Autor Thema: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler  (Gelesen 2920 mal)

Space

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 339
  • Mondsplitter rauszieher
    • Profil anzeigen
    • Schirmer.org
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #15 am: 10 Aug 2015, 22:56:14 »
Für viele Beteiligte wahrscheinlich nicht so brauchbar. Sieht ansonsten aber gut aus.
»Beim Spiel kann man einen Menschen in einer Stunde besser kennenlernen als im Gespräch in einem Jahr.« (Plato)

FireWalker

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 283
  • Vargenbändiger
    • Profil anzeigen
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #16 am: 11 Aug 2015, 09:14:38 »
Zu den [size=0px]kontinuierlichen Aktionen: Ich würde es wahrscheinlich so handhaben wie es glaube ich auch im Regelwerk vorgeschlagen wird. Wenn jemand eine [/size][size=0px]kontinuierliche Aktion startet wird sein Token auf das Zielfeld gesetzt. Sollte die Aktion nun abgebrochen werden wird der Token auf den aktuellen Tick gesetzt. Vielleicht kann man noch, wenn man für einen Token eine Aktion startet, eine Unterscheidung einbauen (kontinuierlich oder sofort) und den Token entsprechend Kennzeichnen, aber bei der Offline-Variante sieht man das ja auch nicht. [/size]

taranion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
    • Profil anzeigen
    • Genesis - Der Splittermond Charaktergenerator
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #17 am: 11 Aug 2015, 09:49:50 »
Zu den [size=0px]kontinuierlichen Aktionen: Ich würde es wahrscheinlich so handhaben wie es glaube ich auch im Regelwerk vorgeschlagen wird. Wenn jemand eine [/size][size=0px]kontinuierliche Aktion startet wird sein Token auf das Zielfeld gesetzt. Sollte die Aktion nun abgebrochen werden wird der Token auf den aktuellen Tick gesetzt. Vielleicht kann man noch, wenn man für einen Token eine Aktion startet, eine Unterscheidung einbauen (kontinuierlich oder sofort) und den Token entsprechend Kennzeichnen, aber bei der Offline-Variante sieht man das ja auch nicht. [/size]

Das mit dem Weitersetzen auf das Zielfeld auch bei kontinuierlichen Aktionen war schon mein Plan. Aber an irgendeiner Stelle auf den Bildschirm fehlt noch ein optischer Hinweis darauf, dass und ggf. wer eine kontinuierliche Aktion durchführt.
Zwei Ideen:
a) die Figur auf das Endfeld der Aktion setzen und einen Pfeil außen an der umlaufenden Tickleiste anzeigen, der den Zeitraum der kontinuierlichen Handlung anzeigt. Ggf. auch mehrere Pfeile, ggf. mit unterschiedlichen Farben
b) in der Initiative-Liste am Rand kontinuierliche Aktionen mit auflisten.

Yinan

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4.876
  • U3BsaXR0ZXJtb25k
    • Profil anzeigen
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #18 am: 11 Aug 2015, 11:37:29 »
Ich zitiere hier mal nochmal meinen Vorschlag dazu, der untergegangen zu sein scheint (zumindest hat niemand darauf reagiert).
Ich würde einfach dann da was dazu schreiben. Z.b. "Kon. 13" oder so, was aussagt, dass auf Tick 13 eine Kontinuierliche Aktion gestartet wurde, die ihn auf den jetzigen Tick gebracht hat.
Sobald der Char was anderes macht, wird der Zusatz entweder geändert (weil weitere kontinuierliche Aktion) oder entfernt (weil sofortige Aktion).
Wenn nicht anders gesagt, dann befassen sich meine Aussagen zu Regeln niemals mit Realismus oder Simulationismus, sondern nur mit Balancing.
----
Space is GOD DAMN TERRIFYING! Novas and Hypernovas are natures reminder that we can be wiped out instantly at any given time.

Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 912
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #19 am: 11 Aug 2015, 11:37:47 »
4 "Token" [ich gehe davon aus, daß damit "Symbole für eine Figur" gemeint sind.] pro Tickfeld sind deutlich zu wenig und ausschließlich für Nahkämpfe mit wenigen Beteiligten geeignet. Real hatten wir bei Kämpfen (5 Charakteren und 4-7 Nahkampf-Gegner) sehr häufig mehr als 4 Handelnde auf einem Tick zu einer Zeit.
Sobald Fernkämpfer dazukommen wird es dann noch mehr und ich halte es für nicht mehr handhabbar mit nur 4 "Slots" pro Tick.

Ja, mehr als vier pro Feld ist mir auch schon passiert. Ich muss aber einen Trade-Off finden. Mache ich sie größer, passen weniger Felder insgesamt auf den Schirm - oder ich mache die Tokens kleiner, dann wird es aber zu klein um es z.B. auf einem TV noch zu lesen.
Insofern denke ich, daß 4 pro Feld Maximum ist - mit eben der Option anzuzeigen, dass nicht alle angezeigt werden. Zusammen mit einer INI-Leiste am Rand sollte es klar werden.
"Trade-Off" sagt mir nun nichts - Scheiß Spezialbegriffe! - Ich würde bei der Anzeige von 4 Figuren bleiben, bei Ausführung der Aktionen der ersten Figur, die nachfolgenden Figuren automatisch nachrücken lassen und so eine "Stapelverarbeitung" aufbauen. "mouseover" oder Mausclick auf das Tickfeld würde dann den Stapel anzeigen.
Das "Kampfgebiet" ist mir 10 mal 12 Feldern völlig ungeeignet, wenn mehr als 4 Kämpfer taktisch mit Bewegungen aggieren. Kommen dann noch Fernkämpfer dazu, ist die Größe völlig sinnlos. Real haben sich sogar schon "Spielfelder" mit 30 mal 45 Feldern als zu klein erwiesen.
Ich bin auch noch nicht sicher, ob ich so ein "Kampfgebiet" überhaupt sinnvoll unterbringen kann. Ich habe nicht die Absicht da Tools wie "MapTool" oder anderen VTT Simulatoren Konkurrenz zu machen - also auch noch Gelände darzustellen. Mir geht es einzig um Infos wie "wer kämpft gegen wen".
Was die Größe des Areals angeht: ein Token mit Info-Balken ist 80x80 Pixel groß - d.h. wenn ich nichts anderes auf dem Monitor hätte, könnte ich maximal 32x21 Felder in Full HD darstellen. Was man aber tun könnte, wäre das eigentliche Areal größer sein lassen und dann einen Ausschnitt wählen, je nachdem welcher Spieler an der Reihe ist.
Elektronik ist doch soooo schwach!
"Nur 32 x 21 Felder"... auf ein DIN A4-Blatt passen bis zu 60 x 42 Kästchen... Wo bleibt da die "Elektronische Inovation" ^^
Frame - zoombarer Inhalt und schon verdoppelt bis vervierfacht sich die Größe.. Ich bin von einem manuell bedienbaren "Karo-Feld" ausgegangen auf dem einfach die handelnden Figuren und evtl. (später) beeinflussende Gelände- und Umgebungszustände eingetragen werden um zu visualislieren... Ganz primiv nix mabbduuul odda so  :o 8)
Ich überlege noch, ob und wie ich evtl. allgemeine Umstände (z.B. durch schlechte Sicht oder schwieriges Terrain) deutlich mache .
[...]
Zunächst ein ist alles von der Größe eines einzelnen Feldes abhängig. Sind das 1-2 Meter im Quadrat oder ist es ein "Symbolisches Positionsfeld" oder wieviel?
Wenn man z.B. die Farb- und Bildattribute eines Feldes vollständig beschreiben könnte (Overlay mit transparenter Grafik o.a.) dann wärst Du da "frei" in den Gestaltungsmöglichkeiten. Dann einfach die Felder "einfärben" und Geile Optik springt raus...
Oh, ich glaube da haben wir uns mißverstanden. Ich meinte damit Umstände, die für das gesamte Areal gelten - wie z.B. es ist ein Kampf im Mondlicht und jeder bekommt 6 Punke Erschwernis auf alle Proben.

Ansonsten: Ja, ich kann die einzelnen Felder kontrollieren was Farbe etc. angeht und auch transparente Overlays machen.
Und wenn schon - nö, macht nix.
Wenn  Du jedes einzelne Feld per Mausclick beeinflussen kannst und so Farbe, Schattierungen, Bilder (uU. diese drehbar) "darüberlegen" kannst ist es doch genau das was notwendig ist - egal ob auf 1 Feld oder alle Felder angewandt - spielt keine Rolle mehr, ist nur noch "Funktion&Alternativfunktion"...
... EDIT:
Ok, Du willst Darstellung und "Wirkung" kombinieren?
Müßte auch gehen, wenn jedes Feld eine Art "Objekt" ist, auf daß dann die grafischen anzeigen drübergelegt werden. Im Hintergrund könnten Daten bei den Objekten sein, die dann als "Zustände/Behinderunge/Etc." interpretiert werden...

Wenn's net megahübsch und superperformant sein soll, ...
« Letzte Änderung: 11 Aug 2015, 11:42:14 von Nevym »
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

taranion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
    • Profil anzeigen
    • Genesis - Der Splittermond Charaktergenerator
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #20 am: 11 Aug 2015, 11:55:39 »
"Trade-Off" sagt mir nun nichts - Scheiß Spezialbegriffe!

Sorry. Ersetze Trade-Off durch das schöne deutsche Kompromiss.

Elektronik ist doch soooo schwach!
"Nur 32 x 21 Felder"... auf ein DIN A4-Blatt passen bis zu 60 x 42 Kästchen... Wo bleibt da die "Elektronische Inovation" ^^
Frame - zoombarer Inhalt und schon verdoppelt bis vervierfacht sich die Größe.. Ich bin von einem manuell bedienbaren "Karo-Feld" ausgegangen auf dem einfach die handelnden Figuren und evtl. (später) beeinflussende Gelände- und Umgebungszustände eingetragen werden um zu visualislieren... Ganz primiv nix mabbduuul odda so  :o 8)

Das ist hier eigentlich weniger der Elektronik geschuldet als der Frage, wie groß etwas dargestellt werden muss, damit es jeder in der Spielrunde gut ablesen kann. Und pro Kästchen will ich ein Bild, ein paar Buchstaben, einen Lebensbalken und eine Art Zustandsbalken unterbringen - da reicht ein Kästen eines DIN A4-Blatt nicht. Und lesbar aus 1,5-2m Entfernung soll es auch noch sein.


Nevym

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 912
  • I have a dream ...
    • Profil anzeigen
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #21 am: 11 Aug 2015, 15:25:28 »
[...]
Elektronik ist doch soooo schwach!
"Nur 32 x 21 Felder"... auf ein DIN A4-Blatt passen bis zu 60 x 42 Kästchen... Wo bleibt da die "Elektronische Inovation" ^^
Frame - zoombarer Inhalt und schon verdoppelt bis vervierfacht sich die Größe.. Ich bin von einem manuell bedienbaren "Karo-Feld" ausgegangen auf dem einfach die handelnden Figuren und evtl. (später) beeinflussende Gelände- und Umgebungszustände eingetragen werden um zu visualislieren... Ganz primiv nix mabbduuul odda so  :o 8)

Das ist hier eigentlich weniger der Elektronik geschuldet als der Frage, wie groß etwas dargestellt werden muss, damit es jeder in der Spielrunde gut ablesen kann. Und pro Kästchen will ich ein Bild, ein paar Buchstaben, einen Lebensbalken und eine Art Zustandsbalken unterbringen - da reicht ein Kästen eines DIN A4-Blatt nicht. Und lesbar aus 1,5-2m Entfernung soll es auch noch sein.
Doch elektronsich schon. Sogar der IE kann zoomen, von so klein, daß man nix mehr unterscheiden kann bis hin zu so groß daß ein "Pixel" den halben Bildschirm einnimmt (ok, 10%-1000%)...
Ist nur eine Frage der Darstellung, Techniken und der "Lesbarkeit".
Bisher sehe ich keinen Grund warum es nicht möglich sein sollte - ich kann auch ein (symbolisches Beispiel) karriertes A4-Blatt auf A0 hochzoomen. Dann wird das 5x5 Millimeter-Kästchen was bestenfalls wie ein QR-Code wirkt plötzlich klar erkennbar...
Das läßt sich als Prgramm (leicht?) umsetzten.

Bei zu kleiner Darstellung ein "mouseover-Lupe" einbauen und schon sind selbst in kleinser Darstellung die Daten hinter den Objekten sichtbar...
In gezoomter Darstellung werden die Daten am Objekt dargestellt (Balken, Buschstaben etc.)
« Letzte Änderung: 11 Aug 2015, 15:27:26 von Nevym »
Ich bin der Sand im Getriebe - ich kommentiere - ich kritisiere - ich phantasiere
The only real prison is fear, and the only real freedom is freedom from fear. (Aung San Suu Kyi)

taranion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
    • Profil anzeigen
    • Genesis - Der Splittermond Charaktergenerator
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #22 am: 11 Aug 2015, 15:31:39 »
h elektronsich schon. Sogar der IE kann zoomen, von so klein, daß man nix mehr unterscheiden kann bis hin zu so groß daß ein "Pixel" den halben Bildschirm einnimmt (ok, 10%-1000%)...
Ist nur eine Frage der Darstellung, Techniken und der "Lesbarkeit".
Bisher sehe ich keinen Grund warum es nicht möglich sein sollte - ich kann auch ein (symbolisches Beispiel) karriertes A4-Blatt auf A0 hochzoomen. Dann wird das 5x5 Millimeter-Kästchen was bestenfalls wie ein QR-Code wirkt plötzlich klar erkennbar...
Das läßt sich als Prgramm (leicht?) umsetzten.

Bei zu kleiner Darstellung ein "mouseover-Lupe" einbauen und schon sind selbst in kleinser Darstellung die Daten hinter den Objekten sichtbar...
In gezoomter Darstellung werden die Daten am Objekt dargestellt (Balken, Buschstaben etc.)

Ich fürchte, wir reden aneinander vorbei.

Ja, natürlich kann ich alles so klein machen daß viel mehr auf den Bildschirm passt - aber dann kann man es nicht mehr lesen.
Will man alles gut erkennen können - Du nennst das gezoomte Darstellung - passt weniger rauf.

Und wir reden von einer nicht-interaktiven Anzeige - d.h. es gibt keinen Mauszeiger und dementsprechend kein Mouseover.

Belfionn

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 265
    • Profil anzeigen
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #23 am: 11 Aug 2015, 16:19:55 »
Ich finde der Screenshot sieht schon sehr gut aus. Allerdings möchte ich eine Lanze für die umlaufende Tickleiste brechen. Ich finde es intuitiver und übersichtlicher wenn die Marker für Rattling 2 und Rattling 3 weiter auseinander stehen, als wenn ich in der Tabelle rechts erkennen muss, dass zwischen Feld 12 und 14 noch eins übersprungen wird. Auch wenn ich aus beiden letztlich die gleichen Infos ablesen kann, finde ich, gerade aus 2m Entfernung die räumliche Darstellung besser.

taranion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
    • Profil anzeigen
    • Genesis - Der Splittermond Charaktergenerator
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #24 am: 11 Aug 2015, 16:23:40 »
Ich sehe das wie Belfionn. Und irgendwie ist die umlaufende Tickleiste auch ein Markenzeichen von Splittermond.
Zugunsten einer größeren Karte kann man die aber optional ausblendbar machen.

FireWalker

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 283
  • Vargenbändiger
    • Profil anzeigen
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #25 am: 11 Aug 2015, 22:36:07 »
Kann man das nicht irgendwie kombinieren?


Ich persönlich finde es auch gut leere Tickfelder zu sehen - man sieht auf einen Blick ob man den Zauber noch vorbereiten kann ohne das ein Gegner die Chance zum Unterbrechen hat. Aber ich glaube ich brauche keine umlaufende Tickleiste, sondern mit würde wahrscheinlich der aktuelle Ausschnitt vollkommen reichen.

tom_lukas

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 350
    • Profil anzeigen
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #26 am: 28 Sep 2015, 20:20:26 »
Grab, Grab, erwache! 8)

Da das Problem mit den kontinuierlichen Aktionen ja scheinbar noch nicht gelöst wurde, hier nochmal meine Idee:
Der jeweilige Charakter wird blau (wieso komme ich eigentlich auf blau?) umrahmt und oben rechts kommt in einen kleinen Kreis der Tick von wo der Charakter kommt.
Nimmt der Opi Opium, bringt Opium den Opi um.

taranion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
    • Profil anzeigen
    • Genesis - Der Splittermond Charaktergenerator
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #27 am: 28 Sep 2015, 20:38:33 »
Da das Problem mit den kontinuierlichen Aktionen ja scheinbar noch nicht gelöst wurde, hier nochmal meine Idee:
Der jeweilige Charakter wird blau (wieso komme ich eigentlich auf blau?) umrahmt und oben rechts kommt in einen kleinen Kreis der Tick von wo der Charakter kommt.

Die Idee ist gar nicht schlecht. Also den Charakter auf das Feld setzen, an dem er mit seiner nächsten Aktion dran wäre und mit einer kleinen Zahl anzeigen, bei welchem Tick die Kont. Aktion begonnen wurde - oder (falls das nicht mehr gut lesbar ist) zumindest mit einem kleinen Zeichen anzeigen, dass eine kontinuierliche Aktion läuft.

Danke. Das gefällt mir gut. Jetzt muss ich nur noch mal wieder Zeit dafür finden.

!Dom!

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 746
    • Profil anzeigen
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #28 am: 28 Sep 2015, 20:58:15 »
Als erstes, sieht gut aus.
Nur für ein 8-10" Tablet was ich am Tisch nutze zu groß.
Da wäre eine Tabelle mit Tokens ausreichend, für mich.
Was du da hast, kann ich mir so richtig Geil bei einem Monitor / Toutchpad ab 26" vorstellen.
Auf dem Tisch liegend und gut. Leder sind die im Moment noch recht teuer.

Gruß
Dom

taranion

  • Sr. Member
  • ****
  • Beiträge: 365
    • Profil anzeigen
    • Genesis - Der Splittermond Charaktergenerator
Re: Was braucht denn eine Tickleistendarstellung für Spieler
« Antwort #29 am: 28 Sep 2015, 21:36:39 »
Nur für ein 8-10" Tablet was ich am Tisch nutze zu groß.
Da wäre eine Tabelle mit Tokens ausreichend, für mich.
Was du da hast, kann ich mir so richtig Geil bei einem Monitor / Toutchpad ab 26" vorstellen.
Auf dem Tisch liegend und gut. Leder sind die im Moment noch recht teuer.

Was ich da gezeigt habe, ist ja gedacht für den Anzeige die die Spielrunde sehen soll - z.B. ein Monitor oder SmartTV. Das ist nicht die Schnittstelle zur Interaktion.
Wobei ich Dir recht gebe: das als touch-bedienbares Interface auf dem Spieltisch wäre geile. Aber wer legt schon seinen großen Touch-Monitor auf einen Tisch, auf dem meist auch noch Getränke und Knabberkram steht? ;-)