Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - Jeong Jeong

Seiten: [1] 2 3 ... 184
1
Das ist denke ich alles Auslegungssache. Ich würde zum Beispiel die Aktive Abwehr zwischen der Bewegung und dem Manöver Vorstürmen zulassen. Vorstürmen kann gut sein, wenn man darauf optimiert, aber für viele Charaktere rechnet es sich nicht oder kommt in laufenden Kämpfen zu selten zum Einsatz. Daher würde ich persönlich es nicht noch durch ungünstige Regelauslegungen weiter abschwächen.

2
In der offiziellen Errata aus MSK werden die Einschränkungen von Ausweichen ausführlich und mit Beispielen erklärt:

Zitat von: MSK
[...] Die Boni von Ausweichen und Antäuschen gelten jeweils nur, wenn der Abenteurer ausreichend Platz zur Verfügung hat. Dies ist nur dann der Fall, wenn der Abenteurer nicht vollständig umstellt oder in eine Ecke gedrängt ist. Er muss sich in mindestens eine Richtung selbstständig ungehindert bewegen können. Auch wer sich auf einem Reittier befindet, kann Ausweichen und Antäuschen also nicht nutzen (sofern er auf dem Tier sitzen bleiben möchte).[...]

Auf dem Baumstamm kann man Ausweichen in der beschriebenen Situation also einsetzen.

3
Um den Leuten, die Stargate nicht kennen, das googeln zu erleichtern, sei kurz erwähnt, dass man Puddle Jumper in zwei Wörtern und mit u schreibt. :P

4
@Richtenstahl

Zu einigen deiner Fragen findest du auch bei den auf der Splitterwiki gesammelten Autorenkommentaren zu Mondtoren antworten: Mondportal - Autoren-Kommentare.

5
Produkte / Re: Zuviel Feen in Abenteuern?
« am: 19 Sep 2017, 14:54:12 »
Feen haben in Lorakis, wahrscheinlich auch durch das tolle Jenseits der Grenzen, so unglaublich viel Potential für Abenteuer, dass man glaube ich jahrelang nur Feen-Abenteuer spielen könnte. Aber man will ja auch mal etwas mehr Abwechslung haben und andere Teile von Lorakis bieten ja auch tolle Abenteueraufhänger, weswegen ich mich bei meinen beiden Runden aktuell selbst dazu zwinge, ein paar Abenteuer ohne Feen zu leiten bzw. vorzubereiten. :)

6
Allgemeines / Re: Die Tickleiste am Tisch
« am: 18 Sep 2017, 20:44:00 »
Bevor mir zu viel für die Mystery-Marker-Idee gedankt wird, sollte ich kurz erwähnen, dass ich die Idee auch nur von wem anders übernommen habe. Einmal habe ich davon glaube ich hier im Forum in einem Spielbericht gelesen gehabt und ein anderes Mal habe ich sie bei einem Mitspieler in Aktion gesehen. Aber freut mich natürlich trotzdem, dass die Idee gut ankommt. :)


Ich weiss nicht was besonders von einem Übergang erwartet wird, aber als alter D&Dler benutze ich die magischen drei Worte "würfelt für Initiative" und alle wissen das dies Konflikt bedeutet.

Bei meinen beiden Gruppen haben diese magischen Worte genau den gleichen Effekt. :D

7
Allgemeines / Re: Die Tickleiste am Tisch
« am: 18 Sep 2017, 15:53:36 »
was (allerdings nur bei hinreichender tischgröße) funktioniert: tickleiste und battlemap liegen von anfang an auf dem tisch. d.h. wenn es zur taktischen situation kommt, müssen nur chipstüten runtergeräumt werden statt erstmal den tisch freizuräumen, die sachen zu suchen etc.

So wird das in meinen Gruppen auch immer gemacht. Tickleiste wird gleich am Anfang des Abends aufgebaut und alle Pappaufsteller für die Abenteurer gleich parat gelegt. So kann man schnell und einfach auf die Tickleiste wechseln.

Was ebenfalls gut auf der Tickleiste für Spannung sorgen kann, sind Mystery-Marker. Also Marker, die bei einem bestimmten Tick liegen, von denen die SpielerInnen aber nicht wissen, was sich hinter ihnen verbirgt. Das habe ich schon für unerwartete Verstärkungen, den Auftritt zusätzlicher Gegner oder äußere Einflussfaktoren wie zu viel Magieentzug aus der Umwelt bei einem Ritual oder auch unabsichtlich in das Geschehen stolpernde Zivilisten verwendet.

8
Offiziell ist glaube ich erst am 22. September Herbstanfang. :P

9
Allgemeines / Re: Blubberlutsch
« am: 16 Sep 2017, 21:24:44 »
Historische Bilder können manchmal echt gute Vorlagen für verrückte Fantasy-Monster sein: The Fall of the Rebel Angels von Pieter Bruegel the Elder (1562). Mein persönlicher Liebling ist der Kugelfisch-Dämon rechts oben. ;D

10
Magieregeln / Re: "Kampfmagier"-Sprüche?
« am: 16 Sep 2017, 17:22:50 »
Was ist denn für dich der Unterschied zwischen Kampfmagier und mystischem Krieger?

Ein mystischer Krieger ist für mich jemand, der hauptsächlich profan kämpft und seine Magie primär nutzt, um sich zu verstärken und nur in Sonderfällen mal einen Schadenszauber wirkt.

11
Spielersuche / Re: Berliner Splimo Treffen
« am: 15 Sep 2017, 17:37:30 »
Wir können dann ja jetzt wie schon oft angesprochen aus dem Splittermond-Stammtisch mal einen allgemeinen Uhrwerk-Stammtisch machen. Dann kommen vlt. auch Fans von Myranor, Tharun & Co. :)

12
Bei normalen Gegenständen würde ich NIE eine Verbesserung der QS zulassen.
Es gibt besser und schlechter geschmiedete Schwerter.
Dein Schwert ist dir zu schlecht? Gib es in Zahlung und hol dir ein neues.

Wo ist das Problem? Geiz?
Was anderes kann es ja nicht sein, oder übersehe ich da was?

Für mich ist das einfach eine Frage der Praktikabilität und des Spielflusses. In einer meiner Gruppen haben die SpielerInnen (ich eingeschlossen) beispielsweise wegen den rules as written extrem viel Geld für Gegenstände mit hoher Start-Qualität angespart und ihre Abenteuerbelohnungen nur so ca. einmal pro HG ausgegeben. Und selbst bei diesen wenigen Ausgaben wurde manchmal lange überlegt, ob man nicht doch noch die nächste Abenteuerbelohnung abwarten soll.

Das hat mir persönlich keinen Spaß gemacht. Ich will das Charaktere sich häufiger coole neue Gegenstände zulegen, ohne dadurch evtl. einen Nachteil zu haben. Da lag die Entscheidung dann einfach nahe, das zu hausregeln.

13
Bei Relikten lasse ich auch ganz normale Verbesserungen nachträglich zu. Selbst die nachträgliche Wahl eines Besonderen Materials würde ich zulassen, habe mich damit aber in noch keiner Gruppe durchsetzen können. >:(

Weitere Kosten außer den EP verlange ich beim Steigern von Relikten übrigens grundsätzlich nicht. Allerdings lasse ich dafür Legendäre Kräfte in der Regel nicht zu, weil sie mir persönlich zu wenig gebalanced sind. Die beseelten Relikte aus dem Götterband würde ich hingegen zulassen. Die sind für mich ein wenig eine neue, verbesserte Version der Legendären Kräfte. :)

14
Relikte kann man mit Zustimmung des Spielleiters wie alle anderen Ressourcen auch theoretisch unbegrenzt steigern.

Bei normalen Gegenständen gibt es da - mit Ausnahme des verstärkten Zaubers Segnung des Relikts - keine Regeln, aber inoffiziell ist das nachträgliche, weitere Verbessern von Gegenständen meine Hausregel Nr. 1. Und dafür würde ich auch niemals extra Geld oder dergleichen veranschlagen. Mich persönlich stört es einfach, wenn man ewig Geld spart für die eine gute Waffe oder Rüstung und jeder Abenteurer dadurch wie Dagobert Duck auf dutzenden Solaren hockt.

15
Spielersuche / Re: Berliner Splimo Treffen
« am: 13 Sep 2017, 16:56:09 »
Wie wäre es dann mit Freitag, den 6. Oktober als ersten Termin?

Und dann sowas in Richtugn 24. November als zweiter Termin, aber das müssen wir ja noch nicht genau festlegen.

Seiten: [1] 2 3 ... 184