Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Loki

Seiten: [1] 2 3 ... 116
1
Ich vermute, du meinst die Meisterschaft Büchernarr. Die reduziert den Grundzeitraum für Recherche-Proben in einer Bibliothek von zwei Stunden auf eine.

LG

2
Okay, zumindest in meiner Wahrnehmung ist "nicht vorgesehen" nicht das selbe wie "nicht möglich".  ;)

LG

3
@Cherubael

Klar geht das, hat auch niemand bestritten. Aber:

Wenn man bestehende Kreaturen aufwerten will ist das immer etwas problematischer als bei komplett Baukasten Kreaturen. Die bestehenden Kreaturen haben oftmals werte in einem Bereich die sie hervorheben dafür aber auch eine signifikante Schwäche. Der Wolf einen sehr sehr hohen Angriffswert ist dafür aber Schwächlich (als signifikanteste Punkte). Wenn man diesen jetzt, je nach Modul, aufwertet kann da durchaus etwas "zu starkes" bei rumkommen. Daher steht ja auch im Bestienmeisterband diverse male das da Vorsicht geboten ist.

Aber die Module für sich genommen sollen für die 7XP ihren Wert bringen und es ermöglichen die Kreatur mitwachsen und mit anderen mithalten lassen zu können.

Wir handhaben es in unserer Gruppe so, dass wir beim aufwerten, die Kampfkreaturen nicht die Kampfwerte der dezidierten Kämpfer überschreiten lassen.

Im Bestienband selbst hab ich es jetzt auf die Schnelle nicht gefunden, aber der Redaktorin des Bandes vertraue ich da einfach mal blind.  8)

LG

4
Für die Basis stimmt das sicher. Wenn ich den Wolf über einen Punkt Recource groß mache und ihm eine Grundausbildung im Kampf gebe, sind die Nachteile aber auch weg und er ist deutlich stärker, als eine Kreatur 5 nach Baukasten mit der gleichen Ausbildung.

Das ist aber, wenn ich mich recht entsinne, von den Autoren des Bestienmeisterbandes nicht vorgesehen. Beziehungsweise es wird darauf hingewiesen, dass es zu Balancing-Problemen führen kann, wenn offizielle Kreaturen mit dem Baukasten verändert werden - eben weil die offiziellen Kreaturen ein bisschen frisiert wurden. Als Spielleiter würde ich daher immer sagen: Nimm den Wolf so wie er im Grundregelwerk ist, und so bleibt er dann auch oder bastel dir deinen Wolf komplett selbst und mach damit, was die Regeln hergeben.

LG

5
Daher finde ich es hier auch wenig überraschend, dass in diesem Thread nur diejenigen ihre "mittelalterlichen Moralvorstellungen" ausspielen wollen, die davon nicht persönlich betroffen sind.

Da du mich wohl nicht persönlich kennst und mit diesem Kommentar offenbar auf mich abzielst (immerhin hast du mich ja zitiert), halte ich das für eine ziemlich gefährliche Äußerung auf Basis voreiliger Mutmaßungen deinerseits.

[Edit]Nur pro forma: Ich habe nie von meinen mittelalterlichen Vorstellungen gesprochen, sondern von mittelalterlichen Vorstellungen einiger NSC. Und genau deshalb will ich solche Diskussionen am Spieltisch nicht führen: q.e.d.[/Edit]

6
Produkte / Re: Produktwünsche
« am: Heute um 08:42:29 »
Wenn wir schon beim Thema "Fluff"-Bücher sind: Mit dem meisten Splittermond-Merchandise (Banner, Würfel, Taschen, etc.) kann ich ehrlich gesagt nichts anfangen, aber was ich mir todsicher kaufen würde, wäre ein Geschichtenband. So eine Art Handwerkszeug für reisende Barden und Geschichtenerzähler. 100-200 Seiten (oder wie viele auch immer) nur mit Fluff-Texten zu verschiedensten Regionen, meinetwegen auch garniert mit ein paar Crunch-Anteilen wie neuen Meisterschaften für Legendensänger aus Zwingard oder Piraten-Chantys von den Suderinseln oder Hinweise für die Ausgestaltung eines Herold-Gefolges. Ob so etwas angesichts der "nur Crunch"-Käufer wirtschaftlich sinnvoll wäre, steht auf einem anderen Blatt, aber wie schon an anderer Stelle gesagt: Wo "Splittermond" drauf steht, das wird sowieso gekauft.  8)

LG

7
Ich kann natürlich keinem Menschen keinen Vorwurf machen, wenn er Themen, die ihm persönlich wichtig sind, auch im Rollenspiel behandelt sehen will. Ich führe Diskussionen zu solcherart Themen schon ausreichend in meinem sonstigen sozialen Umfeld und brauche sie nicht auch noch am Spieltisch, wo ich mich in erster Linie entspannen und einfach eine Runde zocken will, ohne mir groß Gedanken zu machen.

Was meinst du denn mit "solcherart Themen"?

Themen mit großem Streit-Potenzial, deren Diskussion am Spieltisch das Spielgeschehen nicht weiterbringt.

Aber dennoch kann man diese Themen gut am Spieltisch reflektieren.

Grundsätzlich ja.

Welche, der modernen Ethik widersprechenden Positionen kann ein Held am Spieltisch vertreten, ohne dass man das menschliche Zusammenleben unmöglich machen würde?

Und genau da scheiden sich die Geister: Ich habe leider schon einige Spieler und Spielerinnen kennengelernt, die mit moralisch fragwürdigen NSC nicht besonders gut klar kamen, sofern sie nicht diejenigen waren, denen Ungemach zustieß. Ob das der Tavernenwirt war, der sehr ruppig mit seiner Frau umging, der Sklaventreiber, der einen Sklaven verhöhnt hat oder der Hauptmann, der hat durchblicken lassen, dass Rekruten, die sich in Frauenkleider werfen, hochkant rausfliegen. Manche Spieler gehen bei sowas auf die Barrikaden, weil sie sich OT angesprochen fühlen. Aber komischerweise sorgt der Schwarzmagier, der beim frühzeitigen Tod seiner zukünftigen Studienobjekte ein wenig "nachhilft" für keinerlei nennenswerte Aufregung. Ich werde im "realen Leben" nach meinem Geschmack schon deutlich zu häufig in Diskussionen über Gender Equality, Pay Gap, Slut Shaming und Manspreading gezwungen, dass ich allergisch darauf reagiere, wenn am abendlichen Spieltisch auch noch darüber diskutiert wird. Ich will einfach meine unperfekte Welt darstellen, in der ebenso Leute mit mittelalterlichen Moralvorstellungen leben wie in der realen Welt, ohne dass das auf die OT-Ebene gezogen wird (ich bin ja auch kein Massenmörder, nur weil ich einen darstelle).

LG

8
Ich kann natürlich keinem Menschen keinen Vorwurf machen, wenn er Themen, die ihm persönlich wichtig sind, auch im Rollenspiel behandelt sehen will. Ich führe Diskussionen zu solcherart Themen schon ausreichend in meinem sonstigen sozialen Umfeld und brauche sie nicht auch noch am Spieltisch, wo ich mich in erster Linie entspannen und einfach eine Runde zocken will, ohne mir groß Gedanken zu machen.

Was meinst du denn mit "solcherart Themen"?

Themen mit großem Streit-Potenzial, deren Diskussion am Spieltisch das Spielgeschehen nicht weiterbringt.

9
Ich kann natürlich keinem Menschen keinen Vorwurf machen, wenn er Themen, die ihm persönlich wichtig sind, auch im Rollenspiel behandelt sehen will. Ich führe Diskussionen zu solcherart Themen schon ausreichend in meinem sonstigen sozialen Umfeld und brauche sie nicht auch noch am Spieltisch, wo ich mich in erster Linie entspannen und einfach eine Runde zocken will, ohne mir groß Gedanken zu machen.

10
Produkte / Re: Produktwünsche
« am: 20 Feb 2018, 10:55:11 »
Kann ich mich jetzt auch nicht dran erinnern.  ???

11
Ich würde Wahrnehmung oder Straßenkunde würfeln lassen, ggf. auch Länderkunde (wenn es zum rechtliche Ungereimtheiten geht).

LG

12
Frage 1:
Darf ein Kombatant, der sich erfolgreich versteckt hält (seine vergleichende Probe Heimlichkeit vs. Wahrnehmung ist gelungen), nachdem er einen Überraschungsangriff getätigt hat, sich danach wieder verstecken (bzw in den Baumwipfeln/hinter dem Felsen) versteckt halten, um einen weiteren Überraschungsangriff auf andere Gegner durchzuführen (etwa Kontrahenten, die später im Kampf einsteigen)?

Sofern die weiteren Gegner nichts vom Kampf mitbekommen haben (überrascht werden können nur solche Gegner, die nicht bereits im Kampf sind), spricht nichts dagegen. Allerdings würde ich als Spielleiter die Initiative würfeln lassen, sobald der erste Angriff durchgeführt wurde. Das heißt, ab da hat der Gegner dann nochmal die Möglichkeit, den im Hinterhalt Lauernden zu erkennen (und alle weiteren Aktionen finden auf der Tickleiste statt).

Weiter gedacht: ist der Versteckte für die Kombatanten B und C automatisch sichtbar, wenn er gegen Kombatant A einen Überraschungsangriff durchführt?

Automatisch nicht, nein.

Müssen die Kombatanten D und E, die später in den Kampf eingreifen, abermals eine vergleichende Probe tätigen um einen Überraschungsangriff/Hinterhalt zu erkennen?

Ja, sofern sie sich nicht (z.B. durch Kampflärm, Schreie etc., oder weil sie jemanden blutend am Boden sehen) bereits im "Kampfmodus" befinden, müssen sie auch eine entsprechende Probe ablegen. Im "Kampfmodus" können sie nicht überrascht werden.

Frage 2: Angenommen, der Versteckte beschliesst, sein Ziel (5 Meter vor ihm) zu überraschen.
Die vergleichende Probe für den Überrachungsangriff war erfolgreich. Kann er nun aus seinem Versteck heraus auf ein Ziel vorstürmen und diese mit dem Überraschungsangriff kombinieren?
Also quasi ein Meuchelangriff mit einer fließenden, schnellen Bewegung?

Nein, bei 5m Entfernung muss er zuerst eine Bewegungsaktion machen und kann dann erst mit dem Manöver Vorstürmen angreifen. Wenn er nach der Bewegungsaktion noch einmal vor dem Gegner (und sonst niemand) dran ist, kann er nach Maßgabe des Spielleiters auch beide Aktionen hintereinander durchführen. Wäre er nur 2m vom überraschten Ziel entfernt, könnte er in einer Aktion (freie Bewegung + Angriff) auf den überraschten Gegner vorstürmen.

LG

Loki

13
Sooo, es ist vollbracht.

Gerade eben habe ich den "Senden"-Knopf meines Mail-Programms geklickt und dem guten asquartipapetel meine zwölf Abenteuer-Bewertungen geschickt. Heureka! ;D

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Platzierungen letztlich aussehen werden und bin froh, diesen Zeitdruck erstmal hinter mir lassen zu können (sooo lang ist es bis zur HeinzCon ja auch nicht mehr). Gerade an der Spitze war es teilweise sehr knapp. Was jetzt noch ansteht ist das Verfassen des individuellen Feedbacks, mit dem ich auch schon angefangen habe und das sich, wer hätte es gedacht, als genauso schwierig herausstellt.  :D

Liebe Grüße an alle Autoren, Jury-Kollegen und Mitfiebernde,

Loki

14
Ich lasse Spielercharaktere als SL den Tageslohn eines Handwerkers kassieren, wenn sie Gegenstände mit Gewinnerzielungsabsicht herstellen (Gesellen- oder Meisterlohn je nach Fähigkeiten).

LG

15
Kampfregeln / Re: Verbesserte Schilde für aktive Abwehr
« am: 16 Feb 2018, 18:25:20 »
Zwei identische Boni aus Waffe und Schild würde ich als Spielleiter eher nicht stacken lassen, da du ja entweder mit dem Schwert parierst oder mit dem Schild blockst (den entsprechenden Schwerpunkt auf einem Schild selbst fände ich aber in Ordnung).

LG

Seiten: [1] 2 3 ... 116