Autor Thema: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke  (Gelesen 11595 mal)

Chalik

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.056
  • Forentreffen-Orga
    • Profil anzeigen
Re: Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #15 am: 27 Aug 2015, 12:19:09 »

"It was designed and created by Star Trek: The Next Generation visual effects producer Dan Curry for the Star Trek franchise, where it is the characteristic melee weapon of Klingons. " - Wikipedia

Das Bat'leth wurde speziell für Star Trek designed von Dan Curry :)

Danke für die Info. Dann gefällt mir diese Reminiszenz noch besser ;D

Quendan

  • Welt-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #16 am: 27 Aug 2015, 12:36:02 »
Ich habe alle Ausweichen-Errata-Diskussionen ab meiner Bitte, das bitte im entsprechenden Topic zu führen, in das entsprechende Topic verschoben. Dieses findet sich hier (und alle Beiträge sind nun dort zu finden, ab S. 3 bei Standardeinstellungen):

http://forum.splittermond.de/index.php?topic=3287.30

Erste Eindrücke zu den Errata sind hier weiterhin möglich, aber bitte keine darauf aufbauenden Diskussionen.

Würfelfantasie

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
    • Profil anzeigen
    • Würfelfantasie
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #17 am: 27 Aug 2015, 12:48:49 »
@A.Praetorius: Vielen Dank schonmal! Ich habe selbst gerade mal recherchiert, bin ja technisch nicht ganz unversiert. Apple benutzt AppleRGB gar nicht mehr, sondern sRGB. Was das iPad aber nicht kann, ist CMYK. Ich nehme an, dass ihr CMYK im Export für das PDF genutzt habt, nicht sRGB. Ich habe die Errata-Datei mal gerade im Adobe Acrobat nach sRGB konvertiert und jetzt sieht es aus, wie am PC.

Wenn ihr das auch für das ganze Mondstahlklingen machen könntet (dürften beim Export nur 2 oder 3 Klicks sein), wären euch die iPad-Nutzer sicherlich alle sehr dankbar.


Nachtrag: Ich habe die anderen PDFs nochmal durchgeschaut. Es ist doch bei einigen PDFs der Fall. Ich kann alle konvertieren und dann sieht auf dem iPad alles gut aus. Die Qualität leidet dann natürlich etwas...

Vielleicht könnt ihr da in Zukunft ja drauf achten, dass wirklich sRGB verwendet wird, zumindest bei den PDFs. Für den Druck ist es ja immer noch was anderes.
« Letzte Änderung: 27 Aug 2015, 12:59:12 von Würfelfantasie »

Drarsus

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 1.155
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #18 am: 27 Aug 2015, 13:02:59 »
Hm, wurde doch gesagt, dass sRGB verwandt wurde?

Eine kleine kurze Frage, keine Ahnung ob sich die im Buch klärt aber in der PDF wird "Personalisierung" benutzt.
Wenn sich das nur mit Hilfe des Buches klärt, müsste auch das in der Errata noch erwähnt werden, was es damit auf sich hat, zumindest vielleicht ein kleiner Hinweis.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.692
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #19 am: 27 Aug 2015, 13:08:15 »
Oder es aus der Errata gestrichen werden, da es ja nur eine Einschränkung ist, wann Ausweichen und Antäuschen nicht verwendet werden kann.
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Würfelfantasie

  • Jr. Member
  • **
  • Beiträge: 97
    • Profil anzeigen
    • Würfelfantasie
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #20 am: 27 Aug 2015, 13:19:30 »
Hm, wurde doch gesagt, dass sRGB verwandt wurde?

Es wurde vermutet, dass die iPads AppleRGB statt sRGB oder CMYK benutzen. Da ich mit sRGB keine Probleme habe, dachte ich, dass CMYK für die PDFs benutzt wurde (was auch Sinn ergibt, wenn man es drucken möchte, aber nicht unbedingt am Bildschirm). Oder habe ich das falsch verstanden?

Quendan

  • Welt-Redakteur
  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 6.036
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #21 am: 27 Aug 2015, 13:20:00 »
Das sind ja erstmal nur die Seiten aus dem Buch selbst - da steht es natürlicih drin. ;)

Wer das Buch selbst nicht benutzt, der kann es einfach ignorieren. Erklärt werden muss das nicht.

@Farbraum: Ich nehme an das von Adrian war eine Vermutung. ;) Kann sein, dass es in CMYK ist. Wir checken das wie gesagt noch.

A.Praetorius

  • Regel-Redakteur
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 365
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #22 am: 27 Aug 2015, 13:26:07 »

@Farbraum: Ich nehme an das von Adrian war eine Vermutung. ;) Kann sein, dass es in CMYK ist. Wir checken das wie gesagt noch.

Korrekte Annahme. Ich hab ja mit den Druckdateien und den pdfs nichts zu tun. Ich kenne nur das Problem, dass auf dem ipad bei pdfs die Farben nicht stimmen.

Rondragos

  • Korsaren
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #23 am: 27 Aug 2015, 14:05:39 »
Also ich habe das Buch heute bekommen und wenn auch nicht komplett durchgelesen, so doch einige Kapitel (und einzelne Absätze) gelesen und den Rest zumindest überflogen.

Endlich kann das Gemecker eines Spielers (und Ausrüstungsfanatikers - je kleinschrittiger, desto besser) besänftigt werden! Mir gefällt sehr gut wie mit Sätzen und einzelnen Gegenständen umgegangen wird. Die Fülle an neuen Waffen, die Beschreibungen zu den einzelnen Gegenständen und die Erweiterung und Erratierung der Rüstungen scheint auf den ersten Blick sinnvoll, wenn auch gewöhnungsbedürftig (leichtes und mittleres Leder schützen etwas vor Schaden, schweres nicht - und ja ich weiß, dass dafür auch VTD+ höher und Behinderung geringer ist; trotzdem gewöhnungsbedürftig).

Zwar ist dann Magie im Handwerk auch schön erweitert (ohne zu sehr den Fokus auf die Zauberei zu legen), aber ein bisschen Schade ist es, dass "Verzauberungen" immer noch warten müssen (andere als Strukturgeber), aber das war ja eigentlich schon vorher klar. Also wird weiterhin als Hausregel behalten, dass auch Gegenstände nachträglich verbessert werden können durch Magie (+1 auf Schaden durch Waffen durch einen Felszauber, der die Klinge beim Angriff "schwerer" macht, etc.). Aber dass die Qualität eines Gegenstands später nicht verbessert werden kann, ist ja eh nicht wirklich festgelegt (nur nahegelegt, der Formulierung nach. Ihr macht ungenaue Aussagen genau an den richtigen Stellen, wie ich finde).

Ansonsten war das ein wundertoller Tag, weil ich das Buch beinahe vergessen hätte - und schon vor Monaten bezahlt; den Karton zu öffnen war wie Geschenke auspacken!  ;D

PS: Weil ich gerade darüber gestolpert bin. Gibt es eigentlich historische Inspirationen zu patalischer Klingenfaust und Stoßschwert?

Myriko

  • Autor
  • Jr. Member
  • *****
  • Beiträge: 91
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #24 am: 27 Aug 2015, 14:12:50 »
Zitat
PS: Weil ich gerade darüber gestolpert bin. Gibt es eigentlich historische Inspirationen zu patalischer Klingenfaust und Stoßschwert?
Das ist eine Indische Pata oder gauntlet-sword

A.Praetorius

  • Regel-Redakteur
  • Sr. Member
  • *****
  • Beiträge: 365
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #25 am: 27 Aug 2015, 14:14:11 »

PS: Weil ich gerade darüber gestolpert bin. Gibt es eigentlich historische Inspirationen zu patalischer Klingenfaust und Stoßschwert?

https://de.wikipedia.org/wiki/Pata_(Waffe) ist die indische Variante, wobei die Filipinos auch ähnliches genutzt haben, was dann so auch natürlich seinen Weg nach Spanien fand.

Edit: Zu langsam...

Farnir

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • Drachenzwinge
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #26 am: 27 Aug 2015, 14:24:26 »
Kurze Frage zur Klärung: Sehe ich es richtig, daß eine Q0-Fibel (S. 70) für sich alleine keinen mechanischen Nutzen hat?

Rondragos

  • Korsaren
  • Jr. Member
  • *
  • Beiträge: 61
    • Profil anzeigen
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #27 am: 27 Aug 2015, 14:34:07 »
So wie ich das sehe erstmal nicht festgelegt. Aber wie mit Kleidung ist es manchmal besser welche zu haben.

Also ich könnte mir schon vorstellen, dass die Ergebnisse einer Naturkunde-Probe eines dragoreischen Abenteurers in Zhoujiang mit einer passenden Fibel (selbst Q0) bessere ergebnisse liefert. Oder bei fehlender Vertrautheit mit der Umgebung könnte so eine Fibel einen negativen Umstand aufheben oder einen positiven liefern.

Hochqualitative Fibeln enthalten vielleicht genug allgemeines Wissen um einen Bonus auf die Fertigkeit bzw. den Schwerpunkt insgesamt zu geben.

Noldorion

  • Autor
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 3.435
  • Splitter-Mondkalb
    • Profil anzeigen
    • Splittermond
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #28 am: 27 Aug 2015, 14:41:36 »
Kurze Frage zur Klärung: Sehe ich es richtig, daß eine Q0-Fibel (S. 70) für sich alleine keinen mechanischen Nutzen hat?

Eine Fibel kann gegebenenfalls als verfügbare Fachliteratur gelten und einen  leicht positiven Umstand bei passenden Proben gewähren (siehe GRW, S. 124) :)

Farnir

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 371
    • Profil anzeigen
    • Drachenzwinge
Re: Mondstahlklingen: Inhalt und Eindrücke
« Antwort #29 am: 27 Aug 2015, 15:16:46 »
Kurze Frage zur Klärung: Sehe ich es richtig, daß eine Q0-Fibel (S. 70) für sich alleine keinen mechanischen Nutzen hat?

Eine Fibel kann gegebenenfalls als verfügbare Fachliteratur gelten und einen  leicht positiven Umstand bei passenden Proben gewähren (siehe GRW, S. 124) :)

Danke, guter Punkt!