Umfrage

Welche Note würdet ihr dem Produkt geben?

Note 1
26 (56.5%)
Note 2
18 (39.1%)
Note 3
1 (2.2%)
Note 4
1 (2.2%)
Note 5
0 (0%)
Note 6
0 (0%)

Stimmen insgesamt: 46

Autor Thema: Splittermond Einsteigerbox / Bewertung & Rezensionen  (Gelesen 2169 mal)

Thallion

  • Moderator
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 114
    • Profil anzeigen
Hier könnt ihr eure Meinung zur Spielhilfe Splittermond Einsteigerbox abgeben.
Das Ganze ist im Splittermond Shop als Buch erhältlich oder als PDF im Uhrwerk Web-Shop.

Wiki-Artikel
Splittermond Einsteigerbox

Klappentext:
Splittermond Einsteigerbox - Aufbruch ins Abenteuer

Bald tausend Jahre ist es her, dass einer der drei Monde über Lorakis barst und das Reich der Drachlinge in der Katastrophe unterging. Für die Menschen, Alben, Zwerge, Gnome und Varge aber begann unter dem Splittermond ein neues Zeitalter: eines, in dem sie die Ketten ihrer früheren Sklaverei abschütteln und die Meister ihres eigenen Schicksals werden sollten. Willkommen bei Splittermond!

Splittermond ist ein Fantasy-Rollenspiel. Eine Gruppe von Spielern schlüpft in die Rollen von Splitterträgern – vom Schicksal Auserwählte, in denen ein Teil der mythischen Macht des Splittermonds schlummert. Sie werden uralte Rätsel lösen, die Wildnis des Kontinents erforschen, Intrigen aufdecken, mystische Prophezeiungen erfüllen und sich finsteren Monstren zum Kampf stellen. Sie agieren dabei nicht gegen- sondern als Gruppe miteinander: Spielen Sie die Hauptrolle in immer neuen Geschichten voller Magie, Heldenmut, Tragik und Gefahr! Sei es als gnomischer Zauberer, tapferer Ritter, vargische Kundschafterin oder albische Klingentänzerin: Erzählen Sie Ihre eigene Legende, werden Sie zum gefeierten Abenteurer in der magischen Welt von Splittermond!

Diese Box enthält alles, was Sie zum Spielen benötigen. Neben Würfeln, vorgefertigten Splitterträgern und spannenden Abenteuern zum sofortigen Losspielen, finden Sie zahlreiche Hilfestellungen, um immer wieder neue, spannende Geschichten in der Welt von Splittermond zu erleben. Nur ihre Vorstellungskraft ist das Limit!

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 729
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Splittermond Einsteigerbox / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #1 am: 09 Okt 2015, 11:15:51 »
Benutzer sindar im Tanelorn: "Blitzsauber!"
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

sindar

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 552
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond Einsteigerbox / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #2 am: 09 Okt 2015, 15:57:40 »
Was Ausfuehrlicheres kommt hier hoffentlich naechste Woche, wenn ich sie gruendlicher durchstoebert habe.

EDIT: So, ich habe ausgiebig gestoebert. Eindruecke:

Die 3 W10 sind wirklich komisch. Stoert (mich) aber gar nicht.
Unter den vorgefertigten Helden ist kein wirklich kompetenter Heiler. OK, einer hat 4 Punkte in Heilungsmagie, und Telkin hat einen Punkt in Heilkunde. Mir leuchtet das irgendwo ein, denn sonderbarerweise scheinen Heiler als SCs recht unbeliebt zu sein. Ich verstehe das nicht, ich spiele sie sehr gerne, aber wenn ich damit so alleine bin, wie ich glaube, kann ich verstehen, dass sowas nicht als Archetyp in der Einsteigerbox landet. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass eine Gruppe ohne einen solchen in "Kettenrasseln" an einigen Punkten dumm da steht...
Ich muss nochmal in die Regeln gucken: Ich stelle gerade zu meiner Verwirrung fest, dass es eher in Windmagie als in Bewegungsmagie gehoert, einen Gegenstand schweben zu lassen. Kene ???, der Gnom aus Dakardsmyr, laesst ein Buch vor sich schweben, hat aber keine Bewegungsmagie. Das kam mir komisch vor - weil ich das Schwebenlassen in der falschen Schule gesucht habe. Muss nachgucken, was er fuer Schulen und Zauber hat.

Regelheft: Sauber. Die Regeln wurden kraeftig zusammengestutzt. Wenn man laengere Kampagnen spielen will, duerfte es schwierig werden - die hoeheren Heldengrade koennte ich nicht so ohne Weiteres in die Einsteigerregeln uebersetzen. Aber dafuer ist die Einsteigerbox nicht gedacht. Als Einsteigerreglen kommen sie mir vom Durchlesen her sehr gut vor.

Das Generierungsheft: Nur Modulgenerierung, und das ist bei einem Einsteigerheft auch gut so. An ein paar Stellen wird auf das Regelheft verwiesen; das geht wohl nicht anders, aber mir kommt es trotzdem umstaendlich vor. Ansonsten: Blitzsauber.

Das Weltheft: Hm. Die Spielleitertips am Anfang erscheinen mir irgendwie als die ueblichen sinnleeren Allgemeinplaetze, aber das kann (wird wahrscheinlich) daran liegen, dass ich kein Einsteiger bin, weder als Spieler noch als Spielleiter. Ob die einem Einsteiger helfen? Keine Ahnung, aber ich nehme es einfach mal an.
Die Weltbeschreibung selbst ist gut geraten. Ein grober Ueberblick uber Lorakis, ein etwas genauerer Blick auf die Arwinger Mark, auch das angestrebte Spielgefuehl wird vermittelt. Wiederum: Sauber.

"Pfad durch das Seelenmoor": Nicht meins. OK, sind Solos eh nicht, und das hier ist mir zu simpel. Taugt es, Leuten Rollenspiel naeherzubringen, die davon bisher keine Ahnung haben? Schwer zu sagen. Andererseits: Einfachheit ist in einem Einsteigerprodukt immer angebracht. Daher: In einer Einsteigerbox hat es sicherlich seine Daseinsberechtigung.

Dann noch einiges Zusatzmaterial wie die Tickleiste, ein Regelblatt fuer Spieler (eine SEHR gute Idee!) und Marker.

Ueber "Kettenrasseln" habe ich mich anderswo schon lobend geaeussert.

Insgesamt: Gerade noch eine Eins.
« Letzte Änderung: 12 Okt 2015, 17:01:06 von sindar »
Bewunderer von Athavar Friedenslied
Yinan schrieb: Die Regeln von Splittermond versuchen nicht, realistisch zu sein.
Fanprojekte Splittermond

rillenmanni

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 729
  • König der Narren
    • Profil anzeigen
    • Metstübchen
Re: Splittermond Einsteigerbox / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #3 am: 19 Nov 2015, 00:09:08 »
Und hier ist Benutzer Sashael (nicht zur velwechsern mit Benutzer Samael) aus dem Tanelorn so gar nicht glücklich mit Regeln und Abenteuer und Verzahnung der beiden:
http://www.tanelorn.net/index.php/topic,95076.msg134321484.html#msg134321484
Während die Opfer sich umkrempeln und der Professor nicht zu erreichen ist, reißt Rillen-Manni voller Wut eine Waffe an sich ...

Irvin

  • Korsaren
  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 38
  • Tiarai Dariel Sturmklinge
    • Profil anzeigen
    • SteinSchereW20
Re: Splittermond Einsteigerbox / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #4 am: 23 Feb 2016, 09:36:23 »
Im Stein Schere W20 Blog haben wir uns auch der Einsteigerbox gewidmet.
Für Einsteiger ist das Produkt absolut großartig, und auch erfahrene Rollenspieler können die Regionalen Inhalte und natürlich an den Abenteuern viel Freude haben.

https://steinscherew20.wordpress.com/2016/02/21/splittermond-einsteigerbox/
Wahre Freiheit gibt es nur auf dem Meer.

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.155
    • Profil anzeigen
Re: Splittermond Einsteigerbox / Bewertung & Rezensionen
« Antwort #5 am: 29 Mai 2016, 14:22:46 »
Das lange Wochenende kam ich nun endlich einmal dazu, die Einsteigerbox anzuspielen.

Ich bin mit drei Zielen an das Ding dran gegangen:
1.) Die Box an und für sich einmal in Action erleben und einschätzen können
2.) (hängt mit 1. zusammen) Schauen, ob das Einstiegsabenteuer was taugt.
3.) Sehen, wie sich absolute Anfänger mit dem System schlagen.

Die Aufmachung & Inhalt der Box
Hier gibt es meiner Meinung nach sehr wenig zu meckern.
Sieht schick aus, das DinA5 Format finde ich super. Archetypen, leere Charbogen, Erschaffungsregeln: Alles super. (Die werde ich bei Zeit nochmal testen)
Das Solo-Einführungsabenteuer ist ok.
Die Würfel, nun ja, wenn man NUR die Box hat, sind 3W10 einfach doof.
Ich hätte glaube ich lieber 1W6 weniger gehabt, dafür 1W10 mehr.
Ideal wären 4W10 und 2W6, damit hätte man glaube ich alle möglichen Würfe einer Person abgedeckt, und hätte eben die Würfel nur herumgeben müssen.
Schließlich kann ich nicht erwarten, dass meine Neuanfänger eben genau die Würfel haben (noch am ehesten die W6)
Das SL-Heft mit den Infos ums Leiten und rund um Brynntal hat mir sehr zugesagt. Ich hatte nach dem Lesen wirklich Lust die Helden dort spielen zu lassen, sogar in der Hoffnung, dass sie nicht nur der Mini-Kampagne folgen, sondern auch noch etwas nebenher entdecken... Vieles, schönes Potential.
Das es kleine Regelübersichte gab war super. Kritik: Leider keine Infos zu den Mondzeichen/Splitterpunkten, das musste man sich vom Blatt und aus dem Regelheft zusammenklamüsern.
Zaubern: Da man ja mit K/V/E arbeitet, wäre eine Notationshilfe wie im GRW toll gewesen. Mindestens im Regelheft, ideal in Kurzform sogar auf den Regelblättern. (Der Platz hätte vielleicht gereicht, wenn man alles zusammengestrafft hätte?!)
Die Tickleiste ist gut und erfüllt ihren Zweck. Genial: Die Arwinger Karte auf der Rückseite.
Das Regelheft hat beim Nachschlagen sein Sinn und Zweck erfüllt. Die Regeln sind WIRKLICH extrem heruntergebrochen, aber Bemerkung zweier absoluten Pen&Paper Neulingen: Gar nicht schwer! Und der eine hatte nach unserem Einstieg Blut geleckt. Genauso soll und muss es sein! Für Veteranen, die das System kennen, nun ja, die hatten nur ein müdes Lächeln übrig.
Die Mini-Kampagne werde ich im seperaten Bewertungsthread besprechen.
Das dann noch Marker passend zu den Abenteuern dabei war: Super.

Es ist meine erste Einsteigerbox, und sie überzeugt. Zwar nicht zu 100% aber doch schon so, dass ich sie ohne Probleme weiterempfehlen kann.
Nun aber noch ein separates Wort zu den Archetypen:

Die Archetypen
Zum reinen losspielen sind sie leider nicht geeignet. Es klappt nicht, sie zu nehmen, drüber zu schauen und los geht´s.
Wieso?
Beispiel Cederion: (Wurde von unserem absoluten Neuling gewählt)
Er wäre nie auf die Idee gekommen in seine notierte VTD von 19 noch den Bonus von +3 aus der Rüstung/Schild-Tabelle zu übertragen.
(man hätte sie wohl bei Mod eintragen sollen)
Selbiges gilt übrigens für die Mali, die durch die Behinderung entstehen bei den Fertigkeiten.
Und auch für den Tickzuschlag bei seiner Waffe.
Ich vermute, dass das bewusst weggelassen wurde, frage mich dann aber warum andere modifizierte Werte eingerechnet und notiert wurden. (Z.B. Lebenspunkte) [gilt übrigens für glaube ich alle Archetypen]
Die "richtigen" Fehler habe ich hier aufgelistet: http://forum.splittermond.de/index.php?topic=3248.msg86556#new
Ansonsten: (die ersten 3 wurden gespielt)
Tiai: Sie macht wirklich den Eindruck der perfekten Allrounderin. Gute, sinnvolle Zauber, stark im Nahkampf, schnelle, schmerzhafte Waffe. Und die übrigen Fertigkeiten machen auch einen überzeugenden Eindruck.
Cederion: Er macht ebenfalls einen soliden Eindruck: Kann zwar nicht zaubern, aber steht wie der Fels in der Brandung. Seltenst habe ich ihn mal getroffen, und wenn, dann hat er noch SR und verbesserte Regeneration. Auch die übrigen Fertigkeiten passen schön.
Keira: Ebenfalls solider Eindruck. Aber: Ich finde schade, dass man es nicht auf 3 Schattenmagie gebracht hat. Das hätte etwas mehr Charme von ihrem "Ursprung" erhalten.
Edyrra: Auch sie macht auf mich einen soliden schönen Eindruck, Kampf und übrige Fertigkeiten wirken "brauchbar".
Su: Rollenspielerisch gesehen ein sehr schöner Charakter. Aber wie ich derzeit wahrnehme steht meist erstmal die kämpferische Seite im Vordergrund. Und hier schneidet sie sehr bescheiden ab. Im Einstiegsabenteuer hätte sie zu Beginn etwas glänzen können, wäre dann aber vermutlich untergegangen. Ob sich das im Laufe der Kampagne ändert kann ich noch nicht beurteilen.
Telkin: Auf den ersten Blick wäre er vermutlich meine erste Option gewesen, wie Tiai macht er auf mich den stärksten Eindruck: Sinnvolle Zauber, gute Kampfwerte und auch die anderen Werte wirken sinnvoll. Von den Zaubern wirkt er fast etwas überladen, bzw. kommt mir die Erkenntnismagie etwas unpassend vor. (Hier steht übrigens LP satt LE bei Robust)
Nene: Erster Eindruck vom Bild: Den würde ich spielen! Nachdem ich die Werte gecheckt habe dachte ich: Mal gespannt ob den irgendjemand je spielen wird. Noch schlechter im Kampf als Su, beherrscht er zwar Zauer, kann damit zwar auch unterstützen, aber auf den ersten Blick wirkt es etwas schwach auf der Brust. Und auch sonst: er kann einiges, aber so wirklich, naja.
(ansich mag ich den Char immernoch ;) ) Das schwebende Buch, das sich 0 in den Werten niederschlägt irritiert natürlich auch etwas. (wobei da ja auch Tiais Wassergeist, Keiras Dornenhandschuhe etc. dazuzählen)
Tatsächlich fehlt mir ein wirklicher Heiler (der nach einem ersten Eindruck auch Sinn macht), wie er letztlich mit Eshi nachgeliefert wurde.

Fazit?
Für eine 1 habe ich zu viele Kritikpunkte an den Archetypen. Zusammen mit den restlichen kleinen Kritikpunkten tendiere ich in dem Fall zu einer 2. Absolut solide, überzeugt, aber hätte noch Platz nach oben!