Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Arcos

Seiten: [1] 2
1
Oder man gibt einfach "Ressourcenpunkte" frei.
Am Beispiel:
Die Gruppe schlachtet einen richtigen Drachen und erhält Summe X Cash, Summe Y EXP und einen Ressourcenpunkt.


Der Bogenschütze packt sich eine Sehne des Drachen und bespannt damit seinen Bogen= 1 Punkt mehr Schaden 8Bogen kriegt sein Upgrade auf +1Schaden)
Der Krieger löscht sein vom Drachenfeuer noch glühendes Schwert im Drachenblut und es fügt jetzt Feuerschden zu. (1 Punkt für Elementarer Schaden)
Der Streuner erzählt jedem der es höhren will wasfür ein geiler Hengst er ist, dass er den Drachen geschlachtet hat und reißt alle Ladies auf (+1 Ansehen)
Der Mediator vertickt eine beträchtlichen Teil des Drachens sehr gewitzt an interessierte und investiert es gut +1 Vermögen
Der Waldläufer richtet sich den drachenhort wohnlich ein => zuflucht

etc etc....

So läuft es bei uns durch Abenteuerbelohnungen manchmal auch, wengleich man auch für EP welche kaufen kann. Meist sind das aber für jeden das selbe, aber das von Charakter zu Charakter personalisiert zu betrachten ist denke ich auch eine gute Idee.

2
Mein Startcharakter startete außerdem ohne Relikt mit einer Q5 Skavona - geht also schon. 5 Solare kostet ja eher die Q10 Mondstahlwaffe (wenn man den Mondstahl selber mitbringt).

Q5 Skavona ohne Relikt = 160 Lunare

Dafür brauchst du dann schon Vermögen 6 und hast nix anderes von dem Geld gekauft. Kann man machen - ist dann aber auch ein ziemlicher Sonderfall. In deinem Post klingt das eher, als sei das recht leicht machbar, was so sicher nicht stimmt. :)

Und selbst davon abgesehen: Relikte haben noch diverse andere Vorteile, wie hier ja von diverser Seite dargelegt.

Eigentlich reicht dafür vermögen 3 oder 4 wenn man direkt zu Beginn seine Reserve plündert und die ersten 3 Monate etwas kürzer tritt im spiel. Kommt natürlich drauf an ob man das zulässt aber per se spricht da ja nix dagegen.

An sich ist es wohl Geschmackssache, ich persönlich finde die Ressource Relikt so wie sie ist nicht attraktiv genug, aber wenn es den meisten hier anders geht okay

3
Was spricht dagegen?

  • Wie kommen Startcharaktere an verbesserte Waffen, die nicht mal eben 4-5 Solare Handgeld haben? Der übliche Weg ist, diese über die Ressource zu bezahlen.

Nicht alle Charaktere sind Startcharaktere. Später hat jeder 5 Solare Handgeld, weil man dank der Ressource Vermögen keine Lebenskosten hat - ausnahmen sind hier wohl Gruppen die ihre Charaktere chronisch arm halten weil sie finden dass sich das so gehört.

Mein Startcharakter startete außerdem ohne Relikt mit einer Q5 Skavona - geht also schon. 5 Solare kostet ja eher die Q10 Mondstahlwaffe (wenn man den Mondstahl selber mitbringt).

  • Entwertung der Ressource Relikt: Wozu überhaupt noch die Ressource Relikt, wenn ich damit nur Legendäre Effekte abbilden kann? Wenn ich mich selbst als Beispiel nehme: Keiner meiner bisherigen Charaktere hatte eine Legendäre Kraft in einem Relikt, ergo hätten die alle immer 0 Punkte in Relikt gehabt. Abgesehen von Legendären Kräften gäbe es keinen Grund mehr, Punkte hier zu investieren

Ich fand es wäre eher eine Aufwertung, weil ich mir nicht sagen müsste: oh mist ich müsste jetzt soviel EP für eine Gleichwertige Waffe ausgeben die ich auch woanders für Geld bekomme.

  • Die Ressource Relikt steht nicht nur für Werteverbesserungen, sondern auch für eine persönliche Bindung an den Charakter. Ein besonders fein gearbeitetes Schwert im Familienbesitz ließe sich über die Relikt-Ressource nur dann abbilden, wenn es auch eine Legendäre Kraft hätte. Fände ich sehr unschön.

LG


Das ist ein Rollenspielerisches Argument, was aber im Sinne einer Balancing Diskussion wenig zielführend ist meines Erachtens.


Man könnte ja auch sagen, dass man ein Relikt welches Werteverbesserungen hat nur noch durch Reliktpunkte aufbessern kann, während Reliktpunkte für bestehende Gegenstände die bereits Qualität durch Handwerk haben, maximal dazu genutzt werden können legendäre Kräfte zu kaufen. Ich fände es jedenfalls seltsam, wenn jeder nach einem Kampf gegen einen Drachen seine Waffe ins Drachenblut hält und es dann heißt "diejenigen unter euch die bisher nur Standardwaffen hatten, deren Waffe verbessert sich durch Relikt 2, aber das Drachenblut verbessert nicht bessere Handwerkswaffen...weil ist so."

Wir handhaben es in unserer Gruppe so, dass Reliktpunkte immer nachträglich noch erworben werden können, will man jedoch Qualität steigern das alte Produkt verkauft werden muss und dann ein neues Produkt gekauft werden muss. (Auch wenns in der Welt dann nicht so ist)
Wohlgemerkt betrachten wir Qualität und Relikt getrennt, also ist ein Qualität 3 mit Relikt 3 zwar ein Qualität 6 Gegenstand, hat aber nur Relikt 3.

Die Lösung würde ich auch begrüßen, da sie imo die Ressource auch sinnvoll macht.

4
Ein Relikt 4 muss nicht automatisch ein Gegenstand der Qualitätsstufe 4 sein.

Dennoch müssen zusätzlich Qualitätsstufe mit Reliktpunkten dazu gekauft werden. Ein QS4-Gegenstand mit Legendären Kräften im Wert von 4 Punkte ist also ingesamt ein Relikt der Stufe 8.

Gesendet von meinem GT-I9301I mit Tapatalk

Wobei ich es an sich fraglich finde, dass man sämtliche "profan handwerklichen" Verbesserungen auch mit Relikt nachkaufen muss. Das macht die Ressource irgendwie unattraktiv, da ich eher ungern 42 EP für etwas ausgebe, was man auch für 4-5 Solare beim Meisterschmied in Ioria kaufen kann bzw. selbst herstellen könnte.

Wäre es nicht sinnvoller Reliktpunkte nur auf legendäre Fähigkeiten zu beschränken, und diese dann als Aufsatz zu den profan handwerklichen Sachen, welche man für Geld kaufen kann, hinzu packen zu können? D.h. verbesserter Waffenschaden und co kommt durchs Handwerk, aber diese ganzen "besonderen Kräfte" dann durchs Relikt? So könnte man dann seine Q6 Waffe noch mit Reliktpunkten aufwerten ohne deren allgemeinfähigkeiten zu verbessern sondern eben mit den jeweiligen "Gimmicks" auszustatten.
Wir haben in unserer Gruppe den Fall, dass eine Spielerin ihre Waffe mit Relikt erworben hat, welche dann eben nur die Standardwerte ansonsten hat, und jetzt quasi überlegt sich von dem vielen verdienten Geld was man ja so ansammelt während der Abenteuer, lieber eine bessere Waffe zu kaufen, da ihr Relikt mit den Waffen der restlichen Gruppe, die man sich gekauft hat bzw. schmieden ließ, eigentlich nicht mithalten kann. Fände es würde die Ressource so zumindest etwas aufwerten.

5
Da meine Tabelle aber darstellt, das ein Solar ca. 70.000 Euro entspricht (ja kommt mir auch viel vor für eine Goldmünze, aber Solare sind nunmal anscheinend enorm viel Wert), könnte man sich aber natürlich ausrechnen wieviele Solare man bräuchte um sich "Milliardär" zu nennen (wenngleich ein Geschäft das mehrere V6er versorgt leicht eine Milliarde wert sein könnte).

Hmm, dann wäre ein Lunar ca. 7000 Euro und ein Telar 70 Euro.
Das scheint mir nicht zu passen: Ein Bier in der Kneipe: 70 Euro, ein guter Wein: 350 Euro? (GRW S. 192).

Vorsicht: 1 Lunare sind 700, 1 Telare 7.

1 Lunare gibt dir ein Luxuszimmer in einem Hotel - hier gibt's bei irdischen hotels eine breite Streuung aber sicherlich auch nicht unmöglich sowas.

Umrechnungen durch Konsumgüter sind wie bereits gesagt eigentlich nicht zulässig da es eine unterschiedliche Bewertung gibt. Die 1 Solar = 70.000 € basiert hingegen lediglich auf der potentiellen Kaufkraft und kann damit eher noch weltübergreifend betrachtet werden, ist aber natürlich auch nicht wirklich exakt.

6
Wir haben vor längerer Zeit mal ein wenig rumgerechnet und heraus kam, dass der abgedeckte Lebensstil pro Monat in etwa 150% des Startvermögens entspricht.

Ein Held mit reichlichem Lebensstil [Ressource Vermögen 2] gibt also im Durchschnitt 30 L pro Monat für Kleidung/Nahrung/Unterkunft/Reisen etc. aus.

Mhm das kommt mir schon recht viel vor für Vermögen 2 - da dies nach meiner Berechnung ja eher zwischen 3 und 4 liegen würde. Ich behaupte zwar nicht, dass meine Berechnungen auf den Lunar exakt sind, aber ich denke doch dass sie auf 25% eigentlich genau sein sollten, da die Mechaniken hinter der Ressource und der Reserve doch eine recht genaue Berechnung zulassen.
Kannst du mir erklären wie ihr das berechnet habt?

7
Puh Takichi, das war jetzt sehr viel Input, aber ich versuche mal auf alles einzugehen.

Ich muss hier deinen "Bezeichnungen" etwas widersprechen.
Insbesondere wen man sich die Preise im Ausrüstungsband mit ansieht und den Fakt das es sich um eine Mittelalterliche Fantasy Welt handelt, sind die Vergleiche zu Millionären, Multimillionären usw nicht passend gewählt. Bzw man kann dies nicht so einfach mit unserer Modernen Welt vergleichen.

Allein die Preis Range der Waffen die von ein paar Tellar bis zu einige Lunare gehen kann zeigt dies auch deutlicher.
So kann sich zbs nahezu jeder eine Billige Schleuder leisten, welche nur aus einem stückchen Stoff und einer Schnurr besteht für 50 Tellar
Während ein guter gearbeitete Bogen oder eine Handarmbrust schon einmal 20 Lunar kosten kann.

Im Falle der Armbrust oder des Bogen sind hier die Preise für die Einzelnen Pfeile, besonders Spezialpfeile(welche sehr Teuer sind) noch nicht mit inbegriffen.  Ein Köcher fehlt ebenso, welcher angeschafft werden will.

Inwiefern ist Berechnung widersprüchlich wenn man es mit Mondstahlklingen vergleicht? Vor allem wenn man Autorenaussagen bedenkt, dass Edelwaffen eben nicht durch das Vermögen mit abgedeckt ist, geht es ja wie gesagt durch die Ressource nur um die allgemeinen Lebensstilkosten. Eine enorm Reiche Familie hat aber natürlich nicht nur Geld durch die Ressource Vermögen sondern noch "echtes" darüber hinaus um sich jene Waffen zu kaufen.
Auch ist eine Aussage wie "man kann es nicht mit der modernen Welt vergleichen" nicht wirklich begründet durch die folgenden Aufzählungen von Waffenkosten, die generell eigentlich kein argumentatives Gewicht haben. Niemand bestreitet, dass das Konsumverhalten in Splittermond ein anderes ist als in der heutigen irdischen Welt, schon allein weil eine andere Auswahl von Angeboten existiert, aber das ändert doch nichts an der prinzipiellen Konsumstärke die man letztendlich ja doch immer wieder auch Systemübergreifend vergleichen kann. Was in Lorakis eine Edelwaffe ist, ist in der irdischen Welt vielleicht ein Edelfahrzeug.


Ein Tagelöhner verdient in etwa 15 Tellar. Dies würde wohl in etwa dem Ressourcenwert -1 entsprechen, wen man davon ausgeht das er 5-7 Tage arbeitet, vollzeit.

Das ist so nicht korrekt, da ein Tagelöhner Verdienst 0 entspräche (mit dem irdischen Äquivalent Mindestlohn), und man generell auch nicht von Vollbeschäftigung ausgehen kann, da sich Tagelöhner ja von Arbeit zu Arbeit hangeln und nicht immer direkt eine neue Arbeit finden.

Diese Superreichen Milliadäre oder Multimillionäre wären in der Lage sich alles jederzeit und immer zu kaufen. Dies ist jedoch auch, meiner Meinung nach, bei Ressourcenstufe 4,5 & 6(hierzu komme ich gleich noch einmal) nicht gegeben. Luxusgüter sind unheimlich Teuer, Waffen und Rüstungen können in den Preis von mehreren Solare gehen was insbesondere für 4 & 5 ebenfalls Teure anschaffungen sind. Im Vergleich dazu eine Edel Übernachtung kostet in Lorakis im Schnitt 1 Lunar, was sich viele Leute mal für 1 Abend leisten können, Res 1/2-6, aber ein Dauer aufenthalt zbs von 4 Wochen wiederum was dann so ca 30 Lunare wären könnte wiederum nur von den wirklich besser verdienenden 3-6 bezahlt werden.

Erst einmal muss ich dich hier bremsen: Milliardäre sind bis Vermögen 6 gar nicht möglich, außer durch Echtgeld, da Vermögen 6 einem Dax Vorstand entspricht der "nur" zwischen 2 und 15 Millionen Euro pro Jahr verdient - auch so jemand wird also nicht einfach Milliardär. In der Tat kann man also keinen Zuckerberg oder Bill Gates abbilden, zumindest nicht mit Vermögen 6 - dafür bräuchte man aber höhere Vermögensstufen und da ich keinerlei offizielle Angaben habe, mit denen man dies Berechnen könnte (und ich werde nicht willkürlich als Spieler irgend etwas festlegen was mir gefällt) habe ich das auch nicht getan. Man könnte natürlich den Anstieg grob ausrechnen und extrapolieren, aber da sich der Anstieg von Stufe zu Stufe nie 100% gleich verhielt würde ich auch da vorsichtig sein. Den Milliardär sollte man also ganz raus lassen aus der Diskussion wenn es um die Ressource Vermögen geht. Da meine Tabelle aber darstellt, das ein Solar ca. 70.000 Euro entspricht (ja kommt mir auch viel vor für eine Goldmünze, aber Solare sind nunmal anscheinend enorm viel Wert), könnte man sich aber natürlich ausrechnen wieviele Solare man bräuchte um sich "Milliardär" zu nennen (wenngleich ein Geschäft das mehrere V6er versorgt leicht eine Milliarde wert sein könnte).



Res6: Märchenhaft: Das Auftreiben von knapp 3 Solare macht diesen Menschen keine Probleme.

Auch hier muss ich korrigieren: diese 3 Solare machen jenen mit Vermögen6 eben durchaus Probleme, denn sie müssen wie alle anderen dann 3 Monate lang eine Stufe niedriger leben - anscheinend sind also 3 Solare auch für diese Menschen nicht wenig Geld. Eine Villa für 50 Millionen Euro können sie sich dementsprechend auch nur alle paar Jahre durch ihre Ressource an sich leisten (ich g ehe bei der Ressource davon aus, dass ein Neureicher der ohne Besitz plötzlich V6 hätte, an sich kaum Lebenserhaltungskosten hat und sich dann erstmal ein eigenes Heim mit Angestellten "kauft" bis dann das Vermögen zum Unterhalt ebenjener Wertgegenstände genutzt wird).


Könige und Herrscher der Verschiedenen Lorakischen Länder. Unabhängig davon wie Reich das Land an und für sich ist, würde ein König wohl eh alles in seinem Land kriegen was das LAnd zu bieten hat und er haben will. Aber sie nehmen auch die Gewaltigen Steuern usw ein. Stadthalter bzw Fürsten die die Steuern der Stadt erhalten würden dann wohl an Multimillionäre heran reichen.

Hier verwechselst du Stand mit Vermögen, die zwar korrelieren aber nicht zwingend identisch sein müssen. Der Reichtum ist ausschließlich, wie bereits mehrfach auch von den Autoren bestätigt wurde, über die Ressource Vermögen abgebildet. Die Steuereinnahmen gehen auch nicht nur für den Lebensstil des Herrschers drauf, sondern werden in das Land investiert um damit Gardisten und andere Dienstleistungen zu bezahlen. Zu sagen ein König würde sämtliche Steuereinnahmen für sich selbst haben wäre wie zu sagen, dass die Bundeskanzlerin alle Steuereinnahmen als Einkommen bekommt, was natürlich nicht stimmt (die Verdient im Vergleich recht wenig und bewegt sich zwischen V4 und V5 herum).

Ressourcen Stufe 6 ist für mich persönlich auch nicht das Ende. Es ist nur das was unter "normalen Umständen" zu Verdienen ist.

Hier stimme ich zu, Ressource 6 kann gar nicht das Ende der Fahnenstange sein weil es nur auf ein irdisches Einkommen von 1,5 Mio Jährlich kommt. Fußballer, berühmte Schauspieler und CEOs von Weltkonzernen wie Bill Gates, Mark Zuckerberg, die Google Guys oder der Gründer von Amazon aber auch über so ein Jahreseinkommen nur lachen (und es im Vergleich zu ihnen wohl wie Vermögen 0 wirkt). Da ich aber nicht weiß wie stark der Reichtum in Splittermond wirklich auseinander geht (ob es solche Supermega Reichen überhaupt gibt) und vor allem da es sich um den "all inklusive" Lebensstil handelt, quasi die Kreditkarte die derjenige immer zum Zahlen seiner Alltagsausgaben nutzt, kann man das eben auch nicht so darstellen, da es ja durchaus auch festes Kapital gibt, das für diejenigen arbeitet. Wenn man als Investmentbanker V5 hat benötigt man bei einer angenommenen Rendite von 10% in Splittermond ja so schon 110 Solare "Arbeitsgeld" die man nicht einfach ausgeben darf, nur um genug Profit für seine 11 Solare Jährlich zu machen um diesen Stil zu halten. Insofern haben V5 und V6 zwar sehr viel "auf der hohen Kante" dürfen das aber nicht ankratzen, weil es eben ihre Theater, ihre Handwerksbetriebe oder sonst was ist, womit man ja kein Schwert bezahlt.

Es gibt durchaus Reichere Menschen als Händler und ähnliches, dazu gehören die Königs und Adelsfamilien. Diese Verdienen jedoch ihr Geld auch nicht darüber das sie Handel betreiben oder etwas Produzieren(zumindest im Normalfall) sondern über die Erhebung und Eintreibung von Steuern, Zöllen usw. Davon wiederum geht natürlich ein Großteil an den König bzw an die Herrscher, sprich im Rang nach oben hin geht das Einkommen auch höher.

Hier verwechselst du erneut Stand mit Vermögen und Steuern mit Einkommen von Herrschern. Ein König der sein Geld nur für sich benutzt, oder zumindest soviel dass das Land vom Rest nichtmehr finanziert werden kann, wird vermutlich schneller gestürzt als man in Mertalia Große Reinigung sagen kann. Im Gegenteil ist es ja sogar eher so, dass ein guter Herrscher manchmal durchaus selbst etwas knapper tritt, wenn sein Land gerade eine wirtschaftliche Krise durchmacht.

Ich möchte nochmal betonen, dass es eine Annäherung ist und kein Absolutwert. Vermutlich schwanken die Lebensstilausgaben von Monat zu Monat vor allem bei reisenden Helden enorm, erfüllen dann vielleicht über ein ganzes Jahr in etwa das Mittel.

Generell möchte ich mich für die Arbeit, die du da rein gesteckt hast, herzlich bedanken, Arcos.

Ich persönliche denke, dass es durchaus als Annäherung gut funktionieren kann, bin mir aber nicht so sicher, ob die Angaben bezüglich den Dienstleistungen wirklich aus als Tagesverdienst verstanden werden soll. Es ist erst einmal nur der Betrag, den Abenteurer für entsprechende Dienste generell pro Tag bezahlen müssen. Bei einem Handwerker kommt ja noch der Preis dazu, um zum Beispiel eine Rüstung zu reparieren. Ich denke daher, dass man in der Regel durchaus etwas mehr verdient, als bei dir angegeben.
Erstmal Danke für das Lob.

Ich verstehe die Dienstleistungen auch nicht als Tagesverdienst, da man ja als Handwerker ja auch von der Nachfrage abhängig ist. Auch muss man beachten, dass es sich hierbei um den Gewinn handelt, d.h. die Kosten für Miete / Finanzierung der Schmiede und des Materials ohnehin nicht mit hereinkommt, sondern der Wert das darstellt was am Ende übrig bleibt. Ich denke es ist von Vorteil dass die Ressoruce Vermögen weniger Geld darstellt, als jemand der mit dieser Ressource lebt an sich verdient, denn auch der möchte sich ja mal irgendwann etwas kaufen, was nicht über die Ressource abgedeckt ist (wie z.B. ein eigenes Pferd, was man ja bisweilen sicher auch mit Ressource Stufe 1 oder 2 haben möchte). Auf die heutige Welt übertragen könnte man wohl sagen, dass die Ressource Warmmiete, Internet, Benzienkosten, Steuern und Sozialabgaben, Essenskosten und eine "Freizeitpauschale" beinhaltet - aber man darüber hinaus ja bisweilen auch noch etwas übrig haben sollte (zumindest wäre das Wünschenswert).

8
Hallo,

nachdem mein Gnom Kylian Esperienza gestern durch ein Abenteuer die Ressource Vermögen 5 erhalten hatte, aber eigentlich gar nicht mehr weiß wie ich da zu Vermögen 4 "noch eins drauf setzen" sollte, hatte es mich mal wieder interessiert, wieviel die unterschiedlichen Vermögenswerte eigentlich darstellen. Einwortbeschreibungen sagen mir da leider zu wenig aus.
Falls es hier einige gibt, denen das ähnlich geht (sicher eine Minderheit, zumindest mögen viele ja das er schwammige an der Vermögensressoruce wenn ich das richtig einschätze), möchte ich euch einfach mal hier an meinen Erkenntnissen Teilhaben lassen:

https://www.dropbox.com/s/dvd5eqwxcsbu3uc/Splittermond%20und%20die%20Ressource%20Verm%C3%B6gen.pdf?dl=0

Am Ende noch ein Beispiel zu wieviel Prozent die Aufstufung auf Vermögen 5 seine Ressource jetzt mitträgt (das war wichtig um zu wissen wie Groß die Belohnung bzw. der Gegenwert wohl in etwa war, wodurch er eine Vermögensaufstufung erhielt). Zu beachten ist, dass man natürlich nicht direkt auf dieses Geld zugreifen kann, aber durch die Angaben kann man sich vielleicht in etwa ausrechnen, was man quasi alles als "inklusive" betrachten kann. Mit Vermögen 4 bekam Kylian z.B. 1 mal pro Monat einen starken Heiltrank gratis.

Zusätzliche Anregungen und Verbesserungsvorschläge nehme ich gerne an. Bitte verzichtet auf Kommentare wie "das ist so gar nicht gemeint, Vermögen soll nicht konkret definiert sein" etc., es soll ja auch nur eine erste Näherung sein :). Hinter dem Abstrakten Wert der Ressource steht letztendlich ja dennoch eine gewisse Geldmenge mit der der Charakter versorgt wird und allein daher fand ich es für mich ganz gut zu wissen, in welchen Gesellschaftsschichten / Dimensionen sich das ganze dann wohl abspielt.

9
Ich stelle irgendwie fest bei den Buch, das vielen gar nicht so richtig bewußt zu sein scheint, das im Buch die Kulte Vorschläge für Kulte sind und nicht die Kulte und Gottheiten zu 100% definieren. Das ist auch gar nicht der Anspruch des Bandes und deshalb gefällt er mir so gut. Ich verstehe da auch nicht ganz die Vorderung das alle Kulte veröffentlich werden sollen. Kreativität Kinners, kreativtät ;-)

Ich bin DSA-Detail verwöhnt  ;D

10
Schönes Buch, hoffe auf Fortsetzung mit den restlichen Göttern. Auch wenn mein Bankergnom jetzt an Lyxa als seine Hauptgöttin glaubt will ich doch mehr über Ulmon den Bundgott wissen :)

11
Kampfregeln / Re: Umreißen misslungen - was dann?
« am: 14 Dez 2016, 21:32:24 »
Ich glaube auch, dass da ein Missverständnis vorliegt.

Sofern das Manöver misslungen ist (also keine EG mehr da sind), liegt ein Streiftreffer vor (siehe GRW S. 161). Daher ist es ja völlig egal, ob es gegen den KW ging oder nicht. Eine weitere Abwehr oder ein anderer Widerstand sind nicht im geringsten nötig.

Es ist doch kein "Luxus" einen anderen Widerstand nehmen zu dürfen, wenn es dann durch die AA nicht klappt.  ???

Kannst du einmal erläutern, wie du glaubst den Angriff samt Manöver und die AA genau Schritt für Schritt abhandeln zu müssen? Vielleicht liegt da irgendwo ein Fehler im Denkprozess vor, den wir im Forum identifizieren können. :)

Die Überlegung war, mithilfe von Splitterpunkten sein Manöver misslingen zu lassen (+3KW), und dadurch das Manöver misslingen zu lassen. Wir haben hier grade einen Gegner der nur Umreißen "spammt" weil er gegen die VTD keine chance hat. Aber wenn es immer gegen den Körperlichen Widerstand geht, dann ist das wohl eine üble schwäche der Kriegerin. VTD kann man halt recht einfach mit Objekten und Zaubern steigern, den KW nicht.

Aber gut, wenn es immer gegen den KW geht dann ist da wohl nix zumachen. Ich dachte immer das Manöver würde gesamt fehlschlagen, und in dem sinne alle damit behafteten "vorteile", was dann wohl nicht so ist.

12
Kampfregeln / Re: Umreißen misslungen - was dann?
« am: 14 Dez 2016, 21:19:59 »
Ich verstehe grad das Problem nicht ^^

Wenn das Manöver fehl schlägt, ist doch egal obs gegen den KW oder die VTD nicht klappt, oder meinst du was anderes?
Soweit mir bekannt ist wird jedenfalls die Art des Wertes nicht gewechselt. Mit allen Konsequenzen.

Nun die Kriegerin hat einen KW von 18 aber einen VTD von 27, insofern ist das quasi ein besonderer "bonus" auf den KW würfeln zu dürfen.

13
Kampfregeln / Re: Umreißen misslungen - was dann?
« am: 14 Dez 2016, 21:10:39 »
Ich wüsste nicht wieso der Angriff dann gegen die VTD gehen sollte. Das Umreißen wurde angesagt und das richtet sich gehen den KW.
Wenn man die AA macht erhöht sich der Widerstand.
Wenn man nicht genug EG für ein Manöver hat, wird es ein Streiftreffer.

Folglich: Ja, mittels AA auf Zähigkeit kann man Umreißen abwehren.

Aber das Manöver ist ja misslungen, weswegen er den "Luxus" nur auf den Körperlichen Widerstand würfeln zu müssen, eigentlich verlieren sollte oder nicht?

14
Kampfregeln / Umreißen misslungen - was dann?
« am: 14 Dez 2016, 20:49:16 »
Hallo,

bei uns ist eben eine interessante Situation aufgetreten: die Gnomin hätte die möglichkeit mittels aktiver Abwehr Zähigkeit dem Gegner alle erfolgsgrade wegzunehmen, wodurch dieser das Manöer Umreißen nicht schaffen würde - ist ihr neuer Verteidigungswert dann der VTD oder geht der Angriff dennoch gegen den Körperlichen Widerstand? Und kann man dann für den VTD nochmal eine aktive Abwehr machen?

15
Allgemeine Regelfragen / Re: Einstellungen gegenüber den NSC
« am: 04 Dez 2016, 10:12:22 »
Ja klar - was ich nun aber meine ist folgendes: was ist wenn ich selbst den NSC gegenüber ablehnend bin und er eine Probe würfeln muss - kriegt er ebenfalls einen Abzug?  Und wenn ja inwiefern lege ich das fest.

Seiten: [1] 2