Autor Thema: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)  (Gelesen 51127 mal)

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.241
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #30 am: 25 Feb 2015, 22:55:06 »
Kontor

"Sagt wer, etwa du, Albenpüppchen ...." ... der Zwerg lässt sich nicht beirren, spuckt aus und begibt sich in Angriffshaltung. Dein Schwert nimmt er zur Kenntnis, lässt es sich aber nicht nehmen, den ersten Schlag zu führen, den du aber leicht parieren kannst .... davon erst mal unbeeindruckt, setzt er seine Attackenserie vor, scheint dabei mit dem effektvollen, flammenden Schwert ablenken zu wollen, um den finalen Schlag mit dem Schlagring setzen zu können.

Der Mensch hinter dem Tresen ist inzwischen dabei, die Kasse in einen Beutel zu räumen, von Alara siehst du aufgrund deines Kampfes mit dem Zwerg nichts.

Der Träger sieht sich draußen um, sucht mit seinem Blick einen Uniformierten - etwas, das er sonst nicht gerade gerne tut.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.173
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #31 am: 25 Feb 2015, 23:16:34 »
Kontor

Nun, da sie explizit angegriffen wird, lässt Kunai sich langsam im Bogen seitlich wegdrängen, damit sie den Zwerg von den brennbaren Sachen weglockt. Geduldig wartet sie auf eine Lücke zwischen den Angriffen, um dann ihrerseits die Initiative zu übernehmen. Ihr primäres Ziel ist es nicht, den Zwerg zu töten, sondern vielmehr, ihn daran zu hindern, Unheil anzurichten - und Zeit zu gewinnen, bis die Ordnungshüter eintreffen. Wobei sie natürlich Gelegenheiten, den Gegner zu verletzen oder gar auszuschalten, nicht ungenutzt verstreichen lassen würde.

"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #32 am: 26 Feb 2015, 13:16:50 »
Kreuzung

Gero blinzelt verwirrt, als seine Begleitung mit dem vermeintlichen Hehler kurzen Prozess macht. Er hatte die Hoffnung gehabt das Ganze friedlich und gesittet zu überstehen aber mit Amiras Angriff, war diese Hoffnung geschmolzen, wie ein Eiswürfel in der Surmakar.

Auf Amiras Erklärung nickt, der schwarzfellige Varg sachte und schaut kurz in die gezeigte Richtung.

"Ich fühle mich schlecht dabei den Jungen zurückzulassen..." murmelt Gero kaum hörbar. Kurz darauf wendet er sich an die beiden Anwohner.
"Habt dank, für eure Hilfe und es wäre uns sehr Willkommen, wenn ihr die Wache ruft."
Leise flüstert Gero zu seiner Begleitung:"Geb mir noch einen Moment."
Unerwartet tritt gero an die Gnomin und ihren Gefangenen heran und kniet sich vor den beiden hin, dass er diese nur noch wenig überragt, er betrachtet den Jungen einen Moment nachdenklich.
"Junge, du hast einen wachen Geist, bist flink und geschickt. Warum verschenkst du das Leben, dass man dir gegeben hat an Taschendiebstahl und Betrug? Ich möchte keine Entschuldigungen oder Rechtfertigungen hören, nur dir etwas zum Nachdenken mitgeben, wohin auch immer dich deine Wege führen. Wo sind deine Gefährten, jetzt? Haben sie dir geholfen zu fliehen? Würden sie dich verraten, um ungestraft zu entkommen? Früher oder später, triffst du jemand der erst die Klinge zückt und dann die Wache ruft, wer wird dann bei dir sein?"
Einen Moment lang schaut er dem Burschen noch in die Augen und wendet sich, lächelnd der Gnomin zu.
"Wollen wir ihm noch eine Chance geben, um einen besseren Pfad zu wählen, werte Dame?"
« Letzte Änderung: 26 Feb 2015, 13:20:01 von Rumo »

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.241
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #33 am: 26 Feb 2015, 17:36:50 »
Kreuzung

Der Junge lauscht Geros Worten andächtig, bekommt immer größere Augen, je weiter Gero ausführt. Die Miene der Gnomin erhellt sich zusehends und als Gero seine Rede beendet, lässt sie den Arm des Jungen los ..."Na gut, dann will ich dieses eine Mal noch nicht so sein ..."  :). Der Junge flitzt sofort los, gerade noch rechtzeitig, denn aus Richtung der Hauptstraße kommen der Knecht des Bäckers und eine Streife Wachsoldaten aus zwei Mann mit Hellebarden.

Bäcker Bertram erklärt der Streife kurz die Situation, sie fackeln nicht lange, nehmen Ruben fest, fackeln nicht lange und beschlagnahmen den kaputten Karren samt dem restlichen Diebesgut.

Der ranghöhere der Streifensoldaten kommt zu euch, hebt seinen Helm zum Gruß "Gnädige Frau, werter Herr, mein Name ist Weibel Nereus. Ich bedanke mich im Namen der Stadt für die gezeigte Zivilcourage. So etwas ist heute nicht mehr selbstverständlich. Wird noch woanders ein Unhold festgehalten? Und ist dieser Schrott dort alles an Diebesgut?" ... er sieht euch freundlich fragend an ....
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.241
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #34 am: 26 Feb 2015, 17:43:05 »
Kontor

Der Zwerg merkt, dass du zögerst, er grinst schelmisch. Er versucht dich mit ein paar Ausweichbewegungen abzulenken und wirft sein brennendes Schwert in Richtung der Baumwolle. In dem Moment als sein Schwert seine Hand verlässt, setzt er zum Sprung an, um dir mit dem Schlagring einen ordentlichen Leberhaken zu verabreichen und dich umzureißen.

Der Mensch hinter der Theke hat seinen Beutel reichlich gefüllt, springt über die Theke und visiert zielstrebig den Ausgang an. Das Schicksal seines Gefährten scheint ihn hierbei überhaupt nicht zu interessieren.

Alara richtet sich mühsam auf, stützt sich auf der Theke ab "Bitte nicht! Meine Einnahmen...sie sind doch alles, was ich diesen Monat bekommen habe ...!". Flehend streckt sie dem Schurken eine Hand hinterher, unfähig ihn zu stoppen ...
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.173
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #35 am: 26 Feb 2015, 17:48:32 »
Kontor

Kunai versucht, das Schwert wegzuschlagen, damit es ohne größeren Schaden zu Boden fällt. Dem Schlag mit dem Schlagring weicht sie nur halbherzig aus, so dass sie immerhin auf den Beinen bleibt, jedoch durchaus ein schmerzhaftes Andenken davonträgt.

Nun ist der Mensch mit den Einnahmen ihr Hauptziel und sie versucht, diesem den Weg abzuschneiden - wobei sie zwar in Kauf nimmt, weitere Schläge mit dem Ring zu kassieren, deren Wirkung aber durch so geschickte wie unvorhersehbare Körperbewegungen jedoch auf schiere Blutergüsse zu begrenzen versucht.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.241
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #36 am: 26 Feb 2015, 18:03:01 »
Kontor

Du erwischst das Schwert und es fällt an einer relativ sicheren Stelle zu Boden - ewig liegen bleiben kann es dort aber nicht ...

Der Zwerg ist sichtlich frustriert, dass du ihm keinen ordentlichen Kampf lieferst ... "Los, wehr dich feiges Spitzohr ... oder ich verpasse dir hochnäsigen Schnepfe die Abreibung deines Lebens!" Wieder versucht er dir nachzusetzen, dir weiter Schläge zu verpassen, dass du seinen Kameraden nicht mehr erreichst.
Dieser grüßt dir hämisch grinsend zu, winkt dabei mit dem Beutel erbeuteten Geldes ... er beschleunigt seinen Schritt, die Türe zum Kontor steht offen. Als er merkt, dass du versuchst, ihm den Weg abzuschneiden, fährt seine freie Hand unter den Mantel, scheinbar, um dort etwas herauszuholen ...
...

Nachdem er auf dem Markplatz vor dem Konto keine Streife entdeckt, sieht sie dein Träger verzweifelt hilfesuchend um ...
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #37 am: 26 Feb 2015, 18:56:35 »
Kreuzung

Gero nickt der Gnomin dankbar aber wortlos zu und herhebt sich dannach wieder. Beiläufig wischt er sich den Straßenstaub von der Robe und stößt zu Amira und dem Weibel.
"Nichts zu danken, Weibel. Meiner Begleitung gebührt mehr dank als mir. Aber ob das alles Diebesgut und Schrott ist müsst ihr sie fragen. Wenn ich das recht verstanden habe gehört eines der Schmuckstücke einer Bekannten meiner Begleitung."
Dabei wendet er sich Amira zu.

SeldomFound

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 8.203
  • Wohin auch die Reise geht, ich bin da
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #38 am: 26 Feb 2015, 19:24:14 »
Kreuzung

Amira zeigt die Brosche.

"Dieses Schmuckstück gehört der ehrenwerte Dame Tiameris, ich habe erst vor ein paar Tagen bei ihr zu Hause zu Gesicht bekommen. Ihr Haus liegt direkt da vorne und wir wollten auch so gleich die Brosche bei ihr abgeben."

Sie wendet sich kurz zu Gero:

"Gero, eure Worte vorhin... Sagt, hattet ihr auch eine Kindheit wie dieser Junge, vielleicht?"
Patience is a virtue, possess it if you can
Seldom found in woman
Never found in man

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.241
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #39 am: 26 Feb 2015, 19:46:09 »
Kreuzung

Der Waibel mustert kurz die Brosche "Nunja, sieht ja ziemlich mitgenommen aus, das gute Stück. Aber wenn es wirklich der Dame Tiameris gehört ... dann soll sie es auch wieder bekommen - ich drücke mal ein Auge zu und ihr dürft sie behalten. Ich bleibe solange hier stehen - nur um sicher zu gehen, dass ihr auch wirklich ins Stadthaus ... ihr versteht schon ..." Er macht euch noch einmal per Helmgruß seine Aufwartung, bewacht dann den inzwischen gefesselten Ruben, während die andere Wache den ganzen Plunder einsammelt.

Die Gestalt aus dem Fenster im ersten Stock des Stadthauses verschwindet vom Fenster ...
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

Rumo

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 826
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #40 am: 26 Feb 2015, 20:03:41 »
Kreuzung

Gero lächelt milde und schüttelt den Kopf.
"Ich selbst nicht. Mein Meister jedoch ist in der Gassen von Sarnburg aufgewachsen. Er hat mir beigebracht Dinge aus verschiedenen Blickwinkeln zu sehen und Straßenkinder sind mir nicht unbekannt... Es bedarf meistens nicht viel um die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Vielleicht bin ich einfach zu idealistisch aber wenn sich meine Worte nur einer zu Herzen nimmt hat es sich gelohnt."
Der junge Varg streichelt nachdenklich über den mit arkanen Zeichen verzierten Stab.
"Bin mit ihm weit herum gekommen, habe ihm fast alles zu verdanken, was ich bin und kann."
Gero räuspert sich und erwidert den Gruß des Weibels, auf die selbe weise. Damit wendet er sich dem besagten Haus zu.
"Dann bringen wir eure Bekannten, die Brosche wieder."

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.173
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #41 am: 26 Feb 2015, 21:57:52 »
Kontor

Die Bewegung des Menschen lässt Kunai nur noch schneller werden. Sie versucht, den Kerl zu erreichen, bevor er vollenden kann, was er da vorhat. Idealerweise will sie ihm gleich mal den Beutel aus der Hand schlagen.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.241
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #42 am: 26 Feb 2015, 22:19:39 »
Kontor

Was nicht ganz gelingt, denn die Schwertspitze verfehlt zwar die Hand des Schurken, ritzt aber den Beutel auf, so dass sich umgehend ein paar Münzen auf dem Boden des Kontors verteilen. Der Mensch flucht laut, holt als er sich dir zuwendet mit der Hand unter dem Mantel einen Wurfdolch hervor und wirft ihn  in deine Richtung.

Durch deine Ausweichbewegungen verfehlt dich der Dolch, der Mensch zieht laut fluchend den gerissenen Beutel an seine Brust und schickt sich an, doch noch vor dir die Türe zu erreichen. Der Zwerg verfehlt dich erneut, holt aber auf. Im Moment ist er unentschlossen, ob er seine Waffe holen oder dir weiter nachsetzen soll.

Vor dem Kontor fasst sich dein Träger ein Herz ... "Ein Überfall! Das Kontor! Wache! Wache".

Doch just in dem Moment als seine Stimme erlischt, erscheinen keine Wachen, sondern es lösen sich von Marktständen auf der gegenüberliegenden Seite zwei dunkel gekleidete Gestalten. Ein Gnom, welcher einen Dolch zückt und auf den Träger zuhält und ein Mensch, welcher einen kleinen Totschläger zückt und sich in Richtung des Eingangs des Kontors begibt. Die beiden waren wohl Schmiere gestanden und greifen nun, das es nicht so läuft wie geplant, aktiv in das Geschehen ein.

Der Träger blickt sich leicht panisch um, sieht auf den ersten Blick niemand, der bereit wäre ihm zu helfen. Ein paar Händler und deren Kunden tuscheln zwar, doch scheinen nur wenige bewaffnet und willens einzugreifen. Wenn es ihm doch nur gelänge, die Aufmerksamkeit dieses großen Varges mit dem blauen Fell und der riesigen, offen getragenen Klinge an der Seite zu erregen ....
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)

flippah

  • Beta-Tester
  • Hero Member
  • ***
  • Beiträge: 2.173
  • Bäriger Nicht-Delphin
    • Profil anzeigen
    • Splitterwiki
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #43 am: 26 Feb 2015, 23:15:07 »
Kontor

Der Mensch bekommt erstmal einige Schwertstreiche zu spüren - schließlich steht Kunai ihm gerade zugewandt und er hat sich ja gewissermaßen selbst entwaffnet. Das Ziel derselben ist nicht nur, ihn zu verletzen, sondern eben vorallem auch, ihm die Beute abzunehmen. Ob dabei der Beutel wegfliegt oder nur zerfetzt wird, ist nebensächlich. Aufheben der Münzen wird die gute Frau schon schaffen.
Danach wendet sie sich wieder dem Zwerg zu. Für das, was da draußen geschieht, hat sie gerade dann doch zu wenig Überblick - zwei Gegner zu beschäftigen und dafür zu sorgen, dass sie weder mit der Beute fliehen noch den Laden anzünden ist einfach genug, um sie auszulasten.
"In allen anderen Fällen gehen Sie so schnell wie möglich in See und, ohne sich auf eine Schlacht einzulassen, sofern dies möglich ist, nach Wladiwostok" (Jewgeni Iwanowitsch Alexejew)

Finubar

  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 1.241
  • Bin daa, wer nooch?
    • Profil anzeigen
Re: Reise in den Dämmerwald - oder: die Karte der Welt(en)
« Antwort #44 am: 27 Feb 2015, 12:18:20 »
Kontor

Der Mensch schreit auf, als die scharfe Kintai-Klinge sich durch seine dürftige Schutzkleidung wie ein Messer durch Butter schneidet. Er versucht auszuweichen, aber dies misslingt, er stolpert und legt sich der Länge nach in Richtung Kontoreingang auf die Nase. Der aufgeschlitzte Beutel mit der Beute fliegt ihm dabei aus der Hand und landet auf der Türschwelle des Kontors.

Der Zwerg, der auf dem Weg ist, sein Kurzschwert wieder aufzunehmen, ist ob der Schnelle, mit welcher Kunai dem Menschen kurzen Prozeß gemacht hat, doch einigermaßen überrascht. Unschuldig nimmt er die Hände nach oben und lächelt dich an "Aber nicht doch, wer wird denn gleich ... das...das ist doch nur ein bedauerliches Mißverständnis ... wir haben es nicht so gemeint ... man wird sich doch wohl noch einen Spaß erlauben dürfen ...?" ... dabei kannst du sehen, dass er geschickt versucht, mit seinem Fuß, dass immer noch leicht brennende Kurzschwert in Richtung der Baumwolle zu bugsieren ...

Alara hat sich inzwischen einen Besen geschnappt und kommt mit diesem wütend fuchtelnd hinter dem Tresen vor ..."Einen Spaß erlauben? Ihr Halsabschneider hättet mich beinahe umgebracht! Na warte Bürschchen, wenn ich mit dir fertig bin ..."

Draußen steht der Träger starr vor Angst, als der Gnom zielstrebig auf ihn zuhält, ihn zum Schweigen zu bringen. Der andere Mensch stockt etwas, als er im Türeingang seinen Freund sich lang legen sieht. Er hält einen kurzen Moment inne, konzentriert sich und macht sich dann wieder auf, die Tür zu erreichen.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein Verlorener ... ;-)