Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Themen - weltenwonne

Seiten: [1]
1
Fanprojekte / Mondstreusel, Sammlung kleinerer Inhalte
« am: 14 Apr 2018, 13:42:43 »
Ich habe mir mal eine kleine Seite eingerichtet, auf der ich hauptsächlich die in unserer Spielrunde entstandenen Inhalte (Szenarien, NPCs, Karten) anderen interessierten Spielleitenden anbieten will. Ich finde es immer schade, wenn solche Dinge, wenn man sie in der eigenen Runde beendet hat, ganz in der Schublade verschwinden, und daher stelle ich sie auf diese Seite – sobald ich dazu komme, sie jeweils für Dritte aufzuarbeiten. Noch ist nicht viel da, aber der Plan ist, das immer wieder zu ergänzen. Vielleicht ist ja für den einen oder die andere was dabei.

Ich würde mich über Nutzung und Feedback freuen!

http://mond.streusel.org/

2
Gibt es eigentlich eine Ingame-Bezeichnung für Mitglieder kulturschaffender Völker insgesamt, die man auch in Alltagsgesprächen verwenden kann?

Wenn ich beispielsweise Formulierungen habe wie diese
  • "Das Blut stammt wohl von einem Menschen"
  • "Diese Krankheit kann jeden Menschen befallen"
  • "Wer einen Menschen tötet, wird mit dem Tode bestraft"
gälte das ja nur für Menschen und nicht für Zwerge, Gnome, etc. - Intention ist aber, alle kulturschaffenden Völker damit zu erfassen und sie von Tieren, Feen etc. abzugrenzen.

Ich kann da natürlich schreiben: "Wer ein Mitglied eines kulturschaffenden Volkes tötet, wird mit dem Tode bestraft", aber das wäre erstens wohl keine Ingame-Bezeichnung, und zweitens ist sie auch etwas sperrig.

Andere Systeme haben ja so etwas wie "Metamenschen", "Namensgeber", etc. - hattet ihr bei Splittermond diese Situation, und wenn ja, was macht ihr da? Wir stolpern da in unserer Runde immer mal wieder drüber. Oder habe ich das wieder mal einfach überlesen?  ::)  ;)

3
Liebe Feenwelterfahrenen,

ich habe eine kurze Frage (teils Verständnisfrage, teils Suche nach Inspiration) zu Papa Anthias' mirakulöser Menagerie (Zwischen den Welten, S. 85ff.). Wer nicht weiß, was das ist und nicht gerade Spielleiter ist, sollte je nachdem, wie die Gruppe spielt, nicht weiterlesen. Das gilt insbesondere für "meine" vier Spezialisten. ;)



Es gibt hier ja ein Haupttor, das mit mehreren lorakischen Orten verbunden werden kann. Dennoch treten alle durch das einzige Tor ein und aus. Soweit richtig?

Wie wird dann "innerweltlich" geregelt, dass nicht alle wahllos zwischen den lorakischen Orten hin- und herwechseln, sondern wieder in die Region, aus der sie kamen? So wie ich den Text auf S. 85 unten rechts lese, gelangt ja jeder wieder dahin, wo sie/er herkam; jedoch wird nicht explizit gesagt, warum.

Wenn das nun so funktioniert: Was müsste (oder könnte) man dann tun, um (wie in "Geheimnisse und Abenteuerideen" angedeutet), an einen anderen Ort zu kommen als an den, von dem man kommt? Durch das Tor gehen, nachdem man etwas bestimmtes getan hat? Sich als jemand anderes ausgeben? Einen anderen Ausgang als das Tor finden und nehmen?

Ich würde gern die Menagerie als Zwischenstopp bespielen und dann woanders in Lorakis herauskommen; daher die Frage. Wenn es alltäglich ist, über die Menagerie zu reisen, würde ich es anders aufziehen, als wenn es ein besonderer Vorgang ist.

Wie habt ihr das geregelt, wenn ihr in der Situation wart? Bzw. wie lest ihr die Stellen oder wie würdet ihr es machen?

4
Lorakis - Die Welt von Splittermond / Varge in Dakardsmyr
« am: 03 Feb 2018, 23:58:36 »
Wie kommen wohl Varge mit den doch sehr gnomenspezifischen Bauten in Dakardsmyr (oder anderen sehr gnomenspezifischen Städten)  zurecht? Speziell, wenn man abseits der großen Verkehrswege gerät? Was würdet ihr sagen, gibt es dann irgendwann Stellen, an denen Varge einfach nicht mehr hindurchpassen, oder sagt man sich in Lorakis auch an solchen Stellen noch "Hm, denkt dran, es gibt nicht nur Gnome auf der Welt, und vielleicht kommt mal ein Varg zu Besuch, mach es nicht zu klein"?

Da unsere Abenteurer bald wohl dorthin reisen, würde ich gern eure Ansicht – oder, wenn das in eurer Runde sogar schon Thema wurde, eure Erfahrungen oder Anekdoten – hören.

Gesendet von meinem WAS-LX1A mit Tapatalk


5
Magieregeln / Best Practices: Vergangene Magie erkennen
« am: 19 Jan 2018, 17:02:44 »
Vorweg: Ich habe jetzt eine Weile gesucht und mir auch durchaus einige Threads durchgelesen, bin aber relativ sicher, dass ich keine Antwort auf meine konkrete Frage gefunden habe. Daher, wenn ich doch was übersehen habe, gern einen Link posten!

In unserer Runde kommt immer mal wieder der Wunsch auf, die Umgebung nach Spuren vergangener Magie zu untersuchen: Wurde der Schlüssel in der Tür magisch im Schloss bewegt? Wurde Person X früher am Tag Opfer eines Beherrschungszaubers? Hat vielleicht jemand vor kurzem etwas aus ihrem Gedächtnis gelöscht? Hat sich der Verdächtige vielleicht vor kurzem erst aus einer Tierform zurückverwandelt?

Der Zauber "Magie erkennen" ist ja ziemlich diffus formuliert; und so wie ich die Regeln zum Zauber identifizieren interpretiere, gelten sie für Zauber, die gerade jemand wirkt, oder für solche, die noch wirken (weil ihre Dauer nicht abgelaufen ist bzw. sie noch kanalisiert werden).

Nun warten wir alle munter auf das Magiebuch, in dem so etwas vermutlich genauer beantwortet wird (hoffe ich zumindest!), aber: Wie regelt ihr so etwas in der Zwischenzeit? Habt ihr so etwas wie eine schwächer werdende Reststrahlung nach Beendigung eines Zaubers?

6
Ich würde gern mal abklopfen, wie viel man in Lorakis über ein Phänomen weiss - das Phänomen selbst setze ich mal in Spoiler, da ich gerade ein Abenteuer dazu vorbereite und die Gruppe eventuell neugierig ist:

Sorry but you are not allowed to view spoiler contents.

Kann ich wohl annehmen, dass der Zirkel der Zinne in Selenia und verschiedene Tempel und Kirchen darüber Bescheid wissen? Es geht dann darum, wer evtl. mit Informationen bei der Aufklärung helfen kann.

7
Vielleicht bin ich ein wenig übervorsichtig oder pingelig, aber mir ist aufgefallen, dass die Grafschaft Gamden in Shahandir auf verschiedenen Karten leicht unterschiedliche Ausdehnungen hat. Im Weltband auf S. 192 ragt der Text auf der Karte in den Wald südlich der gelben Markierung hinein, in anderen Karten (z. B. im Wiki auf http://www.splitterwiki.de/wiki/Datei:Regionalkarte_Shahandir_physisch-beschriftet.jpg ) tut er das nicht.

Nun bin ich ein bisschen unsicher, ob und wie man in diesem Wald, der manchmal zur Grafschaft zu gehören scheint, im Rahmen eines Weissen Flecks tätig sein kann oder nicht... Gibt es hierzu Ansichten oder Meinungen?

Seiten: [1]