor allem schafft es das Abenteuer, einen für Fantasy-Japan-Verhältnisse wunderbar wohldosierten Sense of Wonder inmitten "mundaner" exotischer Kultur zu erzeugen und seine dicke Seitenzahl konstruktiv zu nutzen, ohne sich gleich megadetailliert aufzublähen; nicht zuletzt die Anwandlungen einer Mini-Mini-Regionalspielhilfe für Kintai und Senrai sowie die Ausarbeitung der Seidenen Stadt, die man auch problemlos in anderen Kontexten benutzen kann, helfen da weiter. Mein Höhepunkt war der Ausflug in die Anderswelt, das hatte fast schon Ghibli-Flair. Dass all das am Ende des Tages natürlich immer noch Japan mit spitzen Ohren ist, hat nix mit dem Abenteuer an sich zu tun, sondern hängt einfach an Splittermond (und bleibt sowieso komplett Ansichtssache). Hier fällt es durch Sprache, Schriftzeichen etc. nur etwas deutlicher auf als in den gewohnten, ""selbstverständlicheren"" dragoreischen Gefilden. Wenn ich einen richtigen Kritikpunkt nennen müsste, würde ich sagen, dass der interessante Cast noch einen Tacken (!) einprägsamer sein könnte, auch wenn sehr vorbildlich darauf geachtet wurde, jedem NSC irgendeine nette Eigenart zu verpassen. Auf der anderen Seite verstehe ich schon, warum gerade das Gefolge der Gottkaiserin nicht voll mit exzentrischen Spinnern ist. ;D Wir sind hier ja nicht in Palitan!

Insofern, und weil selbst das schon totales Nitpicking ist ... eine fette, stabile 1!
« Letzte Änderung: 11 Apr 2016, 23:56:00 von La Cipolla »

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 7.955
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Die Seidene Stadt / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #9 am: 31 Mai 2017, 17:27:39 »

Nachdem ich nun vor mehr als ein Monat das Abenteuer sowohl als Spieler als auch als Spielleiter abgeschlossen habe, komme ich endlich dazu, mein Fazit zu schreiben.

Positives:

+ Sehr viele interessante NSCs
+ Eine durchaus einzigartige "Stadt", deren Teile gut beschrieben sind
+ Eine gutes Abenteuer, um in die Kultur von Kintai eingeführt zu werden

Negatives:

- Es erfordert Eigeninitiative und Bereitschaft, sich auf die NSCs einzulassen und gezielt nach Hinweise für den Plot Ausschau zu halten.
- Die beiden Plots zeichnen sich erst im Laufe des Abenteuers ab, weshalb gerade bis zum zweiten Erblühen der Stadt leicht Langeweile aufkommen kann.
- Bei dem Finale für einen Plot wirkt die Bedeutung der Abenteurer recht erzwungen.
- Senrai hätte besser beschrieben werden können.

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Dazu kommt noch, dass zwar am Ende eine Audienz mit der Kaiserin möglich ist, aber...

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Aus diesem Grund kam es zu folgenden Änderungen bei unserem Finale:

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Wie ihr sehen könnt, ich bin gegen Ende des Abenteuers ziemlich ausgerastet und habe jegliche Zurückhaltung verloren. Aber insgesamt gebe ich diesem Abenteuer/Szenario eine "gute" Wertung, denn es erlaubte mir erst, diese ganzen wilden Ideen zu entwickeln.
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man